animal-health-online®
Redaktion Kleintiere & Pferde
  

powered by ...

Rauschgiftspürhund spürt lebenden Falken im Reisegepäck auf

Hamburg (aho) – Ein Rauschgiftspürhund des Zolls hat am 7. März 2012 am Hamburger Flughafen einen lebenden Falken im Koffer eines 39-jährigen Dänen aufgespürt. Der Mann war mit einem Flug aus der Türkei angekommen.
Der erheblich geschwächte Falke war in einer viel zu kleinen Box eingezwängt. Schätzungsweise dauerte die Reise des Tieres in der Box zehn bis zwölf Stunden. Nach Angaben des Reisenden handelte es sich bei dem Tier um einen Wildfang aus Kuwait, für den er keine Papiere hatte.
In Absprache mit der Veterinärin des Hamburger Flughafens wurde der Vogel zur endgültigen Artbestimmung, artgerechten Pflege und Quarantäne in den Tierpark Hagenbeck gebracht.
Gegen den Reisenden wird ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen artenschutzrechtliche Bestimmungen und gegen das Tierschutzgesetz eingeleitet. Er konnte jedoch seine Reise nach Zahlung einer Sicherheit fortsetzen.

2 Kommentare, Kommentar oder Ping

  1. Uschi

    *kopfschüttel*

    Hoffentlich fällt die Strafe sehr hoch aus!

  2. Solche Leute sollten richtig dafür Bezahlen das sie so was nicht mehr wagen.

Reply to “Rauschgiftspürhund spürt lebenden Falken im Reisegepäck auf”

Suche



Datenschutzerklärung





aho_Grosstiere

aho_Kleintiere & Pferde

Lebensmittel Markt Ernhrung