Lebensmittel - Markt - Ernhrung®
Lebensmittel - Markt - Ernährung
  

powered by ...

EU: Eierproduktion steigt

eier_viele(MEG) – Die Gesamteiererzeugung in der EU wird sich im Jahr 2013 laut EU-Kommission auf 7,412 Mio. t belaufen, das wären 1,5 % mehr als im Vorjahr. Die Kommission geht davon aus, dass sich Einfuhr und Ausfuhr 2013 nicht wesentlich ändern werden. Exporten von 150.000 t stehen nur Importe von 30.000 t gegenüber. Die EU bleibt daher Selbstversorger mit Eiern. Der Selbstversorgungsgrad liegt bei etwa 102 %.

Dank der Produktionszunahme stehen 2013 mit 6,325 Mio. t um 2,8 % mehr Konsumeier zum Verbrauch zur Verfügung als 2012. Das stärkere Wachstum der Konsumeiererzeugung ist nach Aussage der MEG (Marktinfo Eier & Geflügel) auch darauf zurückzuführen, dass die Erzeugung von Bruteiern 2013 um 6 % auf 967.000 t zurückpendeln wird. Der kalkulierte Pro-Kopf-Verbrauch wird daher trotz steigender Bevölkerungszahl in der EU voraussichtlich um 0,3 kg auf 12,5 kg pro Einwohner ansteigen.

Auch wenn die EU-Kommission insgesamt nicht von gravierenden Änderungen ausgeht, kam es bei den Meldungen aus den einzelnen Mitgliedsstaaten in den zurückliegenden Jahren teils zu erheblichen Produktionsschwankungen.
In Deutschland, wo die konventionelle Käfighaltung frühzeitig abgeschafft wurde, ging die Erzeugung 2009 und 2010 deutlich zurück, um dann in den Folgejahren wieder kräftig zu wachsen. Entgegengesetzt war die Entwicklung in den Ländern, die sich mehr Zeit ließen, zum Beispiel in Spanien. Dort brach die Produktion 2012 um 15 % ein. Für 2013 stehen die Zeichen aber wieder auf Wachstum. Spanische Marktexperten gehen davon aus, dass im laufenden Jahr wieder 40 Mio. Hennen in Spanien eingestallt sein werden und die Erzeugung um 10 % zunehmen wird. In Italien stehen viele Umrüstungen noch aus. Erst in der zweiten Jahreshälfte 2013 wird die Umstellung Fahrt aufnehmen.

Reply to “EU: Eierproduktion steigt”

Suche



Datenschutzerklärung

Betrug und Täuschung in der Bio-Land- u. Lebensmittelwirtschaft
EHEC: Ein Erreger macht Karriere
Nitrat: Vom Schadstoff zum wichtigen Nährstoff
Mycobacterium avium paratuberculosis in Lebensmitteln
Qualität und Gesundheitswert von Bio-Produkten
Acrylamid: Nullrisiko deutlich gesenkt



Wissenschaftlerin: Nur reiche Länder können sich 'Bio' leisten - auf Kosten der Armen


Lebensmittelsicherheit


mycobakterien


Handlungsbedarf: Wissenschaftler weisen MAP in Rindfleisch nach

Derio (aho/lme) Wissenschaftlern von Baskischen Institut für Landwirtschaftliche Forschung und Entwicklung 'Neiker-Tecnalia' im spanischen Derio ist es gelungen, den Erreger der Paratuberkulose 'Mycobacterium avium paratuberculosis' (MAP) in der Muskulatur von Rindern und Kühen zum Zeitpunkt der Schlachtung nachzuweisen.
Weitere Informationen hier.