animal-health-online®
Redaktion Grosstiere

Zwischenablage01 powered by ...
T O P N E W S ►

Von Nordkorea lernen: Getreide raus aus dem Futtertrog!

[Propaganda und Paraden machen nicht satt] Seoul (aho) – Die von Umweltverbänden und ökologisch bewegten Parteien vorgetragene Forderung, Getreide direkt zu verzehren und nicht über den Tiermagen zu veredeln, wird in Nordkorea aktuell umgesetzt. Das kommunistische Zwangsregime hat das Land derartig …

Ganze Meldung lesen ...

Kälberdurchfall: In der Anfangsphase ohne Antibiotika gegensteuern

kaelberdoser_300(aho) – Durchfälle spielen als Krankheitskomplex im Kälberstall nach wie vor eine entscheidende Rolle. Im Durchschnitt sind mehr als 10 % Kälberverluste zu beklagen. Einzelne Betriebe liegen bei mehr als 25 %. In vielen Beständen wird die Wirtschaftlichkeit der Viehhaltung dadurch in Frage gestellt. Neben Durchfallerregern wie Viren, Kokzidien und Salmonellen, werden Durchfälle häufig durch eine Futterumstellung und hieraus resultierende Verdauungsstörungen hervorgerufen.

Ganze Meldung lesen ...

Britische Wissenschaftler entwickeln neuen MKS-Impfstoff

Ganze Meldung lesen ...

Regierung legt Tiergesundheitsgesetz vor

ausrufzeichenBerlin (hib/EIS) – Die Bundesregierung legt einen Entwurf für ein Tiergesundheitsgesetz zur Vorbeugung und Bekämpfung von Tierseuchen (17/12032) vor. Mit der „Neukonzeption“ des Gesetzes soll zum einen das Tierseuchenbekämpfungsrecht harmonisiert, zum anderen auf die „Erhaltung der Tiergesundheit durch Vorbeugung“ …

Ganze Meldung lesen ...

Tirol: Weitere 65 Rinder wegen Tuberkulose-Verdachts getötet

Innsbruck (aho) – Im Tiroler Zillertal wurden weitere 65 Rinder und zehn Ziegen eines Hofs wegen des Verdachts auf Tuberkulose getötete. „Die PCR- Schnelltests bestätigten das Vorliegen von Rindertuberkulose“, teilte Landesveterinärdirektor Josef Kössler mit. Mehr als 40 Prozent der Tiere hätten im Test positiv bzw. zweifelhaft reagiert. Bereits in der vergangenen Woche wurde ein Bestand […]

Ganze Meldung lesen ...

Update: Die Maul- und Klauenseuche und ihre wichtigsten Differenzialdiagnosen

Stuttgart/Riems (aho) – Die Maul- und Klauenseuche (MKS) ist eine hochansteckende Viruserkrankung, die Rinder, Schweine, Schafe, Ziegen und viele andere Paarhufer bedroht. In vielen Ländern dieser Erde ist die Seuche bittere Realität. Es besteht jederzeit das Risiko einer Einschleppung des Virus nach Europa mit dem Reiseverkehr sowie durch die illegale Einfuhr landwirtschaftlicher Erzeugnisse.

Ganze Meldung lesen ...

Wenn Tiere Leben bedeuten: Impfschutz für Nutztiere in Marsabit/Kenia

(BMZ) – Wenn das Vieh stirbt, dann ist auch ihr Leben bedroht: Für die nomadisch lebenden Rendille im Distrikt Marsabit im Norden Kenias sind die Viehherden ihre Lebensgrundlage. Infektionen und Ausbrüche von Seuchen unter den Tieren haben daher verheerende Folgen auch für die Menschen.

Ganze Meldung lesen ...

Christel Happach-Kasan im Interview: „Gesunde Tiere brauchen kaum Antibiotika“

Berlin (aho) – Antibiotika, Massentierhaltung, Resistenzen. Das sind die Schlagworte, die immer wieder durch die Presse gehen. aho sprach jetzt mit der Sprecherin der FDP-Bundestagsfraktion für Ernährungs- und Landwirtschaftspolitik, Dr. Christel Happach-Kasan über notwendige Konsequenzen.

Ganze Meldung lesen ...

Westfalen-Blatt: Schmallenberg-Virus: Milder Krankheitsverlauf bei Rindern. „Die Situation hat sich entspannt“. Entwicklung eines Impfstoffs ist vermutlich nicht mehr notwendig.

Bielefeld (ots) – Das für Rinder, Schafe und Ziegen gefährliche Schmallenberg-Virus breitet sich nicht so dramatisch aus wie befürchtet. Das berichtet das Bielefelder Westfalen-Blatt (Samstags-Ausgabe).

Ganze Meldung lesen ...

Latente Bedrohung: Hessen übt einen angenommenen Ausbruch der Maul- und Klauenseuche

Wiesbaden (aho) – Die Maul- und Klauenseuche (MKS) richtet immer noch weltweit massive Schäden in Klauentierbeständen (Rinder, Schafe, Ziegen, Schweine) an. Aktuell sind Ausbrüche im Gaza-Streifen, Ägypten und Asien zu verzeichnen. Für die Türkei muss angenommen werden, dass das Virus dort endemisch vorkommt.

Ganze Meldung lesen ...

Bundesrat beschließt amtliche Meldepflicht für das „Schmallenberg-Virus“

Berlin (bmelv) – Der Bundesrat hat heute eine Änderung der Verordnung über die meldepflichtigen Tierkrankheiten beschlossen und damit die amtliche Meldepflicht für das so genannte „Schmallenberg-Virus“ eingeführt.

Ganze Meldung lesen ...

MKS in Ägypten: Deutsche Tierärzte warnen vor Seuchenrisiko durch Tourismus

Berlin (BTK) – Ägypten wird momentan von einem verheerenden Ausbruch der Maul- und Klauenseuche (MKS) heimgesucht. Besonders betroffen sind, wie das Landwirtschaftsministerium in Kairo mitteilte, Rinder, Büffel und kleine Wiederkäuer sowohl im Nildelta als auch weiter südlich in Dörfern entlang des Nils.

Ganze Meldung lesen ...

Schmallenberg-Virus: Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit muss neuen Schnelltest entwickeln. Bisherige Nachweis-Methode bei missgebildeten Kälbern ist zu ungenau.

Bielefeld (ots) – Die Ausbreitung des für Rinder, Schafe und Ziegen gefährlichen Schmallenberg-Virus ist weitaus größer als bislang angenommen. Nach Angaben des NRW-Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (Lanuv) gibt es eine erhebliche Dunkelziffer, da längst nicht alle Landwirte das Auftreten des Virus in ihrem Bestand melden würden.

Ganze Meldung lesen ...

Schmallenberg-Virus: europaweite Meldepflicht nötig!

Brüssel (PM) – Als „zu langsam“ hat der landwirtschaftspolitische Sprecher der EVP-Fraktion im Europäischen Parlament, Albert Deß (CSU), die Reaktion der EU-Kommission auf den Ausbruch des Schmallenberg-Virus bei Rindern, Schafen und Ziegen kritisiert. Eine europaweite Meldepflicht für ausgebrochene Fälle sei dringend nötig, um den Verlauf des Virus besser beobachten zu können. Dazu müsse eine EU-weite […]

Ganze Meldung lesen ...

Italien meldet Schmallenbergvirus

Rom (aho) – Das Schmallenbergvirus hat Norditalien erreicht. Wie das Gesundheitsministerium in Rom mitteilte, wurde der Erreger im Ort Sarmede in der Provinz Treviso (Region Veneto) bei einer Ziege festgestellt.

Ganze Meldung lesen ...

Antibiotika-Einsatz in der Landwirtschaft: Auffällige Betriebe sollen stärker überwacht werden

Berlin (bmelv) – Zur Reduzierung des Antibiotika-Einsatzes in der Tierhaltung will das Bundeslandwirtschaftsministerium die Befugnisse der zuständigen Überwachungsbehörden der Länder weiter ausbauen. Wie das Bundesministerium am Mittwoch in Berlin mitteilte, sollen Betriebe, in denen übermäßig viele Antibiotika eingesetzt werden, künftig nicht nur stärker überwacht werden – die zuständigen Behörden sollen zusätzlich die Möglichkeit erhalten, Betriebe, die auffällig viele Arzneimittel einsetzen, zur Vorlage und zur Umsetzung eines individuellen Minimierungskonzeptes zu verpflichten.

Ganze Meldung lesen ...

Missgebildet und nicht lebensfähig: Schmallenberg-Virus bei einem Ziegenlamm

Recklinghausen (aho) – Bei einem Ziegenlamm von einem Zuchtbetrieb in Haltern am See wurde das Schmallenberg-Virus nachgewiesen. Wie der Kreis Recklinghausen jetzt mitteilt, war das Lamm mit schweren Missbildungen und nicht lebensfähig zur Welt gekommen.

Ganze Meldung lesen ...

Schmallenbergvirus in vier Landkreisen Brandenburgs

Potsdam (aho) – Das Schmallenbergvirus hat jetzt auch Brandenburg erreicht. Wie das Ministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz in Potsdam mitteilt, wurden sechs Fälle in vier Landkreisen diagnostiziert.

Ganze Meldung lesen ...

Emnid-Verbraucherumfrage: Tierwohl wichtiger als „Bio“; für 71 Prozent hat der Preis Priorität

Berlin (aho/lme) – Bundesverbraucherministerin Aigner hat anlässlich der Grünen Woche in Berlin eine Emnid-Verbraucherumfrage vorgestellt. Der Aspekt Tierwohl (89 %) ist nach dem Ergebnis dieser Umfrage den Menschen mit Abstand am wichtigsten gegenüber Bio-Produktion (56 %) und regionaler Herkunft (54 %). Für 71 Prozent hat der Preis Priorität.

Ganze Meldung lesen ...

Deutschland plant Meldepflicht für Schmallenberg-Virus

Berlin (bmelv) – Nachdem in den letzten Monaten in Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Hessen und Schleswig-Holstein erstmals Infektionen mit dem so genannten „Schmallenberg-Virus“ bei Schafen und Rindern aufgetreten sind, wird das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) eine Meldepflicht für diese Tierkrankheit einführen.

Ganze Meldung lesen ...