animal-health-online®
Redaktion Grosstiere

Zwischenablage01 powered by ...
T O P N E W S ►

EU-Kommission will neue Regeln für Tiertransporte

Brüssel (aho) – Die geltenden EU-Vorschriften für Tiertransporte sind mittlerweile 20 Jahre alt. Sie entsprechen nicht mehr den aktuellen Gegebenheiten, dem Stand der Wissenschaft, den Nachhaltigkeitszielen und den legitimen Tierschutzanliegen der Bürgerinnen und Bürger, so die EU- Kommission in einer Presseinformation.
Die EU-Kommission hat deshalb die größte Reform der EU-Vorschriften beim Tiertransport seit 20 Jahren vorgeschlagen. Die neuen Regeln sollen das Wohlergehen von 1,6 Milliarden Tieren verbessern, die jedes Jahr in die und aus der EU transportiert werden.

Ganze Meldung lesen ...

LK Nordwestmecklenburg: H5N1-Geflügelpest in einem Bio-Zuchtbestand

Schwerin (aho) – In einer Enten- und Gänsehaltung mit rund 6.700 Zuchttieren im Landkreis Nordwestmecklenburg wurde ein Ausbruch der Geflügelpest vom Subtyp H5N1 amtlich festgestellt. Der betroffene Bio-Betrieb liegt in einem Ortsteil der Stadt Schönberg. Die Tiere müssen nun getötet werden. Hierzu informiert soeben das Agrarministerium in Schwerin.   „Der Ausbruch der Geflügelpest kommt für […]

Ganze Meldung lesen ...

Weniger Campylobacter-Bakterien auf Hähnchen

Ergebnisse deuten auf eine verbesserte Schlachthygiene hin
(idw) – Bei Masthähnchen sind im Jahr 2022 etwa 10 % weniger Campylobacter-Keime in sogenannten Halshautproben am Schlachthof quantitativ nachgewiesen worden als in den Vorjahren. Damit waren 35,4 % der für das Zoonosen-Monitoring 2022 untersuchten Proben positiv. Erstmals seit zehn Jahren ist auch der Anteil von Halshautproben mit hohen Campylobacter-Keimzahlen von über 1.000 KbE/g leicht gesunken – von etwa 22 % auf 18,4 %. „Diese positive Entwicklung dürfte auch auf das im Jahr 2018 eingeführte Prozesshygienekriterium für Campylobacter auf Masthähnchen-Schlachtkörpern zurückzuführen sein“, sagte der Präsident des Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit, Friedel Cramer.

Ganze Meldung lesen ...

Belgien meldet Vogelgrippe

Paris (aho) – Das Internationale Tierseuchenamt in Paris berichtet über einen Fall von H5N1-Vogelgrippe in der Stadt Diksmuide in Westflandern in Belgien. In kurzer Zeit waren knapp 100 der 20.100 Hühner verendet. Der Restbestand wurde geräumt.

Ganze Meldung lesen ...

Baden-Württemberg: + 25% bei Antibiotikaverordnungen

Stuttgart (aho) – Im vergangenen Jahr sind in Baden-Württemberg die Antibiotikaverordnungen um ein Viertel im Vergleich zum Vorjahr gestiegen, teilte die AOK Baden-Württemberg jetzt mit. Einen Trend für das laufende Jahr gibt es demnach noch nicht. Die Zahlen beziehen sich laut AOK Baden-Württemberg auf die Antibiotikaverordnungen für ihre Versicherten zwischen 2010 und 2022. Berücksichtigt wurden laut AOK nur ambulant verordnete Antibiotika und keine nur lokal anzuwendende Präparate wie Salben oder Augentropfen.

Ganze Meldung lesen ...

LK Cuxhaven und Emsland: Erneut H5N1-Vogelgrippe amtlich festgestellt

(aho) – In je einer Putenhaltung in den Landkreisen Emsland und Cuxhaven wurde wurde das hochpathogene Influenza A Virus des Subtyps H5N1 amtlich festgestellt. In Lorup im Emsland mussten 18.000 Tiere gekeult werden, an der Wurster Nordseeküste in Cuxhaven 14.000 Tiere. Um beide Betriebe wurde eine Schutzzone im Umkreis von drei Kilometern eingerichtet. Ebenso eine Überwachungszone […]

Ganze Meldung lesen ...

NL: 110.000 Legehennen von Vogelgrippe betroffen

Den Haag (aho) – Im niederländischen Ort Putten (Gemeinde Putten, Provinz Gelderland) wurde auf einem Legehennenbetrieb die Vogelgrippe festgestellt. Um die Ausbreitung des Virus zu verhindern, werden die rund 110.000 Hennen von der niederländischen Behörde für Lebensmittel- und Verbraucherproduktsicherheit (NVWA) gekeult.

Aufatmen mit
Bronchoforton

Ganze Meldung lesen ...

Brasilien meldet KSP

Paris (aho) – In der brasilianischen Gemeine „Cocal de Telha“ im Bundesstaat Piauí im Nordosten Brasiliens wurde in eine Hinterhofhaltung das Virus de Klassischen Schweinepest (KSP) nachgewiesen. Zwei von fünf Schweinen waren verendet, so das Internationale Tierseuchenamt in Paris.

Ganze Meldung lesen ...

LK Cloppenburg: 18.000 Puten mit H5N1-Virus infiziert

Cloppenburg (aho) – Der Verdacht auf H5N1-Vogelgrippe in einem Loruper Mastbetrieb hat sich bestätigt. 18.000 Puten müssen gekeult werden.

Ganze Meldung lesen ...

LK Ostprignitz-Ruppin: Vogelgrippe in einem Putenbestand

Neuruppin (aho) – In Zernitz-Lohm im Landkreis Ostprignitz-Ruppin wurde in einem Putenmastbetrieb die Vogelgrippe amtlich festgestellt. 11.500 Tiere wurden getötet, um eine Ausbreitung des Virus zu stoppen.

Ganze Meldung lesen ...

Israel meldet H5N1-Virus bei Puten

Paris (aho) – Im israelischen Kibbuz „Zora“ in der Nähe von Jerusalem wurde die H5N1-Vogelgrippe festgestellt. Wie das Internationale Tierseuchenamt in Paris meldet, sind rund 10.500 männliche Puten (17 Wochen) in vier Ställen betroffen. Die Betreiber der Putenhaltung hatten 40 verendete Puten aufgefunden, ohne dass weitere klinische Symptome in der Herde zu beobachten waren. Der Bestand wird geräumt.

Aufatmen mit
Bronchoforton

Ganze Meldung lesen ...

LK Cloppenburg: Geflügelpest in der Gemeinde Barßel

Cloppenburg (aho) – In einem Putenbestand im Barßeler Ortsteil Reekenfeld wurde die H5N1-Vogelgrippe amtlich festgestellt. Mehr als 23.000 Puten müssen getötet werden. Der Landkreis Cloppenburg hat um den Betrieb eine Schutz- und eine Überwachungszone eingerichtet.

Ganze Meldung lesen ...

LK Schleswig-Flensburg: Geflügelpest in der Gemeinde Selk

Flensburg (aho) – Das Veterinäramt des Kreises Schleswig-Flensburg hat in der Gemeinde Selk den Ausbruch der Geflügelpest mit dem hochpathogenen Subtyps H5N1 amtlich festgestellt.  Betroffen ist ein Legehennenbestand mit 4000 Tieren. Die Hennen müssen getötet werden. Das Veterinäramt des Kreises Schleswig-Flensburg hat einen Sperrbezirk (Schutzzone) von drei Kilometern und ein Beobachtungsgebiet (Überwachungszone) von weiteren sieben […]

Ganze Meldung lesen ...

Italien: ASP nicht unter Kontrolle

Paris (aho) – Das Virus der Afrikanischen Schweinepest (ASF) wurde erstmals in der nord-italienischen Region Emilia-Romagna nachgewiesen. Laut einer offiziellen Meldung an die Weltorganisation für Tiergesundheit (WOAH) in Paris wurde ein Wildschwein in der Provinz Piacenza positiv auf das Virus getestet. Italienische Schweinehalter äußern sich mit Hinweis auf die unkontrollierte Ausbreitung des ASP-Virus als sehr besorgt und fordern die Tötung von mehr als 700.000 Wildschweinen in Italien, was etwa der Hälfte des Wildschweinebestandes des Landes entspräche.

Ganze Meldung lesen ...

USA schwer von Vogelgrippe getroffen

(aho) – Auch die USA werden von einem dramatischen Vogelgrippe-Seuchenzug heimgesucht. Bereits im Jahr 2022 wurden über 8 Millionen Federtiere getötet, um die weitere Ausbreitung des Virus zu verhindern, wobei die meisten Opfer in großen Legehennenfarmen zu verzeichnen waren. Insbesondere Iowa, der Bundesstaat mit der höchsten Eierproduktion, wurde in diesem Jahr mit einem Verlust von […]

Ganze Meldung lesen ...

Niedersachsen verbietet Rinderexporte in 17 Nicht-EU-Staaten

Hannover (aho) – Die niedersächsische Agrarministerin Miriam Staudte (Grüne) hat den Export von lebenden Rindern in 17 Nicht-EU-Staaten verboten. Grund ist die Annahme, dass die Tiere dort ohne Betäubung geschlachtet werden. Dies führe „regelmäßig zu erheblichen, langanhaltenden Schmerzen und Leiden für die Tiere“, heißt es in einer Mitteilung des Ministeriums. Betroffen sind Ägypten, Algerien, Aserbaidschan, Irak, Iran, Jemen, Jordanien, Kasachstan, Kirgistan, Libanon, Libyen, Marokko, Syrien, Tadschikistan, Tunesien, Turkmenistan und Usbekistan.

Ganze Meldung lesen ...

NL: Vogelgrippe in einem Streichelzoo in Alphen aan den Rijn

Den Haag (aho) – In einem Streichelzoo im niedeländischen Alphen aan den Rijn (Provinz Südholland) wurde Vogelgrippe diagnostiziert. Um die Ausbreitung des Virus zu verhindern, werden die rund 90 Federtiere von der niederländischen Behörde für Lebensmittel- und Verbraucherproduktsicherheit (NVWA) getötet.

Ganze Meldung lesen ...

Kyffhäuserkreis: Kleinbestand mit H5N1-Geflügelpest

(aho) – Das Landratsamt des Kyffhäuserkreises (Thüringen) hat wegen eines Ausbruchs der H5N1-Geflügelpest in Greußen (Ortsteil Grüningen) in einem 3-Kilometer-Umkreis die Stallpflicht angeordnet. Bereits am Wochenende waren eine Gans und zehn Enten verendet. Insgesamt leben dort 147 Tiere, die getötet werden.

Ganze Meldung lesen ...

Geflügelpest in einem Kleinstbetrieb in der Wurster Nordseeküste

Cuxhaven (pm) – Nachdem bereits am 28. Oktober 2023 in einem gewerblichen Mastgroßelterntierbetrieb die niedrigpathogene Aviäre lnfluenza festgestellt wurde, folgte nun am 18. November 2023 ein Ausbruch der hochpathogenen Aviäre lnfluenza (Geflügelpest) in einer nichtgewerblichen Kleinsttierhaltung* in der Wurster Nordseeküste. Dies führte dazu, dass zwei abgestufte Restriktionszonen im Kreisgebiet eingerichtet werden mussten. In den betroffenen […]

Ganze Meldung lesen ...

Impfung gegen die Blauzungenkrankheit weiterhin dringend erforderlich

(MLR) – Minister Peter Hauk MdL: „Die erneuten Ausbrüche der Blauzungenkrankheit in Norddeutschland, den Niederlanden und Frankreich unterstreichen die Notwendigkeit der Impfung. Wir müssen mit einer gemeinsamen Kraftanstrengung die weitere Ausbreitung und einen Eintrag nach Baden-Württemberg verhindern.“ „Die Blauzungenkrankheit ist eine Infektionskrankheit, die nicht unmittelbar von Tier zu Tier, sondern durch bestimmte Stechmücken übertragen wird. […]

Ganze Meldung lesen ...