animal-health-online®
Redaktion Kleintiere & Pferde
  

powered by ...

Kornnattern ausgesetzt

Wolfenbüttel (aho) – Im Raum Wolfenbüttel wurden jung Kornnattern aufgefunden. Diese sind nach Auskunft eines Experten ungiftig, in Deutschland allerdings nicht heimisch. Bei den aktuell herrschenden Temperaturen von unter 10°C drohten die Tiere zu erfrieren.

Ganze Meldung lesen ...

Marzahn-Hellersdorf, Berlin: Erfolgreicher Einsatz des Veterinäramts gegen Qualzucht von Katzen

Das Veterinäramt Marzahn-Hellersdorf (Berlin) informiert

(PM) – Am Samstag, dem 17. Februar 2024, löste der Fachbereich Veterinär- und Lebensmittelaufsicht des Bezirksamtes Marzahn-Hellersdorf von Berlin unterstützt von ehrenamtlichen Helfern und Helferinnen dreier Tierschutzvereine aus dem Bundesgebiet eine Massenzucht von „Ukrainian-Levkoy-Katzen“ in einer Zwei-Zimmer-Wohnung am Blumberger Damm auf. Da sich der Tierhalter der amtlichen Maßnahme widersetzte, mussten zur Unterstützung der leitenden Veterinärbeamtin Polizeikräfte angefordert und die Begehung der Wohnung erzwungen werden.

Ganze Meldung lesen ...

Bundesrat drängt auf Maßnahmen gegen illegalen Welpenhandel

Berlin (pm) – Der Bundesrat appelliert an die Bundesregierung, den illegalen Online-Tierhandel zu bekämpfen. Er fordert, Vertriebskanäle für illegale Anbieter zu schließen, eine bessere länderübergreifende Überwachung und Nachverfolgung zu realisieren sowie Sanktionen bei Verstößen zu verschärfen.

Ganze Meldung lesen ...

Main-Tauber-Kreis: Aujeszky’sches Virus bei Wildschweinen nachgewiesen

Tauberbischofsheim (aho) – In der jüngeren Vergangenheit wurde im Main-Tauber-Kreis das Virus der Aujeszky´schen Krankheit (AK) bei Wildschweinen vermehrt nachgewiesen. Die AK ist eine weltweit verbreitete und hochansteckende Seuche vieler Säugetierarten, wobei das Schwein als Hauptwirt agiert. Nur Primaten und Pferdeartige gelten als resistent. Die Krankheit verläuft für Hunde, Katzen und andere Fleischfresser immer tödlich. Kürzlich musste ein Jagdhund nach einer Drückjagd mit Symptomen der AK eingeschläfert werden.

Ganze Meldung lesen ...

Veterinäramt Stuttgart schreitet ein: 2024 bereits 95 Hunde und Katzen aus untragbaren Haltungen gerettet

[Foto Kovalenko Rechte LHS]

Stuttgart (pm) – Die Zahl ist ershreckend und doch eine positive Nachricht: Allein in den ersten beiden Wochen des neuen Jahres konnten in Stuttgart 95 Hunde und Katzen aus untragbaren Haltungen herausgeholt und im Tierheim sicher untergebracht werden.
„Für die Tiere hat das Jahr gut begonnen, weil wir sie aus schlechten Lebensbedingungen gerettet haben“, sagt Dr. Thomas Stegmanns, Leiter der städtischen Veterinärbehörde. „Trotz meiner langjährigen Erfahrung ist es für mich immer wieder erschreckend zu sehen, dass es zu solchen Auswüchsen kommt. Eine derartige Häufung in so kurzer Zeit hatten wir noch nie zu verzeichnen.“

Ganze Meldung lesen ...

Ordnungsamt Köln entdeckt verwahrloste Hunde und Hühner

Feuerwehr transportiert mehr als 30 Tiere in verschiedene Tierheime

Köln (aho) – Nach einem Hinweis der Polizei Köln entdeckten Mitarbeiter des Ordnungsamtes der Stadt Köln am Sonntag (14. Januar 2024) auf einem Schrottplatz in Rath/Heumar sieben Hundekadaver sowie 24 stark verwahrloste Hunde und fünf Hühner. Die Hunde, sieben von ihnen Welpen, waren augenscheinlich unterernährt und hatten ein verfilztes Fell. Einige Tiere waren in unbeheizten Fahrzeugen eingesperrt, die die Feuerwehr öffnen musste. Mit ihrem Tiertransportwagen brachte die Feuerwehr die verwahrlosten Tiere in verschiedene Tierheime, wo sie nun artgerecht versorgt werden. Die Stadt Köln wird Strafanzeige wegen Tierquälerei stellen.

Ganze Meldung lesen ...

Frankreich: Tollwut bei illegal importiertem Hund

Paris (aho) – Bei einer am 20. August 2023 geborenen Border Collie-Hündin wurde in der französischen Mittelmeer-Hafenstadt Hyères (Côte d’Azur) Tollwut amtlich festgestellt. Das Tier wurde illegal am 16. Dezember 2023 aus Marokko nach Frankreich importiert. Erste Symptome traten am 20. Dezember 2023 auf. Hierüber informiert aktuell die Weltorganisation für Tiergesundheit in Paris.

Ganze Meldung lesen ...

LK Goslar: Gefahr durch Staupe – Veterinäramt empfiehlt Impfung von Hunden

Goslar (pm) – Das Veterinäramt des Landkreises Goslar rät Hundehaltern dringend ihre Tiere gegen Staube impfen zu lassen. Ausgelöst wird die Hundestaupe durch das Canine Staupevirus, das eng mit dem Masernvirus des Menschen verwandt ist. Für Menschen ist das Staupevirus allerdings ungefährlich.

Ganze Meldung lesen ...

Nach Totgeburt: Pferdehalterin fordert 16.000 Euro von Tierärztin

Koblenz (LG) – Liegt ein tierärztlicher Behandlungsfehler vor, wenn erst nach Einsetzung der Wehen bei einer Stute das Vorliegen einer Zwillingsgeburt entdeckt wird und schließlich beide Fohlen tot geboren werden? Diese Frage hatte die 1. Zivilkammer des Landgerichts Koblenz zu entscheiden.

Ganze Meldung lesen ...

Mehr als 20 Schafe in Witzenhausen verendet

Ganze Meldung lesen ...

Österreich: Kleinstbetrieb mit H5N1-Virus

Linz (aho) – In einer Kleinsthaltung im Bezirk Linz-Land (Österreich) wurde das H5N1-Vogelgrippe-Virus amtlich festgestellt. Alle Hühner waren plötzlich verendet. Der Betrieb wurde durch die zuständige Veterinärbehörde umgehend gesperrt, die verendeten Tiere wurden seuchensicher entsorgt. Quelle: Amt der Oö. Landesregierung

Ganze Meldung lesen ...

NRW ergreift Maßnahmen wegen „Aviärer Influenza“

Ministerin Gorißen: Wachsamkeit und die konsequente Einhaltung von Biosicherheitsmaßnahmen sind nach wie vor der beste Schutz

Das Ministerium für Landwirtschaft und Verbraucherschutz teilt mit:

Ganze Meldung lesen ...

Tierpark Cottbus: Wertvolle Vögel vom H5N1-Virus bedroht

Cottbus (aho) – Nachdem drei Schwarzhalsschwäne und eine Eiderente binnen sehr kurzer Zeit im Tierpark Cottbus/Chó?ebuz verendet aufgefunden wurden, wurde dort bisher bei fünf Schwänen und einer Ente das H5N1-Geflügelpestvirus amtlich festgestellt. Am 31. Dezember 2023 hatte das nationale Referenzlabor, das Friedrich-Loeffler-Institut (FLI), das Ergebnis der Voruntersuchung bestätigt. Das zuständige Veterinäramt des Landkreises Spree-Neiße hat […]

Ganze Meldung lesen ...

Ertränkter Hund in See entdeckt

Stade (aho) – Am gestrigen Sonntag entdeckte ein Spaziergänger am Ufer des Stader Horstsee einen Hundekadaver. Hierzu informiert aktuell die Polizei Stade. Mit einem Kescher konnte die alarmierte Polizei den toten Hund aus dem Wasser bergen. Dabei wurde festgestellt, dass die rechte Vorderpfote verbunden und an der Pfote eine Gewichtsscheibe von 2,5kg mit Kabelbindern befestigt […]

Ganze Meldung lesen ...

Wolfsangriff durch DNA-Untersuchung ausgeschlossen

Potsdam (aho) – Vor einer Woche wurde im Elbe-Elster-Kreis ein Mann von einem „Tier“ angegriffen und schwer verletzt. Es wurde zunächst von einem Wolfsangriff gesprochen. Seit Mittwoch, dem 20.12.2023, liegen die Untersuchungsergebnisse des Zentrums für Wildgenetik im Senckenberg Institut, gleichzeitig Referenzzentrum für genetische Analysen beim Wolf, vor. Sie weisen nach, dass der Spaziergänger von einem […]

Ganze Meldung lesen ...

Innsbruck: Verstärkt atypische Geflügelpest bei Tauben

Innsbruck (aho) – Seit rund einer Woche stellt die Veterinärbehörde bei Tauben im Großraum Innsbruck vermehrt Fälle von Newcastle Disease (NCD) – auch atypischen Geflügelpest genannt – fest. Diese hochansteckende Viruserkrankung kommt bei vielen Vogelarten einschließlich Geflügel vor und wird insbesondere bei Stadttauben (Wildtauben) immer wieder festgestellt wird. Bei einem intensiven Kontakt mit erkrankten Tieren ist eine Übertragung auf Menschen nicht ausgeschlossen“, mahnt der stellvertretende Tiroler Landesveterinärdirektor Paul Ortner.

Ganze Meldung lesen ...

EU-Kommission will internationalen Status des Wolfs von „streng geschützt“ zu „geschützt“ herabzustufen

(EU) – Die Kommission legt heute einen Vorschlag für einen Beschluss des Rates vor, mit dem der Schutzstatus des Wolfs im Rahmen des internationalen Übereinkommens von Bern über die Erhaltung der europäischen wildlebenden Pflanzen und Tiere und ihrer natürlichen Lebensräume angepasst werden soll, dessen Vertragsparteien die EU und ihre Mitgliedstaaten sind. Der Schutzstatus des Wolfs […]

Ganze Meldung lesen ...

Positiver Nachweis des Staupe-Erregers bei Waschbären und Füchsen im Altmarkkreis Salzwedel

Altmarkkreis Salzwedel (pm) – Im Rahmen des amtlichen Monitorings im Jahr 2023 wurde jeweils bei 4 von 16 untersuchten Waschbären und bei 4 von 13 Rotfüchsen das Staupe-Virus nachgewiesen. Die infizierten Waschbären stammen aus den Jagdbezirken aus Breiteiche, Siepe und Jübar. Die infizierten Füchse stammen aus den Jagdbezirken in Packebusch, Neuekrug und Arendsee.

Ganze Meldung lesen ...

Vermittlungsstopp: Tierheim Hamburg geschlossen!

Hamburg (HTV) – Tiere als Weihnachtsgeschenke? Nein, danke! Der Hamburger Tierschutzverein von 1841 e.V. (HTV) vermittelt vom 22. Dezember 2023 bis einschließlich 2. Januar 2024 keine Tiere. Das Tierheim Süderstraße bleibt vom 23. bis 26. Dezember sowie vom 30. Dezember bis 2. Januar für Besuche geschlossen.

Ganze Meldung lesen ...

Verhaltenstraining und Medikamente helfen Hunden am besten gegen Silvester-Angst

Nahrungsergänzungsmittel, pflanzliche Heilmittel, Pheromone, Homöopathie, Bachblüten und ätherische Öle helfen leider meist wenig.

Wien (vetmed uni) – Die laute Silvesterknallerei rund um den Jahreswechsel ist für viele Hunde die stressigste Zeit des Jahres. Damit müssen sich Hundehalter:innen jedoch nicht abfinden. Mit Verhaltenstraining und angstlösenden Medikamenten gibt es gute Mittel, um Hunden den lärmigen Jahreswechsel deutlich zu erleichtern, wie eine neue Publikation der Veterinärmedizinischen Universität Wien zeigt.

Ganze Meldung lesen ...