animal-health-online®
Redaktion Kleintiere & Pferde
  

powered by ...

Wer infiziert hier wen?

Chicago (aho) – Sogenannte MRSA (Methicillin-resitente Staphylococcus aureus) sind gefürchtete bakterielle Erreger von Wundinfektionen in Krankenhäusern und Arztpraxen, da sie gegen eine Vielzahl von Antibiotika resistent sind. Kanadische und amerikanische Wissenschaftler berichteten kürzlich auf einem Kongress in Chicago von vier Fällen, bei denen offensichtlich solche MRSA vom Menschen auf Tiere übertragen wurden. Alle gefundenen MRSA-Stämme zeigten keine Unterschiede zu solchen Stämmen, die bei Menschen in Ontario nachgewiesen werden können.

Bei einem Hund wurden MRSA als Eitererreger aus einer OP – Wunde isoliert. Es war exakt der MRSA-Stamm, der etwa ein Jahr zuvor beim Besitzer nachgewiesen wurde, als dieser sich einem chirurgischen Eingriff unterziehen mußte. In einem zweiten Fall konnten die MRSA einer Ohreninfektion bei einem Hund auf einen Kontakt zu ambulanten Patienten zurückgeführt werden.
Fall drei beschreibt eine postoperative MRSA-Wundinfektion bei einem Pferd. Der identische Erreger konnte auch beim Besitzer isoliert werden. Im vierten Fall konnten MRSA aus einer infizierten OP-Wunde bei einem Hund isoliert werden, nachdem dem Tier nach einer Fraktur ein Bein amputiert werden mußte. Der Besitzer des Hundes war zuvor wegen einer Tumorerkrankung in einer Klinik behandelt worden. Er hatte sich offensichtlich dort unerkannt mit dem Erreger infiziert.

M. T. Oughton, H. L. N. Dick, B. M. Willey, S. Brown, A. McGeer, B. N. Kreiswirth, D. E. Low; Methicillin Resistant Staphylococcus aureus (MRSA) as a Cause of Infections in Domestic Animals: Evidence for a New Humanotic Disease? 41st ICAAC in Chicago, Illinois; Presentation Number: 307 December 16 -19, 2001

Suche



Datenschutzerklärung





aho_Grosstiere

aho_Kleintiere & Pferde

Lebensmittel Markt Ernhrung