Lebensmittel - Markt - Ernhrung®
Lebensmittel - Markt - Ernährung
  

powered by ...

DE: Endgültiger Außenhandel mit Eiern für 2009 liegt vor

(MEG) Das Statistische Bundesamt hat nun die endgültigen Außenhandelszahlen für 2009 vorgelegt. Diese fallen für Eier deutlich größer aus als die vorläufigen Werte, da es beim Intrahandel immer zu erheblichen Nachmeldungen kommt. An Schaleneiern wurden nach vorläufiger Statistik 7,03 Mrd. Eier eingeführt. Laut den endgültigen Zahlen waren es 7,51 Mrd. Stück. Auf Exportseite waren es statt vorläufigen 1,58 Mrd. Eiern, endgültig 1,80 Mrd. Stück. Auch beim Außenhandel mit Eiprodukten kam es zu Abweichungen.

Steigender Pro-Kopf-Verbrauch

Bei der Berechnung der Versorgungsbilanz berücksichtigen BLE und MEG (Marktinfo Eier & Geflügel) die Untererfassung des Außenhandels und arbeiten mit Zuschätzungen, deren Höhe aus der Erfahrung vergangener Jahre resultiert. Nachdem die endgültigen Außenhandelsdaten vorliegen errechnet sich für 2009 unverändert ein Pro-Kopf-Verbrauch von 211 Eiern. Der auf die Konsumeiererzeugung bezogene Selbstversorgungsgrad dürfte nach MEG-Kalkulation mit 59,1 % nur um 0,3 Prozentpunkte höher gelegen haben als der vorläufig berechnete.
2010 war der deutsche Markt, trotz zeitweise stark eingeschränkter deutscher Produktion, aufgrund umfangreicher Importe reichlich mit Ware versorgt. Der Pro-Kopf-Verbrauch dürfte nochmals zugelegt haben. Aufgrund der zu Beginn dieses Jahres deutlich kleineren Produktion, wird die Eiererzeugung 2010 insgesamt nicht das 2009er Level übertreffen, daher kann sich der Selbstversorgungsgrad im Jahresschnitt nicht erholen. In 2011 ist mit einer deutlichen Zunahme der Jahreserzeugung zu rechnen. Die im Frühjahr erfolgende endgültige Bilanzierung für 2009 dürfte kaum noch abweichende Ergebnisse erbringen

Reply to “DE: Endgültiger Außenhandel mit Eiern für 2009 liegt vor”

Suche



Datenschutzerklärung

Betrug und Täuschung in der Bio-Land- u. Lebensmittelwirtschaft
EHEC: Ein Erreger macht Karriere
Nitrat: Vom Schadstoff zum wichtigen Nährstoff
Mycobacterium avium paratuberculosis in Lebensmitteln
Qualität und Gesundheitswert von Bio-Produkten
Acrylamid: Nullrisiko deutlich gesenkt



Wissenschaftlerin: Nur reiche Länder können sich 'Bio' leisten - auf Kosten der Armen


Lebensmittelsicherheit


mycobakterien


Handlungsbedarf: Wissenschaftler weisen MAP in Rindfleisch nach

Derio (aho/lme) Wissenschaftlern von Baskischen Institut für Landwirtschaftliche Forschung und Entwicklung 'Neiker-Tecnalia' im spanischen Derio ist es gelungen, den Erreger der Paratuberkulose 'Mycobacterium avium paratuberculosis' (MAP) in der Muskulatur von Rindern und Kühen zum Zeitpunkt der Schlachtung nachzuweisen.
Weitere Informationen hier.