animal-health-online®
Redaktion Kleintiere & Pferde
  

powered by ...

Hund fällt Schafherde an; Halter lässt Hund einschläfern

spritze_2
Witten (aho) – Am gestrigen 15. Mai, gegen 14:30 Uhr, alarmierten gleich mehrere Notrufe die Polizei Bochum. Auf der Hundewiese am Kemnader Stausee in Witten-Heven war „ein Hund außer Kontrolle geraten“.
Das Tier war über einen Elektrozaun gesprungen und hatte eine Schafherde angefallen. Der Mischlingshund trieb ein Schaf in die Ruhr, wo dieses ertrank. Ein weiteres Tier erlitt schwere Bissverletzungen am Hals. Auf Bitten des Schäfers erlöste ein Polizeibeamter mit seiner Dienstwaffe das Schaf von seinem Leiden.

Der Hundehalter konnte den Vierbeiner kurz danach einfangen. Anschließend suchte er einen Tierarzt auf, der den Hund einschläferte.

2 Kommentare, Kommentar oder Ping

  1. Doreen W.

    Der Hund wurde eingeschläfert, weil er seinen natürlichen Instinkten als Fleischfresser nachgegangen ist? Ist es also die Aufgabe von Tierärzten gesunde Tiere zu töten weil sie nicht immer 100% in das menschliche Konzept passen? Ist ja wundervoll.
    Wieder ein Tag an dem ich äußerst froh bin ein Mensch zu sein. Alle anderen haben’s nicht besonders gut.

  2. Ines

    „Ausser Kontrolle geraten“ – laecherlich! Der „Hundehalter“ kennt seinen Hund gar nicht und laesst ihn dann feige aus dem Weg raeumen von einem offensichtlich unfaehigen Tierarzt. So einem gehoert die Approbation entzogen und „Herrchen“ wuensch ich alles Miese fuer seine Zukunft!!!

Reply to “Hund fällt Schafherde an; Halter lässt Hund einschläfern”

Suche



Datenschutzerklärung





aho_Grosstiere

aho_Kleintiere & Pferde

Lebensmittel Markt Ernährung