animal-health-online®
Redaktion Kleintiere & Pferde
  

powered by ...

Psittakose in Siegen

Siegen (aho) – Bei Wellensittichen einer Siegener Zoohandlung ist die Psittakose (Papageienkrankheit) ausgebrochen. 40 Kunden, die in den vergangenen 90 Tagen in diesem Geschäft einen Wellensittich gekauft haben, werden vom Veterinäramt des Kreises Siegen-Wittgenstein informiert. Käufer, die einen Wellensittich erwerben, müssen ihren Namen angeben, so dass sie informiert werden können.
Die Psittakose ist eine anzeigepflichtige Tierseuche und wird durch das Bakterium Chlamydophila psittaci hervorgerufen und bei Vögeln der Ordnung Psittaciformes (Papageien), wozu zum Beispiel auch Wellensittiche und Nymphensittiche zählen, als Psittakose, auch Papageienkrankheit, bezeichnet. Bei Geflügel, Wild- und Ziervögeln handelt es sich bei dieser Erkrankung um die Ornithose bzw. Chlamydiose und unterliegt der Meldepflicht. Bei Erkrankung der Vögel stehen Störungen des Atmungsapparates wie „Schnupfen“ und Atemnot im Vordergrund. Auch Entzündungen der Lidbindehäute und Darmentzündungen mit Durchfall können vorkommen.
Die von der Krankheit befallenen Tiere sitzen ruhig mit aufgeplustertem Federkleid in der Ecke.
Der Erreger wird von den Vögeln in großen Mengen mit dem Kot ausgeschieden. Der angetrocknete bakterienhaltige Kot wird mit dem Staub durch Bewegung aufgewirbelt. Die Übertragung auf den Menschen erfolgt durch das Einatmen des infektiösen Staubs.
Die Ornithose des Menschen kann als schwere, fieberhafte, grippeartige Allgemeinerkrankung verlaufen. Es sind auch lediglich leichte grippale Infekte beschrieben mit andauernder Abgeschlagenheit und Müdigkeit. Bei schweren Krankheitsverläufen können Organschäden und Todesfälle auftreten.

Reply to “Psittakose in Siegen”

Suche



Datenschutzerklärung





aho_Grosstiere

aho_Kleintiere & Pferde

Lebensmittel Markt Ernhrung