animal-health-online®
Redaktion Kleintiere & Pferde
  

powered by ...

Staatsanwaltschaft lässt Tierheim durchsuchen

Delmenhorst (aho) – Wie erst jetzt bekannt wurde, hat die Polizei ein Tierheim in der Gemeinde Ganderkesee am Montagmorgen, 10. Dezember 2012, durchsucht. Wegen des Verdachts von Verstößen gegen das Tierschutz- und das Arzneimittelgesetz wird ein Ermittlungsverfahren gegen die Betreiber des Tierheimes und einen niedergelassenen Tierarzt geführt.

Ganze Meldung lesen ...

Das Paramyxovirus: Erkrankte Tauben sind unrettbar

(aho) – Ein akuter Ausbruch der Paramyxovirose bei Tauben ist dramatisch: Im Schlag stehen plötzlich Wasserpfützen auf dem Boden, in denen geformter Kot schwimmt.

Ganze Meldung lesen ...

Mit Bello auf Reisen

Bonn (BfT) – Das Urlaubsziel steht fest, die Vorbereitungen für den Tag der Abreise laufen auf Hochtouren. Wer dann seine Zahnbürste doch vergisst, kauft sich am Ferienort einfach eine neue – kein Problem.

Ganze Meldung lesen ...

Schmerzfrei bis ins hohe Alter

Bonn (BfT) – Katzen sind im Tierreich geradezu der Inbegriff von Eleganz, Gelenkigkeit und Sprungkraft, alles Merkmale von Vitalität und Lebenskraft. Mit den Jahren nutzen sich diese charakteristischen Eigenschaften aber im wahrsten Sinne des Wortes ab, weil körperlicher Verschleiß zum Älter werden eben dazu gehört, auch bei Katzen.

Ganze Meldung lesen ...

Zecken sind Überlebenskünstler

[Hunde, die sich das ganze Jahr im Freien bewegen, sollten 365 Tage im Jahr gegen Zeckenbefall geschützt werden. Foto: BfT/Klostermann] Bonn (BfT) – Zecken sind in Europa die wichtigsten Überträger für Infektionskrankheiten. Und trotz des späten, aber noch sehr kalten Winters, lässt sich der Vormarsch der Zeckenlegion nicht aufhalten. Mit im Gepäck haben sie ein ganzes Bündel von Erregern, die schwere Infektionen auf Hund und Katze, aber auch auf den Menschen, übertragen können.

Ganze Meldung lesen ...

Solidarität gefragt: Petition für Beibehaltung des Dispensierrechts der Tierärzte

Berlin (aho) – Vor dem Hintergrund der Diskussion um die Versorgung von kranken Tieren durch den Tierarzt mit Antibiotika und anderen Arzneimitteln, wird von Politikern erwogen, das Dispensierrecht (Apothekenrecht) der Tierärzte abzuschaffen.

Ganze Meldung lesen ...

Hyperaktiv oder apathisch: Schilddrüse regelt vielfältige Stoffwechselfunktionen

(BfT) – Funktionsstörungen der Schilddrüse zählen bei Hund und Katze zu den bedeutenden endokrinologischen Erkrankungen. Während beim Hund meist eine Hypothyreose (Unterfunktion) vorkommt, erkranken Katzen häufiger an einer Hyperthyreose (Überfunktion). Betroffen sind vorwiegend ältere Tiere. Die feline Hyperthyreose ist eine noch relativ junge Erkrankung, die bis vor wenigen Jahren kaum bekannt war. Heute wird sie immer öfter – besonders bei älteren Katzen – diagnostiziert. Betroffene Tiere sind bei der Diagnosestellung im Durchschnitt bereits 13 Jahre alt. Doch auch deutlich jüngere Tiere können an der Hyperthyreose erkranken. Ursache ist fast immer ein gutartiger Tumor der Schilddrüse und in Folge eine stark erhöhte Produktion des Schilddrüsenhormons Thyroxin.

Ganze Meldung lesen ...

Ein Floh bleibt nicht lange allein

[Hunde leben häufig in sehr engem Kontakt zum Menschen. Die Tiere müssen deshalb frei von Flöhen sein, weil Flöhe auch Krankheiten auf den Menschen übertragen können. Foto: BfT / Klostermann]
Bonn (BfT) – Flöhe sind wahre Überlebenskünstler. Dabei setzen sie wie alle Parasiten auf extrem hohe Vermehrungsraten. Bringt also ein Hund oder eine Katze einen Floh mit ins Haus, bleibt dieser nicht lange alleine. Ein einziges Weibchen ist in der Lage, unzählige neue Flohgenerationen ins Leben zu entlassen. Lediglich fünf Prozent dieser Nachkommenschaft schlagen ihr Quartier im Fell auf, der Rest verteilt sich in Form von Eiern, Larven und Puppen in der unmittelbaren Umgebung des Haustieres. Das macht die Flohbekämpfung so schwierig.

Ganze Meldung lesen ...

Mit Hund und Katze in der Apotheke: RP Darmstadt informiert zu Regeln des Arzneimitteleinsatzes bei Haustieren

Darmstadt (rp) – Wenn das geliebte Haustier einmal erkrankt und ein Besuch bei Tierarzt nötig wird, erhält man die für die Behandlung erforderlichen Arzneimittel zumeist direkt in der Tierarztpraxis. Denn der Tierarzt darf, anders als der Humanmediziner, Arzneimittel an die von ihm behandelten Patienten abgeben.
Die Tierärzte sind damit neben den Apothekern die einzige Berufsgruppe, die über dieses sogenannte „Dispensierrecht“ verfügen, also Arzneimittel im Großhandel einkaufen, bevorraten und an den Endverbraucher abgegeben dürfen. Wenn der Tierbesitzer die benötigten Medikamente in der Tierarztpraxis ausgehändigt bekommt, ist hierfür natürlich kein Rezept erforderlich, denn der Tierarzt fungiert in diesem Fall sowohl als Therapeut als auch als Apotheker.

Ganze Meldung lesen ...

Fortgesetztes Wachstum auf etwas niedrigerem Niveau

Berlin/Bonn (aho) – Dr. Martin Schneidereit, Geschäftsführer des BfT (Bundesberband für Tiergesundheit, erläuterte im Rahmen der 25. BfT-Mitgliederversammlung am 27. Mai 2011 in Berlin die Marktzahlen für 2010. Der deutsche Tierarzneimittelmarkt war im vergangenen Jahr durch ein abgeschwächtes Wachstum gekennzeichnet. Ein wesentlicher Grund dafür war das Aussetzen der Pflichtimpfung gegen die Blauzungenkrankheit. Nach 4,2 Prozent im Jahr 2009 wuchs der Markt im vergangenen Jahr um 3,8 Prozent.

Ganze Meldung lesen ...

Schmerztherapien unterstützen den Heilungsverlauf

Bonn (BfT) – Krisenstimmung bei Familie Maier – die kranke Miezi muss operiert werden. Tausend bange Fragen kreisen jetzt in den Köpfen der „Angehörigen“. Wird der Eingriff gelingen und wird der heiß geliebte Haustiger auch wieder ganz gesund? Und wie ist das eigentlich mit den Schmerzen, so eine Operation tut doch weh. Tut sie, denn Schmerz entsteht grundsätzlich bei jeder Form von Gewebeschädigung. Eine Operation ist nichts anderes. Doch die Maiers müssen sich keine Sorgen machen.

Ganze Meldung lesen ...

Schmerztherapien unterstützen den Heilungsverlauf

Bonn (BfT) – Krisenstimmung bei Familie Maier – der kranke Bello muss operiert werden. Tausend bange Fragen kreisen jetzt in den Köpfen der „Angehörigen“. Wird der Eingriff gelingen und wird der heiß geliebte Hausgenosse auch wieder ganz gesund? Und wie ist das eigentlich mit den Schmerzen, so eine Operation tut doch weh. Tut sie, denn Schmerz entsteht grundsätzlich bei jeder Form von Gewebeschädigung. Eine Operation ist nichts anderes. Doch die Maiers müssen sich keine Sorgen machen.

Ganze Meldung lesen ...

Erstes Tierarzneimittel gegen Mukoide Enteritis bei Kaninchen

Ganze Meldung lesen ...

Schmerzen müssen nicht sein

Ganze Meldung lesen ...

Kleintierpraxis: Welche Würmer gefährden mein Tier?

Hund_Katze_260(BfT) – Natürlich gibt es weltweit Hunderte von verschiedenen Wurmarten. Diese spielen für Ihr Tier aber nicht alle eine Rolle. Sinnvoll ist es vielmehr, sich auf die Würmer zu konzentrieren, die hierzulande verbreitet sind, die dem Tier erheblichen Schaden zufügen oder auf den Menschen übergehen können. In Deutschland sind dies bei Hund und Katze vor allem: die Spulwürmer Toxocara canis (Hund) und Toxocara cati (Katze) sowie Hakenwürmer oder Fuchsbandwurm (Echinococcus multilocularis).

Ganze Meldung lesen ...

Homöopathie: keine Effekte auf den Rattendarm im Laborversuch

Essen (idw) – Homöopathisch aufbereitetes Atropinsulfat hat keine nachweisbaren Effekte auf die Kontraktionsfähigkeit des Rattendarms. Dies ist das Ergebnis einer Studie, die mit Fördermitteln der Karl und Veronica Carstens-Stiftung am Institut für Veterinär-Physiologie der FU Berlin durchgeführt wurde. Professor Holger Martens und Dr. Christiane Siegling-Vlitakis konnten damit die aufsehenerregenden Ergebnisse einer Arbeitsgruppe aus dem Jahr […]

Ganze Meldung lesen ...

Arthrose beim Hund: Wenn die Gelenke nicht mehr mitspielen

Ganze Meldung lesen ...

Literaturtipp: Bei der Medikamentenwahl auf das richtige Pferd setzen!

 

Ganze Meldung lesen ...

Defensine des Pferdes: Breites Wirkungsspektrum gegen Bakterien

(aid) – Defensine sind antimikrobielle Peptide, die in verschiedenen Körpergeweben produziert werden und als körpereigene Antibiotika gegen Infektionen schützen können. Ihr Wirkungsmechanismus kann sich gegen Viren, Bakterien und Pilze richten, indem sie äußere Umhüllungen, die die Mikroorganismen umgeben, durchbrechen und damit den Krankheitserreger zerstören. Im Rahmen einer Dissertation am Institut für Tierzucht und Tierhaltung der […]

Ganze Meldung lesen ...

Pferdepraxis: Es müssen nicht immer Antibiotika sein

Hamm (aho) – Auch bei ruhigen Ausritten, beim Sport und im Stall kommt es bei Pferden immer wieder zu leichten Verletzungen und Abschürfungen. Oft wird sogleich ohne weiter nachzudenken ein Antibiotikaspray über mehrere Tage eingesetzt. Der Tierarzt Dr. Jürgen Potthast aus Hamm mahnt hier zur Zurückhaltung und weist auf die Forderung Sachverständigenrats für Umweltfragen hin, den Einsatz von Antib …

Ganze Meldung lesen ...


Pages: Prev 1 2


Suche







aho_Grosstiere

aho_Kleintiere & Pferde

Lebensmittel Markt Ernährung