animal-health-online®
Redaktion Kleintiere & Pferde
  

powered by ...

Hundehalter alarmiert: Staupe bei FĂĽchsen im Kreis Esslingen

fuchs_200Esslingen (aho) Die Staupe ist im Landkreis Esslingen angekommen. In den letzten Wochen wurden mehrere Staupefälle bei verendeten oder aufgrund von Verhaltensauffälligkeiten getöteten Füchsen aus den Bereichen Ohmden, Bissingen, Lenningen, Frickenhausen und Großbettlingen nachgewiesen. Aus den Vorjahren sind Staupeinfektionen bei Wildtieren im Südosten Baden-Württembergs, einschließlich der angrenzenden Landkreise Tübingen, Reutlingen und Alb-Donau-Kreis, bekannt. Noch lebende Füchse waren zum Zeitpunkt des Auffindens apathisch und kaum mehr in der Lage sich fortzubewegen.

Ganze Meldung lesen ...

Hämorrhagische Kaninchenkrankheit: Neues RHD-Virus bedroht Kaninchenbestände; Impfstoffe wenig wirksam

kaninchen_01.jpgRiems (aho) – In einem Kaninchenbestand im Kreis Unna, Nordrhein-Westfalen, wurde eine neue Variante des Virus der hämorrhagischen Kaninchenkrankheit (Rabit Haemorrhagic Disease – RHDV) festgestellt. Wie das Friedrich-Löffler-Institut aktuell berichtet, vermitteln die verfügbaren Impfstoffe keinen oder nur einen sehr eingeschränkten Schutz.

Ganze Meldung lesen ...

Ahornbäume auf Pferdeweiden: Mögliche Ursache für saisonale Weidemyopathie

zweipferde_01(aid) – FĂĽr viele Pferdebesitzer ist mit dem Herbst die Weidesaison ihrer Pferde beendet. Doch einige Pferdehalter ermöglichen ihren Tieren bis in den Winter hinein regelmäßigen Weidegang. Grundsätzlich spricht wenig gegen eine solche Praxis. Dennoch sollten Tierhalter nicht nur den Zustand der Weiden kontrollieren, sondern auch den eventuell vorhandenen Baumbestand, vor allem auf Ahornbäume.

Ganze Meldung lesen ...

Schmerzen erkennen und behandeln

Schmerzen erkennen und behandeln / Tiger lebt nun schon viele Jahre im Haushalt der Familie BeckerBonn (BfT) – Tiger lebt nun schon viele Jahre im Haushalt der Familie Becker. Als Babykater war er schmusig und verspielt, als Teenager hat er voller Elan seine Umgebung erkundet und so manche Beute mit nach Hause gebracht. Der ausgewachsene Tiger hat sein Revier abgesteckt und ist auch nächtlichen Raufereien nicht ausgewichen. Jetzt, als Best-Ager, wird er zusehends ruhiger – und eigenbrötlerisch. Immer häufiger zieht er sich zurĂĽck, weicht BerĂĽhrungen aus. Er vernachlässigt seine Körperpflege, frisst weniger und springt auch nicht mehr aufs Sofa. „Tiger wird eben alt“, meinen die Beckers. Und ahnen nicht, dass ihr vierbeiniger Hausfreund möglicherweise krank ist und Schmerzen hat.

Ganze Meldung lesen ...

Die tödliche Seuche ist noch nicht ausgerottet: Bundestierärztekammer erinnert an den Welttollwuttag am 28. September

Berlin (BTK) – Seit 2008 gilt Deutschland als tollwutfrei – zumindest was die klassische Tollwut anbelangt, fĂĽr die der Fuchs in Europa der wichtigste Ăśberträger ist. Anlässlich des Welttollwuttages warnt die Bundestierärztekammer aber dringend davor, Hunde aus Urlaubsländern wie der TĂĽrkei, Serbien, Nordafrika oder Thailand mitzubringen, denn dort ist die anzeigenpflichtige Tierseuche noch immer verbreitet. […]

Ganze Meldung lesen ...

Schwere Zeiten fĂĽr Kaninchen: Myxomatose ist wieder auf dem Vormarsch

muenster-kaninchenMĂĽnster (SMS) – Wild- und Hauskaninchen sind auch in MĂĽnster zurzeit wieder durch Myxomatose gefährdet. Die Viruserkrankung ist bei den Kaninchen insbesondere durch geschwollene Augen erkennbar. Zwei Drittel der infizierten Tiere sterben. Das Amt fĂĽr Gesundheit, Veterinär- und Lebensmittelangelegenheiten empfiehlt Haltern von Hauskaninchen, diese vom praktischen Tierarzt vorbeugend gegen Myxomatose impfen zu lassen.

Dass die Seuche auf dem Vormarsch ist, hatten in den vergangenen Wochen auch aufmerksame BĂĽrgerinnen und BĂĽrger bei den Veterinären des Amtes gemeldet. „Praktizierende Tierärzte haben ebenfalls berichtet, dass Hauskaninchen wegen Myxomatose eingeschläfert werden mussten“, so Dr. Thorsten Krause. Nach Angaben des städtischen Veterinärmediziners ĂĽbertragen blutsaugende Insekten den Krankheitserreger. „FĂĽr Hauskaninchen mit Auslauf im Garten ist die Infektionsgefahr besonders groĂź.“ Auf andere Haustiere oder den Menschen ist das Virus nicht ĂĽbertragbar.

Ganze Meldung lesen ...

Durchfall beim Hund kann viele Ursachen haben – darum sollte stets der Tierarzt konsultiert werden

hund_handBerlin (BTK) – Bella kann ja nichts dafĂĽr, aber Frauchen ist genervt, denn es muss dreimal in der Nacht im Eiltempo auf die StraĂźe hasten, weil der kleine Pudel so starken Durchfall hat.
Durchfall oder Diarrhö, die vermehrte Abgabe von flüssigem oder ungeformtem Kot, ist wohl das häufigste Symptom bei Erkrankungen des Verdauungstraktes beim Hund. Ein Problem, das lästig für den Besitzer ist und quälend für das Tier. Anhaltende Diarrhö sollte darum in jedem Fall ernst genommen werden.

Ganze Meldung lesen ...

Tollwutimpfung ist wichtig!

spritze_2Berlin (BTK) – Im Landkreis Bamberg wurde bei einem jungen Hund, der von Marokko nach Deutschland eingefĂĽhrt worden ist, die fĂĽr Mensch und Tier gefährliche Tollwut festgestellt. Diesen Fall nimmt die Bundestierärztekammer zum Anlass um zum wiederholten Male auf die Wichtigkeit einer Tollwutschutzimpfung hinzuweisen.

Ganze Meldung lesen ...

Ohren regelmäßig kontrollieren

Ohrenuntersuchung_Dackel[Im Rahmen einer Vorsorgeuntersuchung kann der Tierarzt mit dem Otoskop das Ohr sozusagen unter die Lupe nehmen. Foto: BfT] Bonn (BfT) – Ihr Hund kratzt sich häufig am Ohr oder schĂĽttelt auffällig oft den Kopf? Dann sollten Sie hellhörig werden. Denn dieses Verhalten könnten erste Anzeichen einer OhrenentzĂĽndung sein.

Ganze Meldung lesen ...

Wissenschaftler warnen vor Gefahr durch Hundehautwurm Dirofilaria repens auch fĂĽr Menschen

Berlin (FU) – Neben Wissenschaftlern des Bernhard-Nocht-Institutes warnen auch Forscher der Freien Universität Berlin vor einer Verbreitung des fĂĽr Menschen gefährlichen sogenannten Hundehautwurmes in der Region Berlin-Brandenburg. Veterinärmediziner der Freien Universität haben den Erreger im Kreis Havelland in Hunden nachgewiesen. Der durch StechmĂĽcken ĂĽbertragene Zoonose-Erreger Dirofilaria repens verbreite sich damit in Gebieten, in denen er […]

Ganze Meldung lesen ...

Importhunde – die Leishmaniose reist mit

Importhunde - die Leishmaniose reist mitBonn (BfT) – Wer „Hunde aus dem Ausland“ googelt wird schnell fĂĽndig. Bei knapp 570.000 Treffern sollte sich doch der eine, der richtige vierbeinige Hausgenosse finden lassen. Die meisten Angebote stammen aus dem Mittelmeerraum, wo streunende Hunde ein groĂźes Problem darstellen. Nicht selten stehen die Länder dem machtlos gegenĂĽber oder sie greifen zu drastischen MaĂźnahmen, die unter hiesigen Tierschutzaspekten nicht zu rechtfertigen sind. Herzwurmkrankheit.

Ganze Meldung lesen ...

Pflanzenvergiftungen bei Pferden: HauptgrĂĽnde sind Hunger und Langeweile

Maigloeckchen(aid) – Die Weidesaison ist eingeläutet. Vielen Pferdehaltern ist bewusst, dass sie beim Anweiden Vorsicht walten lassen mĂĽssen, um möglichen Kolikerkrankungen vorzubeugen. Leider drohen den Pferden auf der Weide auch durch Giftpflanzen gesundheitliche Gefahren. Entgegen der landläufigen Meinung meiden Pferde nicht alle fĂĽr sie giftigen Pflanzen. Im Gegensatz zu ihren wildlebenden Artgenossen ist das ursprĂĽngliche Fressverhalten bei den domestizierten Hauspferden nur noch mangelhaft ausgeprägt.

Ganze Meldung lesen ...

Leverkusen: Krisenstab übte den Ernstfall „Tollwutkranker Hund“

tollwuetiger_hund_1963[Foto: Tollwutkranker Hund] Leverkusen (aho) – Der Krisenstab der Stadt Leverkusen hat am Mittwoch in Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Veterinärmedizin, den „Ernstfall eines an Tollwut erkrankten Hundes“ geprobt. Mit Erfolg wurden in dieser ganztägigen Ăśbung der notwendige Umgang und die notwendigen MaĂźnahmen bei einer plötzlich auftretenden Tierseuchenkrise durchgespielt. Ausgangslage war der Ausbruch einer Tollwuterkrankung bei einem Hund, der illegal aus dem Ausland …

Ganze Meldung lesen ...

Vom Winde verweht: Wie genau sind Wärmebildmessungen bei Pferden?

Pferd_vorderbeine_idw[Wärmebilder der Vorderbeine eines Pferdes. Links ohne Luftzug, rechts kĂĽhlten zweieinhalb Minuten Zugluft mit der Geschwindigkeit von 1,3 bis 2,6 Metern pro Sekunde das rechte Bein deutlich ab.] (idw) – EntzĂĽndete Regionen an den Beinen von Pferden sind wärmer als ihre Umgebung und geben deshalb mehr Wärmestrahlung ab.

Ganze Meldung lesen ...

Halten Sie ein Auge auf Ihren Hund!

Hundeaugen[Gesunde Augen und ein klarer Blick sind WohlfĂĽhlfaktoren fĂĽr den Hund. Foto: BfT/Klostermann] Bonn (BfT) – Hunde stecken einfach in alles ihre Nase, denn mit dem Geruchssinn erkunden sie sich ihre Welt. Ă„hnlich gut ist der Gehörsinn ausgeprägt, was nicht bedeutet, dass auch alle Hunde „gut hören“. Die Augen sind gegenĂĽber diesen Sinnen etwas schwächer ausgeprägt. Krankhaft bedingte, mangelnde Sehkraft schränkt den Hund deshalb weniger ein.

Ganze Meldung lesen ...

Diabetes: Leben mit einer Krankheit

Trinkender_Hund[Ein erstes Zeichen fĂĽr Diabetes ist ein unnatĂĽrlich starkes DurstgefĂĽhl; Foto: Klostermann/BfT] Bonn (BfT) – Zuckerhunde heiĂźen nicht so, weil sie besonders sĂĽĂź, sondern weil sie leider krank sind. Denn die Zuckerkrankheit oder der Diabetes mellitus gehört zu den häufigsten hormonell bedingten (endokrinen) Erkrankungen bei Hunden.

Ganze Meldung lesen ...

Staupe tötet. Impfung schützt! Die Bundestierärztekammer rät dringend zur Schutzimpfung

rufzeichenBerlin (BTK) – Die Angst vor der Staupe geht um in Berlin – Hundebesitzer fĂĽrchten um die Gesundheit ihrer Vierbeiner, denn die hoch ansteckende Viruserkrankung hat sich unter den FĂĽchsen stark ausgebreitet.

Ganze Meldung lesen ...

Epilepsie bei Hunden

(BfT) – Epilepsie-Anfälle sind fĂĽr Hundehalter eine erschreckende Erfahrung und die Krankheit wirft viele Fragen auf. Wodurch entsteht sie, leidet der Hund und kann man etwas dagegen tun? Nicht alle Fragen lassen sich bis ins Detail klären, weil die Krankheit noch nicht bis ins Letzte erforscht ist. Was man weiĂź ist, dass es wirksame Medikamente […]

Ganze Meldung lesen ...

Epilepsie beim Hund: Krank, aber nicht verrĂĽckt

Junger_Schaeferhund_02[Epilepsieanfälle treten meistens in Ruhephasen und in der häuslichen Umgebung auf. Täglicher Auslauf schadet einem kranken Hund deshalb nicht. Junge Hunde und bestimmte Rassen wie beispielsweise der Schäferhund sind häufiger betroffen als andere Rassen. Foto: BfT] Bonn (BfT) – Diagnose „Epilepsie“! Schlimmer kann es fĂĽr einen Tierhalter wohl kaum kommen. Und es trifft nicht immer nur die anderen, denn epileptische Anfälle sind die häufigste chronische neurologische Funktionsstörung bei Hunden. Um es gleich vorweg zu nehmen. Diese Krankheit ist erschreckend, bedeutet aber nicht das Ende.

Ganze Meldung lesen ...

Berlin: Vermehrt Staupe bei FĂĽchsen; Hunde nachimpfen lassen

fuchs_200Berlin (aho) – In den vergangenen Tagen wurden in Berlin bei mehr als der Hälfte aller zur Untersuchung eingesandten FĂĽchse Staupe festgestellt. Das Veterinär- und Lebensmittelaufsichtsamt des Bezirks Treptow Köpenick empfiehlt allen Hundebesitzern, den Impfstatus ihrer Tiere ĂĽberprĂĽfen zu lassen.

Ganze Meldung lesen ...


Pages: Prev 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Next


Suche



Datenschutzerklärung





aho_Grosstiere

aho_Kleintiere & Pferde

Lebensmittel Markt Ernährung