Lebensmittel - Markt - Ernhrung®
Lebensmittel - Markt - Ernährung
  

powered by ...

China setzt Signale für Grüne Gentechnik

china(lid) – Für den Selbstversorgungsgrad Chinas mit landwirtschaftlichen Rohstoffen könnten gentechnisch veränderte (GVO) Kulturen künftig eine größere Rolle spielen.

Erst kürzlich hat das Komitee für biologische Sicherheit beim chinesischen Landwirtschaftsministerium den Anbau eines GVO-Mais genehmigt, zitiert agrarzeitung.de einen Bericht von Transgen. Eine Zulassung für eine GV-Reissorte könnte schon bald folgen. Die Entscheidung über die Zulassung für den gegen Schadinsekten resistenten Bt-Reis hat die Regierung jedoch bisher immer wieder aufgeschoben. Denn Verunreinigungen mit diesem GVO-Reis könnten die Reisausfuhren nach Europa auf Grund der Nulltoleranz für nicht in der EU zugelassene GVO-Sorten gefährden. Dennoch rechnen Experten mit einem grossflächigen Anbau von Bt-Reis und dem GVO-Mais, der ein für die Verwertung von Maisfutter wichtiges Enzym Phytase enthält, in zwei bis drei Jahren.

Suche



Datenschutzerklärung

Betrug und Täuschung in der Bio-Land- u. Lebensmittelwirtschaft
EHEC: Ein Erreger macht Karriere
Nitrat: Vom Schadstoff zum wichtigen Nährstoff
Mycobacterium avium paratuberculosis in Lebensmitteln
Qualität und Gesundheitswert von Bio-Produkten
Acrylamid: Nullrisiko deutlich gesenkt



Wissenschaftlerin: Nur reiche Länder können sich 'Bio' leisten - auf Kosten der Armen


Lebensmittelsicherheit


mycobakterien


Handlungsbedarf: Wissenschaftler weisen MAP in Rindfleisch nach

Derio (aho/lme) Wissenschaftlern von Baskischen Institut für Landwirtschaftliche Forschung und Entwicklung 'Neiker-Tecnalia' im spanischen Derio ist es gelungen, den Erreger der Paratuberkulose 'Mycobacterium avium paratuberculosis' (MAP) in der Muskulatur von Rindern und Kühen zum Zeitpunkt der Schlachtung nachzuweisen.
Weitere Informationen hier.