Lebensmittel - Markt - Ernhrung®
Lebensmittel - Markt - Ernährung
  

powered by ...

DE: Trend zu frischen Hähnchenteilen hält an

(MEG) Die aktuelle Auswertung des GfK-Haushaltspanels belegt, dass der Trend zu frischen Hähnchenteilen sich ungebremst fortsetzt. Die Käufe am Hähnchenmarkt lagen im ersten Halbjahr 2010 nach Berechnungen der MEG (Marktinfo Eier & Geflügel) kumuliert mit 131.800 t nur um 0,4 % über dem Vorjahresergebnis.

Jedoch kam es innerhalb des Hähnchenmarktes zu deutlichen Verschiebungen. Bei frischen Teilen gab es im ersten Halbjahr ein Plus von 7,8 %. Auf frische Hähnchenteile entfielen damit bezogen auf das Produktgewicht im ersten Halbjahr bereits 57,8 % der gesamten Haushaltskäufe von Hähnchenfleisch.

Dies ging klar zu Lasten gefrorener Teilstücke. An gefrorenen Teilen wurden im ersten Halbjahr nur noch 34.160 t gekauft, das waren 12,0 % weniger als noch in der ersten sechs Monaten von 2009. Diese Verschiebung ist sicherlich auch auf die stärkere Ausrichtung der Discounter auf das Geschäft mit Frischware zurückzuführen.

Bei ganzen Hähnchenschlachtkörpern zeigt sich ein vergleichbares Bild. Die Käufe an Frischware stiegen um 5,4 %, die Käufe von gefrorenen Hähnchen sanken um 6,6 % t.

Reply to “DE: Trend zu frischen Hähnchenteilen hält an”

Suche



Datenschutzerklärung

Betrug und Täuschung in der Bio-Land- u. Lebensmittelwirtschaft
EHEC: Ein Erreger macht Karriere
Nitrat: Vom Schadstoff zum wichtigen Nährstoff
Mycobacterium avium paratuberculosis in Lebensmitteln
Qualität und Gesundheitswert von Bio-Produkten
Acrylamid: Nullrisiko deutlich gesenkt



Wissenschaftlerin: Nur reiche Länder können sich 'Bio' leisten - auf Kosten der Armen


Lebensmittelsicherheit


mycobakterien


Handlungsbedarf: Wissenschaftler weisen MAP in Rindfleisch nach

Derio (aho/lme) Wissenschaftlern von Baskischen Institut für Landwirtschaftliche Forschung und Entwicklung 'Neiker-Tecnalia' im spanischen Derio ist es gelungen, den Erreger der Paratuberkulose 'Mycobacterium avium paratuberculosis' (MAP) in der Muskulatur von Rindern und Kühen zum Zeitpunkt der Schlachtung nachzuweisen.
Weitere Informationen hier.