animal-health-online®
Redaktion Grosstiere

Zwischenablage01 powered by ...
T O P N E W S ►

Geflügelpest: Erhöhte Gefahr durch mobilen Handel

Koblenz (LUA) – Das Landesuntersuchungsamt (LUA) rät Geflügelhaltern in Rheinland-Pfalz aktuell zur Vorsicht beim Kauf von Tieren für ihre Bestände. Die Geflügelpest (Vogelgrippe) grassiert seit Monaten bei Wildvögeln, aber auch Bestände mit Hausgeflügel waren in Deutschland zuletzt immer wieder von der Tierseuche betroffen. Nun steht ein mobiler Händler aus Delbrück im Kreis Paderborn im Verdacht, Tiere aus einem mittlerweile als infiziert bestätigten Bestand in mehreren Bundesländern angeboten und die Erkrankung dadurch weiterverbreitet zu haben.

Ganze Meldung lesen ...

Das Kükentöten wird in Deutschland womöglich doch nicht komplett beendet

Bundesregierung erarbeitet Vorschlag für Ausnahmen vom Verbot – Union und SPD wollen beraten

Osnabrück (ots) – Das Töten männlicher Küken wird in Deutschland womöglich doch nicht vollständig beendet. Wie die „Neue Osnabrücker Zeitung“ berichtet, arbeitet das Bundeslandwirtschaftsministerium derzeit an einem ergänzenden Formulierungsvorschlag zum im Januar vom Bundeskabinett beschlossenen Verbotsentwurf. Dieser Vorschlag soll Ausnahmen für den Fall vorsehen, dass die Eintagsküken an solche Tiere verfüttert werden, die auf entsprechendes Futter für eine artgerechte Ernährung angewiesen sind.

Ganze Meldung lesen ...

LK Aurich: H5-Vogelgrippe im Bereich Widdelswehr

Emden (aho) – Im Bereich Emden-Widdelswehr ist in einem Hobby-Tierbestand die H5-Vogelgrippe festgestellt worden. Der Landkreis Aurich hat daher eine Allgemeinverfügung zur Einrichtung eines Sperrbezirkes und eines Beobachtungsbezirkes erlassen. Widdelswehr ist ein Stadtteil Emdens im Osten der Stadt zwischen dem Ems-Seitenkanal und der Ems.

Ganze Meldung lesen ...

Staatliche Tierseuchenexperten: Schlimmster Vogelgrippe-Ausbruch aller Zeiten

Bislang 144 Geflügelhaltungen betroffen – Friedrich-Loeffler-Institut erwartet weitere Ausbrüche

Osnabrück (ots) – Der aktuelle Seuchenzug der Vogelgrippe ist nach Angaben der Tierseuchenexperten der Bundesregierung der schlimmste jemals in Deutschland registrierte Ausbruch. Im Gespräch mit der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ sagte Franz Conraths, Vizepräsident des staatlichen Friedrich-Loeffler-Instituts (FLI): „Wir haben seit Oktober vergangenen Jahres 144 Ausbrüche der Geflügelpest in Geflügelhaltungen registriert. Und ein Ende ist derzeit noch nicht abzusehen.“ Zuvor hatte bereits die Geflügelwirtschaft betont, dass es einen so verheerenden Ausbruch in Deutschland bislang noch nicht gegeben hat. Verbandspräsident Friedrich-Otto Ripke sprach in der „NOZ“ von 1,4 Millionen Tieren, die bislang wegen Vogelgrippe-Ausbrüchen in ihren Ställen gekeult werden mussten. Hinzu kommen laut FLI-Vize Conraths weit mehr als 1000 tot aufgefundene Wildvögel. „Das ist nur ein Bruchteil der Wildvögel, die tatsächlich an dem Virus verstorben sind. Der Infektionsdruck ist enorm hoch.“

Ganze Meldung lesen ...

Geflügelpest auf Hof in Handorf bestätigt

Münster (aho) – Der Geflügelpest-Verdachtsfall in Münster-Handorf wurde jetzt vom zuständigen Friedrich-Loeffler-Institut bestätigt. Betroffen ist ein Putenmastbetrieb
mit 6.800 Tieren. Die Tiere wurden schon vorsorglich getötet.

Ganze Meldung lesen ...

NRW: Hennen mit H5-Virus in Menden

Menden (aho) – In einer Legehennenhaltung in Menden (Märkischer Kreis) wurde ein H5-Influenzavirus amtlich festgestellt.Das teilt der Märkische Kreis mit. Der Betrieb hatte 100 Junghennen aus der Region Paderborn gekauft. Bei dem Ursprungsbetrieb war bereits am 20. März das H5N8-Virus festgestellt worden. Die vorher nach Menden verkauften Tiere waren leider auch schon infiziert und zeigten […]

Ganze Meldung lesen ...

Junghennen aus Seuchenbetrieb auch in zahlreiche Kleinhaltungen von Baden-Württemberg geliefert

Stuttgart (aho) – Aus einem Junghennenbetrieb in Delbrück-Westenholz (Nordrhein-Westfalen), bei dem Anfang der Woche die Geflügelpest feststellt wurde, haben zahlreiche Geflügelbetriebe in Baden-Württemberg Junghennen erhalten. Betroffen sind nach derzeitigen Informationen der Behörden annähernd 60 Geflügelhaltungen im Land. Aufgrund der bisher durchgeführten Untersuchungen bzw. Meldungen besteht bei zahlreichen dieser Haltungen der Verdacht auf Geflügelpest.

Ganze Meldung lesen ...

Geflügelpest-Verdachtsfall in Münster

Münster (SMS) – Das Gesundheits- und Veterinäramt der Stadt Münster hat einen Geflügelpest-Verdachtsfall im Stadtteil Handorf identifiziert. Betroffen ist ein Putenmastbestand mit einer Bestandsgröße von 6.800 Puten. Die abschließende Bestätigung des Verdachts durch das zuständige Friedrich-Loeffler-Institut steht noch aus. Das Krisenteam des Veterinäramtes der Stadt Münster nimmt gleichwohl bereits Kontakt mit einzelnen Geflügelhaltern im Stadtgebiet […]

Ganze Meldung lesen ...

Geflügelpest in Niedersachsen: Rund eine Million Tiere betroffen

Ministerin spricht mit Tierhaltern – Dank an Mitarbeiter des LAVES und der Landkreise Hannover (ML) – Die Zahl an Geflügelpestfällen in Niedersachsen steigt weiter an. Bislang sind rund eine Million Tiere betroffen. „Das ist leider ein trauriger Rekord“, sagte Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast. Die Ministerin hat Tierhalter, deren Ställe geräumt werden mussten, für den morgigen Dienstag, […]

Ganze Meldung lesen ...

Geflügelwirtschaft: Bundesweit bislang 1,4 Millionen Tiere wegen Vogelgrippe getötet

Branche verzeichnet schlimmsten Ausbruch – Küken-Tötung nicht mehr ausgeschlossen

Osnabrück (ots) – Die Geflügelwirtschaft in Deutschland verzeichnet den schlimmsten bislang registrierten Ausbruch der Vogelgrippe. Verbandspräsident Friedrich-Otto Ripke sagte der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (NOZ), das Ausbruchsgeschehen sei deutlich intensiver als beim bislang stärksten Ausbruch 2016/2017: „Damals mussten rund 880.000 Tiere gekeult werden. Jetzt sind wir bereits bei 1,4 Millionen Tieren, davon allein eine Million in Niedersachsen.“

Ganze Meldung lesen ...

FLI: H5N8-Virus in Beelen

Beelen (aho) – Das Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) hat am Montagmorgen bestätigt, dass in einem Legehennenbetrieb mit 120 Tieren in Beelen, Kreis Warendorf – die Geflügelpest des Typs H5N8 ausgebrochen ist. Der Bestand wird geräumt. Kühen mehr Energie verfügbar machen. Jetzt auch für Bio-Tiere. Informieren Sie sich hier!

Ganze Meldung lesen ...

LK Paderborn: H5N8-Virus in Delbrück-Westenholz

Paderborn (aho) – In einem Junghennenbestand mit rund 30.000 Tieren in Delbrück-Westenholz wurde das H5N8-Virus amtlich festgestellt. Die Tiere im Seuchenbestand wurden bereits nach der Geflügelpestverordnung bei dem deutlichen klinischen Verdacht am Montagmorgen getötet. Zum Einsatz kommt die in solchen Fällen übliche Methode der Begasung mit Kohlendioxid. Danach werden die Ställe gereinigt und desinfiziert. Der […]

Ganze Meldung lesen ...

LK Cloppenburg: Enten mit H5N8-Virus

Cloppenburg (aho) – In der Gemeinde Garrel wurde ein Ausbruch der hochpathogenen Aviären Influenza mit dem H5N8-Virus in einem Entenbetrieb amtlich festgestellt. Der Bestand mit 4.000 Enten wurde geräumt. Somit sind im Landkreis Cloppenburg bisher 37 Ausbruchsbetriebe mit insgesamt 552.700 Tieren (459.800 Puten, 71.900 Hähnchen und 21.000 Enten) betroffen.

Ganze Meldung lesen ...

EU-Gesetzentwurf: Tierisches Protein wieder in Futtermitteln gestattet

Brüssel (aho) – Die EU beabsichtigt, das Verfütterungsverbot von tierischem Protein an Geflügel und Schweine zu lockern. Zusätzlich will die EU auch die Verfütterung von Insektenmehl erlauben.Das ist einem Gesetzesentwurf der EU zu entnehmen, dessen Details der Referatsleiter Eric Thévenard am vergangenen Dienstag anlässlich einer Anhörung des Umweltausschusses im Europäischen Parlament erläuterte. Laut Thévenard soll […]

Ganze Meldung lesen ...

LK Cloppenburg: H5N8-Virus bei Puten in Garrel

Cloppenburg (aho) – In der Gemeinde Garrel wurde ein weiterer Ausbruch der hochpathogenen Aviären Influenza mit dem H5N8-Virus in einem Putenbetrieb amtlich festgestellt. Der Bestand mit 17.300 Puten wurde nach amtlichen Angaben gestern geräumt. Somit sind im Landkreis Cloppenburg bisher 31 Ausbruchsbetriebe mit insgesamt 472.000 Tieren (383.100 Puten, 71.900 Hähnchen und 17.000 Enten) betroffen.

Ganze Meldung lesen ...

LK Cloppenburg: Geflügelpest in zwei Putenbetrieben

Cloppenburg (PM)- In den Gemeinden Garrel und Bösel wurden zwei weitere Ausbrüche der hochpathogenen Aviären Influenza mit dem Erreger H5N8 in Putenbetrieben nachgewiesen. Der Bestand in Garrel mit 22.800 Putenhähnen wurde gestern Abend tierschutzgerecht getötet und wird heute geräumt. Der Bestand in Bösel mit 14.700 Puten wird morgen tierschutzgerecht getötet. Somit sind im Landkreis Cloppenburg […]

Ganze Meldung lesen ...

LK Vechta: Legehennen mit H5N8-Virus

Vechta (aho) – Im Landkreis Vechta wurde innerhalb einer Woche ein zweiter Fall von H5N8-Vogelgrippe amtlich festgestellt. Betroffen ist nach offiziellen Angaben ein Legehennenbetrieb mit 103.000 Tieren in Bakum. Der betroffene Betrieb liegt in dem Beobachtungsgebiet, das aufgrund des ersten Geflügelpestausbruchs festgelegt worden war.

Ganze Meldung lesen ...

LK Cloppenburg: H5N8-Virus bei Puten

Bösel (aho) – In der Gemeinde Bösel wurde ein weiterer Ausbruch der hochpathogenen Aviären Influenza durch das H5N8-Virus in einem Putenbetrieb nachgewiesen. Der Bestand befindet sich im bestehenden Sperrbezirk. Es handelt sich um den 26 Ausbruch. Der Bestand mit 12.000 Puten im Alter von 15 bis 16 Wochen wurde an diesem Wochenende tierschutzgerecht getötet und […]

Ganze Meldung lesen ...

Geflügelpest: Verdachtsfälle im Kreis Gütersloh und Kreis Paderborn amtlich bestätigt

Weitere Verdachtsmeldung im Kreis Minden-Lübbecke / Staatssekretär Bottermann: Neben dem Aufstallungsgebot sind alle Geflügelhalter zur höchsten Achtsamkeit aufgerufen

Das Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) als zuständige Bundesoberbehörde hat die Ausbrüche der Geflügelpest in einem Entenmastbestand im Kreis Gütersloh und einer Hobbyhaltung im Kreis Paderborn bestätigt. Wie auch in anderen Bundesländern wurde ebenfalls das für Geflügel hochpathogene Influenza-A-Virus vom Subtyp H5N8 festgestellt. Vor allem im norddeutschen Raum sind zwischenzeitlich tausende Wildvögel an dieser Virusvariante verendet.

Ganze Meldung lesen ...

Geflügelpest: Erste amtliche Verdachtsfälle in zwei Geflügelhaltungen im Kreis Gütersloh und Kreis Paderborn

Aus Tierschutz- und Vorsorgegründen werden in beiden Beständen Keulungen vorgenommen / Bestätigung und Bestimmung des Virus-Subtyps durch Bundesinstitut steht noch aus

(NRW) – Nach mehreren Einzelnachweisen der Geflügelpest bei Wildvögeln am Niederrhein wurden nun in einem Geflügelbetrieb im Kreis Gütersloh und einer Hobbyhaltung im Kreis Paderborn der Verdacht der Viruserkrankung bei einem Hausgeflügelbestand festgestellt. Bei dem Betrieb im Kreis Gütersloh handelt es sich um einen Mast-Enten-Betrieb, in dem derzeit über 20.000 Tiere gehalten werden.

Ganze Meldung lesen ...

Pages: 1 2 3 4 5 6 7 ... 54 55

Pages: 1 2 3 4 5 6 7 ... 54 55


Suche



Datenschutzerklärung

TOPIC®-Klauen-Emulsion und Gel: Bei Mortellaro Präparate ohne Wartezeit einsetzen! DSC_0014

Die Folgen der kastrationslosen Ebermast: Ungenießbares Eberfleisch stört das Vertrauen der Verbraucher

Fragen und Antworten zur 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes.

Antibiotikaverbräuche in Human- und Veterinärmedizin: Was ist viel & Und wer verbraucht "viel"?



Topic-Logo

tierbestand12-13

Penisbeißen in der Ebermast: ... sofort rausnehmen, sonst ist da die Hölle los! Penis_Zeller_Beringer_02

Das arttypische Verhalten der Eber sorgt für Unruhe in der Ebermast.



Bis zu 1 % ungenießbare Stinker: 24.000.000 kg Schweinefleisch in die Tonne?

Antibiotikaverbräuche in der Tierhaltung: Genau hinschauen lohnt sich

Tunnelblick: Stinkefleisch ist nicht das einzige Problem der Ebermast

Eberfleisch mit Geschlechtsgeruch: "Ich befürchte, dass der Fleischkonsum schleichend zurückgeht"


gesundheit


Isofluran-Gasnarkose
Ferkelkastration, Ebermast, Eberimpfung
Verbraucherschutz: Paratuberkulose & Morbus crohn
Toxoplasmose bei Schweinen, Geflügel und Menschen
Botulismus
Morbus Crohn durch Mykobakterien: Ein Verdacht wird zur Gewissheit
Topic®-Emulsionspray und Gel decken ab, lösen Verkrustungen, trocknen aus und sind gegen Bakterien und Pilze konserviert. Die Topic®-Produkte neutralisieren den tierspezifischen Eigengeruch und Gerüche von Entzündungssekreten z.B. beim Zwischenschenkelekzem, Sommerekzem, Kannibalismus, Mauke, Huf- oder Klauenveränderungen. Der versorgte Bereich wird so für Insekten (Fliegen) wenig attraktiv. Die Emulsion und das Gel können auch unter Verbänden und im Zwischenschenkelbereich von Kühen eingesetzt werden.

Zoonosen



Beliebte Beiträge



Morbus Crohn & ParaTb



Prof. Borody im Interview bei YouTube.