Lebensmittel - Markt - Ernhrung®
Lebensmittel - Markt - Ernährung
  

powered by ...

Risikokommunikation: Der Verbraucher zwischen Irritation und Information

(aid) – Zwei Jahre nach BSE und ein Jahr nach Acrylamid hat sich in der Kommunikation über Lebensmittelskandale viel verändert: Die Strukturen und Kompetenzen der Risikobewertung und Verbraucherinformation bei den öffentlichen Institutionen sind neu geordnet worden. Sind wir jetzt wirklich besser auf die nächste Lebensmittelkrise vorbereitet? Werden wir damit den Erwartungen der Verbraucher gerecht?

Die Macht der Medien ist groß. Durch die Flut der Fakten und Vermutungen, der Bilder und Worte werden Emotionen ausgelöst, die nicht immer vorhersagbar sind. Lebensmittelskandale können eine ganz eigene Dynamik entwickeln, vor allem wenn die Beteiligten nicht mit offenen Karten spielen. Auflagen und Quoten, die politische Stimmung und wirtschaftliche Interessen spielen eine große Rolle, die grundsätzliche Fragen aufwirft: Wie gehen die Medien mit diesen unterschiedlichen Anforderungen um? Wie können sie ihrem Anspruch gerecht werden, verantwortlich zu informieren?

Das 7. aid-Forum will Strukturen transparent machen, die Mechanismen der Risikokommunikation hinterfragen und einen Blick in die Informationsgesellschaft der Zukunft werfen. Namhafte Referenten und Gesprächspartner aus Lebensmittelwirtschaft, Forschung und natürlich den Medien beleuchten das Thema aus den verschiedensten Blickwinkeln. Die „WDR-Lokalzeit“-Moderatorin Angela Maas wird durch den Tag führen und alle Gäste einladen mitzudiskutieren.

Das vollständige Programm finden Sie hier als pdf-Dokument.

Information und Anmeldung: aid-Tagungsbüro c/o pressto Kolumbastraße 5 50667 Köln Tel.: 0221 285808-12 Fax: 0221 285808-28 E-Mail: info@pressto.de

Suche



Datenschutzerklärung

Betrug und Täuschung in der Bio-Land- u. Lebensmittelwirtschaft
EHEC: Ein Erreger macht Karriere
Nitrat: Vom Schadstoff zum wichtigen Nährstoff
Mycobacterium avium paratuberculosis in Lebensmitteln
Qualität und Gesundheitswert von Bio-Produkten
Acrylamid: Nullrisiko deutlich gesenkt



Wissenschaftlerin: Nur reiche Länder können sich 'Bio' leisten - auf Kosten der Armen


Lebensmittelsicherheit


mycobakterien


Handlungsbedarf: Wissenschaftler weisen MAP in Rindfleisch nach

Derio (aho/lme) Wissenschaftlern von Baskischen Institut für Landwirtschaftliche Forschung und Entwicklung 'Neiker-Tecnalia' im spanischen Derio ist es gelungen, den Erreger der Paratuberkulose 'Mycobacterium avium paratuberculosis' (MAP) in der Muskulatur von Rindern und Kühen zum Zeitpunkt der Schlachtung nachzuweisen.
Weitere Informationen hier.