animal-health-online®
Redaktion Kleintiere & Pferde
  

powered by ...

Fahndung: Zwei tote Hunde in der Feldmark

totehundeLamstedt (aho) – Die Polizei Lamstedt untersucht die Tötung zweier Hunde, die vermutlich am letzten Wochenende in der Feldmark in Lamstedt (PLZ 21769 L 116/Abzweigung Seth) in einem Gebüsch neben einem Sandweg abgelegt wurden. Es handelt sich nach Angaben der Polizei um einen kleineren und einen größeren Hund, vermutlich Boxer, braun/weiß gefleckt, ohne Halsband. Bei der Polizei Lamstedt wird dazu ein Ermittlungsverfahren nach dem Tierschutzgesetzt geführt. Hinweise zu dem Hundehalter bitte an die Polizei Lamstedt, Tel.: 04773/310 oder an die Polizei Hemmoor, Tel.: 04771/6070

21 Kommentare, Kommentar oder Ping

  1. Monika

    AHHHHHHHHHHHHHHHHHHHH, ich könnte ausrasten solche Sch…… mit dem der das gemacht hat gehört das selbe gemacht. Die armen Hunde.

  2. Susanne

    Kann mich meiner Vorrednerin nur anschließen. Sowas ist unfassbar.

  3. Iris Rudolph

    Diese Schweine, hoffentlich bekommt man die am Wickel, mir dürften sie nicht in die Hände fallen

  4. Maria

    traurig, immer mehr solcher Geschichten passieren auch hier und sind letztendlich Hinweise darauf, dass eine allgemeine Verrohung eintritt und letztendlich einen Rückschritt der Bevölkerung darstellt. Hoffentlich werden die Täter gefasst.

  5. andrea

    ich bin nur geschockt…
    so ein schwein.. der sowas macht

  6. Missy

    Zum kotzen, Menschen sind die wahren Monster!

  7. Den Menschen würde ich so lange totprügeln bis ich keine Kraft mehr hätte. Sich an so gutmütigen Hunden zu vergreifen ist das allerletzte.

    R.I.P.

  8. Es ist sehr schlimm, wenn so etwas auch in Deutschland passiert. Unser Verein Kreta-Tierhilfe e.V. (www.Kreta-Tierhilfe.eu) setzt sich für Tiere auf Kreta ein, mit denen man auch so etwas macht. Abscheuliche Tat, Höchststrafen sind hier angebracht.
    Mit freundlichen Grüßen
    Dieter Fischer
    1.Vorsitzender Kreta-Tierhilfe e.V.

  9. Nur mit drakonischen Abschreckungsstrafen laßen sich solcherlei schlimmsten Verbrechen an unseren Mitgeschöpfen weitestgehend verhinden:
    Mindestens 10 Jahre Gefängnis und eine Geldstrafe nicht unter 50.000 Euro an Tierschutzorganisationen zu zahlen.
    Das beste wäre zuzüglich noch eine brutale Prügelstrafe von 100 Stockhieben, damit diese Unmenschen als Bestien dieselbe Qual u. Pein erfahren.
    Tierquäler u. Tiermörder verdienen die denkbar härtesten u. grausamsten Strafmethoden; dies wäre die einzig richtige Taktik um unsere Mitgeschöpfe besser schützen zu können.
    Der Bundesgesetzgeber ist hier gefordert für wirksame besonders hohe Bestrafung solcher Täter, die sich am wehrlosen Tier vergreifen.

  10. Peter

    Da eine Obduktion/Gutachter wahrscheinlich wieder zu teuer ist und für die Behörden mit zu viel Aufwand verbunden, wird auch der Tod dieser beiden wunderbaren Geschöpfe ungesühnt bleiben. Selbst wenn man diese bestialischen Mörder erwischt, wird es wieder nur auf eine geringe Geldstrafe wegen Sachbeschädigung hinauslaufen. Mit viel viel Glück wird man diesen geistig minder bemittelten und völlig gefühlskalten Individuen eine weitere Tierhaltung verbieten. Hier ist eindeutig der Gesetzgeber gefordert. Aber wie völlig egal diesem unsere Hunde und Ihr Wohlergehen sind, zeigt die ständig weiter um sich greifende Einführung tierquälerischer Hundegesetze.

  11. Jürgen

    Menschen sind die größten Verbrecher. Wer eigene Tiere hat, weiß, das es wunderbare Geschöpfe sind. Ich bin bestimmt nicht für Vergeltung, aber für solche Menschen, die sich an wehrlosen Tieren vergreifen sollte gelten „Auge um Auge, Zahn um Zahn“.

  12. Sabine

    wer sowas tut der tötet auch kleine kinder…
    es ist absolut wiederlich und da fehlen mir die worte.
    sollange der hund als sache geseehen wird und justiz nix tut,damit diese monster aus dem vekehr gezogen werden,langjährige freiheitsstrafe wie oben genannt mind 10 jahre und 50.000 an den tierschutz….dann würde so ne pervers sau es sich evtl ein 2 mal überlegen bevor er sowas tut.

    sabine

  13. inge noruschat

    Also wer so etwas macht, der gehört für mich HINTER GITTER. Diese
    Strafe ist NOCH zu MILDE.Es sind LEBEWESEN und fühlen wie wir den
    Schmerz. Aber was wenn die Besitzer gefunden werden????Für unsere POLITIKER sind das doch nur SACHEN und werden auch SO behandelt!!!!
    Ich finde diese GESETZE müßten geändert werden!!!!!! SOLCHE MENSCHEN müßten………. nein, ich will mich dazu nicht äußern. Ich
    wüßte nur eins mir, dürften sie NICHT begegnen. Ich würde dann eingeliefert, aber DIE würden KEIN Tier mehr anfassen!!!!!!!

  14. Christina

    Das is ja das aboslut letzte des darf ja nich wahr sein die armen…..
    Ich weis garnicht wirklich was ich dazu sagen soll ich find des so grausam und kanns absolut nicht verstehen wie jemand sowas tun kann
    Den Menschen der ihnen das angetan hat sollte man wirklich das gleiche zufügen und die Strafen für sowas sollte man viel höher setzen
    Und wenn man sie bekommt werden sie wegen Sachbeschädigung bestraft???
    In was für einer Welt leben wir in der ein wundervolles Tier als eine Sache gehandhabt wird *grrrrr* einfach nur das letzte wie tief die Mesnchen noch sinken werden???

  15. Diana

    Ja und das Schlimme ist,das man nicht mal ins Ausland muss um solches Hundeelend zu sehen…kotzt mich tierisch an,aber irgentwann bekommt jeder seine gerechte Strafe….vielleicht gibt es ja irgentwann wieder die Todesstrafe,wenn erledigen die das,die Hunde lieben

  16. Nico

    Das sind die allerletzten Penner die so etwas tun. Aber ich muss sagen die Totesstraffe ist für solche mißratenen Menschen einfach zu milde. Diese gehören in nen Ordentlichen Knast und das am besten für immer. Aber leider geht es denen ja bei uns im Knast bald besser als draußen. Leider……

  17. Tanja & Micha

    Also sowas werden wir nie verstehen. Wie kann man sich an Tieren vergreifen. Von uns könnte sich keiner vorstellen unserem Boxer auch nur ein Haar zu krümmen.
    Leider ist es doch aber so, das es dafür gar keine gerechte Strafe gibt. Das Töten von Wirbeltieren wird doch laut Tierschutzgesetz nur mit bis zu 3 Jahren Haft oder einer Geldstrafe geahndet.
    Schaut mal hier: http://www.87ers.de/?q=content/sieben-monate-haft-ohne-bewaehrung-fuer-toetung-einer-katze nach, denn das spricht doch schon für unsere miese Gesetzgebung.

  18. Jasmin

    Oh nein,das ist Grausam,wozu menschen fähig sind !

    SIe hätten ein schönes leben voller spaß und freud haben können,doch der mensch bestimmt über leben und tot wie in so vielen fällen …

  19. stefan

    *gääääähn*
    Sind doch nur Tiere.

  20. BlackCloud

    Lieber Stefan,

    merke dir eins:

    Wer Tiere quält und tötet, der geht auch auf Menschen los … also verharmlose das ganze nicht!

  21. Safirasunshine

    Hallo der große Hund sieht aus wie ein American bulldogg . Ich hoffe das diese Menschen eine hartenstrafe bekommen.

Reply to “Fahndung: Zwei tote Hunde in der Feldmark”

Suche



Datenschutzerklärung





aho_Grosstiere

aho_Kleintiere & Pferde

Lebensmittel Markt Ernhrung