Lebensmittel - Markt - Ernhrung®
Lebensmittel - Markt - Ernährung
  

powered by ...

Zweidrittel mit Schimmelpilzen und Hefen: Hygienemängel bei frisch gepressten Obst- und Gemüsesäften

Linz (lme) – Bei einer Untersuchung von 14 Proben von frisch gepressten Obst- und Gemüsesäften in Gastronomie- und Handelsbetrieben durch die Oberösterreichische Lebensmittelaufsicht waren nur fünf Säfte einwandfrei. Bei neun Proben wurden hygienische Mängel in Form einer erhöhten Belastungen mit Schimmelpilzen und Hefen festgestellt, drei davon waren so schwer, dass die Behörde gezwungen war, Anzeige gegen die Betriebe zu erstatten. Die restlichen sechs Betriebe wurden aufgefordert, die Mängel zu beheben.

„Die Hygienemängel waren zwar nicht so gravierend, dass die Gesundheit von Menschen dadurch gefährdet wäre, die Behörde hat aber natürlich sofort die notwendigen Schritte gesetzt, damit die Mängel umgehend behoben werden“, so der Landesrat für KonsumentInnenschutz Rudi Anschober. „Gerade bei Lebensmitteln, die grundsätzlich besonders gesund sind und auch oft gezielt aus diesem Grund konsumiert werden, wiegen derartige Mängel besonders schwer. Umso wichtiger ist die umsichtige und effiziente Arbeit der OÖ Lebensmittelaufsicht, die mit dieser Untersuchung wieder einmal unter Beweis gestellt werden konnte.“ so Anschober anschließend.

Hygienemängel bei frischen Obst- und Gemüsesäften sind nicht neu. Mitarbeiter der Freien Universität Berlin haben Saftbars überprüft. Ein großer Teil der untersuchten, frisch gepressten Säfte und ein Teil der untersuchten Obstsalate waren stark mit Fäkalkeimen, Salmonellen, Eitererregern und Noroviren belastet (1).

Möhl K et al:
Frisch, bunt und voller Keime. Mikrobiologischer Status und Nachweis von Noroviren in frischen Obstsäften und -salaten.
RFL – Rundschau für Fleischhygiene und Lebensmittelüberwachung 2009; 61: 251-255.

Lesen Sie auch: „Obst und Gemüse sind mittlerweile die wichtigsten Überträger von Infektionen – Stimmt das?“

One Comment, Comment or Ping

Reply to “Zweidrittel mit Schimmelpilzen und Hefen: Hygienemängel bei frisch gepressten Obst- und Gemüsesäften”

Suche



Datenschutzerklärung

Betrug und Täuschung in der Bio-Land- u. Lebensmittelwirtschaft
EHEC: Ein Erreger macht Karriere
Nitrat: Vom Schadstoff zum wichtigen Nährstoff
Mycobacterium avium paratuberculosis in Lebensmitteln
Qualität und Gesundheitswert von Bio-Produkten
Acrylamid: Nullrisiko deutlich gesenkt



Wissenschaftlerin: Nur reiche Länder können sich 'Bio' leisten - auf Kosten der Armen


Lebensmittelsicherheit


mycobakterien


Handlungsbedarf: Wissenschaftler weisen MAP in Rindfleisch nach

Derio (aho/lme) Wissenschaftlern von Baskischen Institut für Landwirtschaftliche Forschung und Entwicklung 'Neiker-Tecnalia' im spanischen Derio ist es gelungen, den Erreger der Paratuberkulose 'Mycobacterium avium paratuberculosis' (MAP) in der Muskulatur von Rindern und Kühen zum Zeitpunkt der Schlachtung nachzuweisen.
Weitere Informationen hier.