animal-health-online®
Redaktion Kleintiere & Pferde
  

powered by ...

Halterin völlig überfordert; einschlägig bekannt: Veterinäramt und Polizei lösen Tierbestand auf

Göppingen (aho) – Am heutigen Donnerstag hat das Veterinäramt Göppingen mit Unterstützung der Polizei eine bereits einschlägig bekannte Tierhaltung aufgelöst und 55 Schafe, 9 Kaninchen, 12 Enten und 24 Hühner in die Tierherberge Donzdorf überführt oder bereits weiter vermittelt. Die Besitzerin hatte die Tiere entgehen einer Tierhaltungsuntersagung gehaltenen.

Bereits im April 2014 wurden einer Tierhalterin in einer Schurwaldgemeinde 19 Hunde der Rasse Rottweiler wegen erheblicher Vernachlässigung fortgenommen. Wegen Verstößen auch bezüglich anderer Tierarten sowie vor mehreren Jahren im Ostalbkreis hat das Veterinäramt Göppingen gegenüber der Halterin zudem eine Tierhaltungsuntersagung erlassen sowie die Auflösung des verbliebenen Tierbestandes angeordnet. Ein Strafverfahren ist aufgrund dieser Verstöße anhängig.

Mit Beschluss vom Juli 2014 hat das Verwaltungsgericht Stuttgart im sogenannten Eilverfahren das Rechtsmittel der Tierhalterin zurückgewiesen und die Maßnahmen des Landratsamtes als voraussichtlich rechtmäßig eingestuft. Des Weiteren lagen zwischenzeitlich Erkenntnisse und Verdachtsmomente vor, wonach die Tierhalterin sich nicht an die Untersagung hält sowie die behördlichen Maßnahmen durch Scheingeschäfte zu umgehen versucht. Infolgedessen wurde die Tierhaltung erneut kontrolliert.

Nach derzeitigem Stand der Untersuchungen weisen mehrere Schafe überlange Klauen auf. Einzelne Schafe leiden an Atemwegserkrankungen. Zudem sind mehrere Schafe und Hühner abgemagert. Weitere Befunde werden derzeit erhoben.

Reply to “Halterin völlig überfordert; einschlägig bekannt: Veterinäramt und Polizei lösen Tierbestand auf”

Suche



Datenschutzerklärung





aho_Grosstiere

aho_Kleintiere & Pferde

Lebensmittel Markt Ernhrung