animal-health-online®
Redaktion Kleintiere & Pferde
  

powered by ...

NRW-Industrie produzierte im Jahr 2014 Katzenfutter im Wert von 77,3 Millionen Euro

katze_02_k.jpgDüsseldorf (IT.NRW) – Im Jahr 2014 wurden in Nordrhein-Westfalen rund 50 700 Tonnen Katzenfutter industriell hergestellt. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als statistisches Landesamt anlässlich des internationalen Tages der Katze (8. August 2015) mitteilt, waren das 3 800 Tonnen oder 8,2 Prozent mehr als ein Jahr zuvor und fast 16 Prozent mehr als vor zehn Jahren. Der Absatzwert der Jahresproduktion war mit 77,3 Millionen Euro um 11,5 Millionen Euro oder 17,5 Prozent höher als im Vorjahr. Der durchschnittliche Absatzwert je Kilogramm war im vergangenen Jahr mit 1,52 Euro um 18 Cent höher als 2004 (1,34 Euro je Kilogramm) und um 12 Cent höher als 2013.

Ganze Meldung lesen ...

Ein Blick über den Koppelrand: Gehölzfutter ist nicht nur Knabberspaß fürs Pferd

pferdekopf_01(aid) – Eine alte Bauernweisheit sagt: „Ist das Pferd krank, schick‘ es in den Wald!“ Was früher noch selbstverständlich war, wird heute nur noch in den seltensten Fällen praktiziert – wenn überhaupt. Denn die Bedeutung von Gehölzen in der Pferdefütterung wird häufig unterschätzt, obwohl Pferde einen bestimmten Anteil ihrer Futtergrundlage durch Laub und frische Triebe decken könnten. In freier Wildbahn und bei den wild gehaltenen Vierbeinern in den Naturschutzgebieten ist eine Mischbeweidung von Gräsern, Kräutern, Bäumen und Buschwerk durchaus typisch. Die wilden Artgenossen der domestizierten Hauspferde überleben ohne die Zugabe von Mineralfutter, decken ihren Bedarf an Spurenelementen und Mineralstoffen also aus der Natur.

Ganze Meldung lesen ...

Pferde dehydrieren schnell: Ausreichende Wasserversorgung sicherstellen

zweipferde_01(aid) – Jedem Reiter und Pferdebesitzer wird klar sein, dass Pferde grundsätzlich immer Zugriff auf viel frisches, sauberes Wasser haben sollten. Die Bedeutung von Wasser für die Vitalfunktionen des Vierbeiners unterschätzt wird jedoch häufig unterschätzt. Ohne Wasser funktionieren nämlich fast alle Systeme im Körper des Pferdes nicht mehr oder nur noch rudimentär. So hat Wasser Einfluss auf die Thermoregulation zur Aufrechterhaltung der Körpertemperatur, es dient als „Gelenkschmiere“, hält die Haut elastisch und unterstützt die Verdauung. Es hilft auch beim Ausschwämmen von Giftstoffen über Urin und Schweiß.

Ganze Meldung lesen ...

Keine Vorurteile: Heulagen und Grassilagen in der Pferdefütterung

zweipferde_01(aid) – Grobfutter für Pferde kann genauso gut aus Gras- oder Heulagen wie aus Heu bestehen: Hauptsache die Qualität ist einwandfrei. Wichtig ist das ausreichende Bereitstellen genügend strukturierten Futters. Nicht übergewichtige Pferde und Ponys benötigen 1,5 kg Trockenmasse auf 100 Kilogramm Lebendgewicht. Daraus folgt, dass bei Heufütterung 1,7 kg auf 100 kg Gewicht entfallen und bei Heu- und Grassilagen abhängig von der Trockensubstanz zwischen 2,2 und 3 kg. Diese Werte bestätigte Professor Ingrid Vervuert von der Veterinärmedizinischen Fakultät der Universität Leipzig in der Zeitschrift „Der Praktische Tierarzt“.

Ganze Meldung lesen ...

RP Darmstadt informiert zu Regelungen für rohes Hunde- und Katzenfutter

hund_handDarmstadt (RP) – Während die Begriffe „BARF“ oder „Barfen“ vor einigen Jahren nur wenigen Insidern bekannt waren, beschäftigen sich mittlerweile immer mehr Hunde- und Katzenhalter mit dieser Art der Ernährung ihrer Haustiere. „BARF“ steht dabei ursprünglich für „Bones and Raw Food“, also einer Verfütterung von Knochen und rohem Fleisch. Im deutschen Sprachgebrauch wird darunter auch ein „biologisches artgerechtes Rohfutter“ verstanden, das gerade von Kritikern des kommerziellen Fertigfutters vor allem für Tiere mit Futtermittelunverträglichkeiten angepriesen wird.

Ganze Meldung lesen ...

Pferdefütterung individuell: Futterrationen genau berechnen

zweipferde_01(aid) – In der Tierernährung stellt sich generell immer die Frage: wie viel kommt von dem, was ich füttere, auch im Organismus an? Wie bei anderen Nutztierarten hat auch bei Pferden die Fütterung einen großen Einfluss auf die Leistung. Deshalb ist es von Vorteil, als Pferdebesitzer bei der Rationsberechnung einige grundlegende Regeln zu beachten.

Ganze Meldung lesen ...

NRW-Industrie produzierte 2013 fast 159 000 Tonnen Hundefutter

Düsseldorf (IT.NRW) – In Nordrhein-Westfalen wurden im Jahr 2013 insgesamt 158 958 Tonnen Hundefutter hergestellt. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als statistisches Landesamt anlässlich des „Internationalen Tages des Hundes“ (10. Oktober 2014) mitteilt, waren das 1,7 Prozent oder 2 600 Tonnen mehr als ein Jahr zuvor. In Nordrhein-Westfalen produzieren insgesamt elf Betriebe u. a. auch […]

Ganze Meldung lesen ...

Fallobst auf der Pferdeweide: Zu viele Früchte können schaden

fallobst(aid) – Der Herbst steht vor der Tür und das Gewicht der erntereifen Früchte lässt die Zweige der Obstbäume tief herabhängen – für viele Pferde eine willkommene Abwechslung auf dem Speiseplan. Doch frisches Obst ist für den Vierbeiner nur in geringen Mengen zu empfehlen. Und auch der Konsum von Fallobst ist nicht unkritisch. Denn die sich am Boden ansammelnden Früchte können bei entsprechender Witterung schnell faulen oder gären. Frisches Fallobst kann zu Durchfällen oder Koliken führen.

Ganze Meldung lesen ...

2013 produzierten NRW-Betriebe 46.900 Tonnen Katzenfutter

katze_02_k.jpgDüsseldorf (IT.NRW) – In Nordrhein-Westfalen wurden im Jahr 2013 insgesamt rund 46.900 Tonnen Katzenfutter hergestellt. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als statistisches Landesamt anlässlich des „Internationalen Tages der Katze“ (8. August 2014) mitteilt, waren dies 5.600 Tonnen bzw. 10,7 Prozent weniger als ein Jahr zuvor und fast 50 Prozent weniger als 2003.

Ganze Meldung lesen ...

Für Hunde ist Grillfleisch verboten

Grillen_mit_Hund__2__01[Auch wenn man meinen könnte, sie vergehen vor Hunger – falsches Mitleid ist fehl am Platz. Stark gewürztes Grillfleisch ist tabu für Hunde. Foto: Klostermann/BfT] Bonn (BfT) – Heißes Fett tropft zischend auf die glühende Holzkohle und feine Röstaromen durchziehen die laue Sommerluft – Grillzeit in Deutschland. Die Enthusiasten sind zwar schon längst mitten drin in der Saison, Nachzügler aber werden spätestens im Juni mit dem Eröffnungsspiel der Fußballweltmeisterschaft ihr Grillbesteck zücken und Bratwürste oder marinierte Steaks auf die Roste werfen.

Ganze Meldung lesen ...

Koppen – ein Phänomen domestizierter Pferde – Zusammenhang mit Fütterung untersucht

zweipferde_01(aid) – Koppen zählt vermutlich zu einer der häufigsten Verhaltensanomalien bei Pferden. Durch Anspannen der unteren Halsmuskulatur wird der Schlundkopf geöffnet, woraufhin Luft in die Speiseröhre einströmt und ein deutlich hörbares Geräusch entsteht. Früher galt vor allem Langeweile als eine der Ursachen dieser Stereotype. Neuere Forschungsergebnisse zeigen jedoch, dass eine mangelhafte Fütterung – insbesondere von zu hohen Kraft- und zu geringen Raufuttermengen – als Auslöser zu vermuten ist.

Ganze Meldung lesen ...

NRW: 46 Pferde verenden an Atypischer Weidemyopathie

pferdekopf_01Köln (aho) – Im belgischen Grenzraum, in Erftstadt und im Raum Hürtgenwald sind innerhalb von gut zwei Wochen 46 Pferde an einer gefährlichen Muskelkrankheit, der Atypischen Weidemyopathie, gestorben. Das berichtet der WDR. Demnach verlor allein das Gestüt Hürtgenwald an einem Tag sieben Pferde.

Symptome sind dunkelroter oder brauner Harn, verursacht durch den mit dem Urin ausgeschiedenen Muskelfarbstoff Myoglobin. Auch eine bläulich-rot verfärbte Mundschleimhaut kann in den meisten Fällen festgestellt werden.

Ganze Meldung lesen ...

Pflanzenvergiftungen bei Pferden: Hauptgründe sind Hunger und Langeweile

Maigloeckchen(aid) – Die Weidesaison ist eingeläutet. Vielen Pferdehaltern ist bewusst, dass sie beim Anweiden Vorsicht walten lassen müssen, um möglichen Kolikerkrankungen vorzubeugen. Leider drohen den Pferden auf der Weide auch durch Giftpflanzen gesundheitliche Gefahren. Entgegen der landläufigen Meinung meiden Pferde nicht alle für sie giftigen Pflanzen. Im Gegensatz zu ihren wildlebenden Artgenossen ist das ursprüngliche Fressverhalten bei den domestizierten Hauspferden nur noch mangelhaft ausgeprägt.

Ganze Meldung lesen ...

Wissenschaftler: Tierbesitzer erkennen beginnendes Übergewicht ihrer Tiere oft nicht

dicke katzeMünchen/Fürstenfeldbruck (aho) – Tierbesitzer sollten frühzeitig auf Übergewicht ihrer Hunden und Katzen hingewiesen werden, da sie den Beginn der Adipositas häufig nicht wahrnehmen. Das empfehlen Veterinärmediziner der Universität München und der Ernährungsberatungspraxis Futtermedicus Fürstenfeldbruck in der Fachzeitschrift „Tierärztliche Praxis“.
Für ihre Untersuchung hatten sie 865 Hunde- und 243 Katzenbesitzer anhand standardisierter Fragebögen zu ihrem Tier (Alter, Geschlecht, Gewicht, Ernährungszustand, Gesundheit), …

Ganze Meldung lesen ...

Zarte Versuchung mit schlimmen Folgen

[Welpen sind aufgrund ihres geringen Gewichtes besonders gefährdet. Schokolade sollte deshalb niemals frei zugänglich herumliegen. Foto: Klostermann/BfT] Bonn (BfT) – Weihnachtszeit ist Schlemmerzeit. Da gönnt man sich was Gutes. Und Schokolade gehört zu Weihnachten einfach dazu. Natürlich soll auch ..

Ganze Meldung lesen ...

Kalkstickstoff für Pferdeweiden: Stickstoffdünger mit Nebenwirkungen gegen Wurmlarven

(aid) – Für viele Pferde stellt die Weide für einen Großteil des Jahres die wichtigste Nahrungsquelle dar. Durch das Grasen decken die Pferde nicht nur ihren Energie- und Eiweißbedarf, sondern nehmen auch alle lebensnotwendigen Mineralstoffe und Spurenelemente auf. Das funktioniert jedoch nur, wenn auch bereits die Pflanzen mit allen Mineralien ausreichend versorgt sind. Deshalb ist […]

Ganze Meldung lesen ...

US-Veterinärmediziner mahnen: Keine Rohkost für Hunde und Katzen

Schaumburg (aho) – Die Veterinärmedizinische Gesellschaft der USA „AVMA“ (American Veterinary Medical Association) warnt Hunde- und Katzenhalter davor, ihren Tieren rohes Fleisch, rohe Eier und Rohmilch zu verfüttern.

Ganze Meldung lesen ...

Glutenfreie Ernährung für Pferde: Entzündliche Darmerkrankungen reduzieren

(aid) – Bei einigen Menschen mit chronischer Verdauungsinsuffizienz (Zöliakie) verursacht der Verzehr von Gluten bei entsprechender Sensibilität eine Vielzahl von körperlichen Problemen wie Entzündungen, Blähungen, Völlegefühl und Durchfall.

Ganze Meldung lesen ...

Pferdepraxis: Große regioale Unterschiede bei der Selenversorgung von Pferden

Ludwigsburg (aho) – Pferde sind in den verschiedenen Regionen Europas unterschiedlich mit Selen versorgt. Das belegt eine Auswertung von 137.152 Blutserumproben durch das IDEXX Vet Med Labor in Ludwigsburg. Die Blutproben waren von Tierärzten im Zeitraum vom 1.1.2006 bis 31.12.2011 in das Labor eingesandt worden.

Ganze Meldung lesen ...

Salz – nicht nur eine geschmackliche Vorliebe: Natriumchlorid in der Pferdefütterung essentiell

(aid) – Die medizinische Gemeinschaft scheint festgefahren in der Beantwortung der Frage, ob Menschen Salz zur Befriedigung physiologischer Bedürfnisse oder geschmacklicher Vorlieben benötigen. Die Verhaltensweisen von Pferden sind nicht annähernd so verwirrend, denn für Salz weisen Pferde einen unbestreitbaren Appetit auf. Steht Salz zur Verfügung, wird die Mehrzahl der Pferde auch genügend davon zu sich nehmen.

Ganze Meldung lesen ...


Pages: Prev 1 2 3 Next


Suche



Datenschutzerklärung