animal-health-online®
Redaktion Grosstiere

Zwischenablage01 powered by ...
T O P N E W S ►

Aserbaidschan meldet Vogelgrippe in Geflügelbeständen

Ganze Meldung lesen ...

Der Odenwaldkreis mahnt: Tierhaltung muss gemeldet werden

Erbach (pm) – Das Amt für Veterinärwesen und Verbraucherschutz des Landratsamtes Odenwaldkreises weist aus gegebenem Anlass auf folgende Regelungen nach der Verordnung zum Schutz gegen die Verschleppung von Tierseuchen im Viehverkehr (Viehverkehrsverordnung – ViehVerkV) hin: Wer Rinder, Schweine, Schafe, Ziegen, Einhufer, Hühner, Enten, Gänse, Fasane, Perlhühner, Rebhühner, Tauben, Truthühner, Wachteln oder Laufvögel halten will, hat […]

Ganze Meldung lesen ...

Möwen verbreiten resistente Bakterien über große Distanzen

Vila Real/ Aveiro (aho) – Zugvögel könnten Antibiotikaresistente Bakterien über große Distanzen verbreiten. Hierüber berichten jetzt portugiesische Wissenschaftler im Fachjournal „Proteome Science“. Die Forscher hatten 57 Kotproben von Weißkopfmöwen (Larus cachinnans) untersucht und verschiedene Enterokokkenstämme gefunden, von denen einige gegen das Reserveantibiotikum Vancomycin resistent waren. Die Möwen erwerben diese Bakterien wahrscheinlich beim Verzehr menschlicher Abfälle auf Mülldeponien.

Ganze Meldung lesen ...

Afrikanische Schweinepest in Norden Armeniens

Paris (aho) – In Armenien ist die Afrikanische Schweinepest aufgetreten. Wie das Internationale Tierseuchenamt mitteilt, wurde das Virus unabhängig voneinander in zwei benachbarten Waldgebieten in der im Norden des Landes gelegenen Provinz Lori bei Wildschweinen nachgewiesen. Armenien grenzt im Westen an die Türkei und im Norden an Georgien. Eine interaktive Tierseuchenkarte finden Sie hier.

Ganze Meldung lesen ...

Russland: Afrikanische Schweinepest wird zum Flächenbrand

Ganze Meldung lesen ...

Rhein-Sieg-Kreis: Kreisveterinäramt empfiehlt Imkern, jetzt die Behandlung gegen die Varroa-Milben zu beginnen

Rhein-Sieg-Kreis (hei) – Immer wieder haben auch gesunde Bienenvölker mit natürlichen Feinden zu kämpfen, zum Beispiel mit der Varroa-Milbe. In den vergangenen Jahren kam es im Kreisgebiet immer wieder zur Infektion gesunder Bienenvölker mit der Varroa-Milbe, einem circa 1,6 Millimeter großen Parasiten, der sich an der Honigbiene festsetzt und sie schwächt. Die eigentliche Entwicklung und […]

Ganze Meldung lesen ...

H5N1 in Israel

[Foto: Emu]
Paris (aho) – In Israel ist Kibbuz „Ein Gedi“ am Westufer des Toten Meeres ist in einem „Minizoo“ bei zwei Emus das H5N1-Vogelgrippevirus aufgetreten. Das teilte das Internationale Tierseuchenamt in Paris mit. Die Vögel des Minizoos – darunter Nymphensittiche, Pfauen, Wachteln, Finken und Hühner – wurden getötet und vergraben.

Ganze Meldung lesen ...

Newcastle Disease bei Tauben in Bochum

Paris / Bochum (aho) – In einem Taubenbestand in Bochum (NRW) ist die Newcastle Krankheit ausgebrochen. Wie das Internationale Tierseuchenamt in Paris mitteilt, waren fünf von 20 Tauben im Stadtteil Goldhamme verendet.

Ganze Meldung lesen ...

Schweinepest: Einschränkungen für Tierhalter und Jäger aufgehoben

Ganze Meldung lesen ...

H5N1 in Bulgarien

Sofia (aho) – An der bulgarischen Schwarzmeerküste wurde im Distrikt Varna bei einem verendeten Mäusebussard (Buteo buteo) das H5N1-Vogelgrippevirus nachgewiesen. Das melden lokale Medien unter Berufung auf die Veterinärverwaltung.

Ganze Meldung lesen ...

Tierschützer? Tausende Nerze auf Beutezug +++ Ökosysteme bedroht

Ganze Meldung lesen ...

Trichinennachweis im Landkreis Spree-Neiße

Forst (aho) – Auf Grund des aktuellen Trichinennachweises erinnert der Amtstierarzt vom Landkreis Spree-Neiße noch einmal eindringlich auf die Notwendigkeit der amtlichen Untersuchung auf Trichinen und mahnt zur ­korrekten und gewissenhaften Entnahme von Proben für diese Untersuchung hin.

Ganze Meldung lesen ...

Russland: Klassische Schweinepest bei Wildschweinen

Ganze Meldung lesen ...

Trichinella brivoti bei einem Wildschwein

Damelack (aho) – Bei einem in Damelack im Kreis Ostprignitz-Ruppin erlegten Wildschweins wurden Trichinen der Art „Trichinella brivoti“ entdeckt. Diese Art wurde bisher hauptsächlich bei Füchsen und Dachsen festgestellt. Das Veterinäramt fordert alle Jäger auf, Kadaver und Reste von Wildaufbrüchen fachgerecht zu entsorgen, um den Infektionskreislauf zu unterbrechen. In Deutschland treten immer wieder Trichinenfälle auf. 2006 waren es laut Auskunft des Bundesinstituts für Risikobewertung 22 Fälle, davon 16 allein in Mecklenburg-Vorpommern.

Ganze Meldung lesen ...

Mecklenburg-Vorpommern: Keine Geflügelpestviren bei Wildvögeln

Ganze Meldung lesen ...

Brucellose bei Freilandschweinen in Brandenburg

Ganze Meldung lesen ...

Buch mit Online-Zugang: „Funktionelle Histologie der Haussäugetiere und Vögel“

Ganze Meldung lesen ...

Impfung gegen Blauzungenkrankheit ab 2010 freiwillig +++ Experten warnen vor Impfmüdigkeit

Stuttgart / Bonn (aho) – „Durch die verpflichtende Impfung in den vergangenen zwei Jahren ist es gelungen, die Anzahl der Ausbrüche der Blauzungenkrankheit bundesweit von rund 21.000 im Jahr 2007 auf acht Fälle im Jahr 2009 zu reduzieren“, sagte der baden-württembergische Minister für Ernährung und Ländlichen Raum, Peter Hauk MdL, am Freitag (30. Oktober) in Stuttgart. […]

Ganze Meldung lesen ...

Morbus Crohn durch Mykobakterien: Ein Verdacht wird zur Gewissheit

anus1_260[Foto: Veränderungen im Analbereich; mit freundl. Genehmigung von Prof. John Hermon-Taylor,St. George´s Hospital Medical School, University of London]

München (aho/lme) – Was israelische Wissenschaftler im Frühjahr 2009 im Journal of Infectious Diseases berichteten, war eine kleine – leider bisher kaum beachtete – wissenschaftliche Sensation. In sterilen menschlichen Darmabschnitten wurden durch das Einspritzen von Mycobacterium avium paratuberculosis (MAP) schwere Gewebsschäden und Entzündungsreaktionen hervorgerufen. Und zwar exakt die gleichen, wie sie auch für die immer häufigere Darmerkrankung Morbus Crohn (MC) beim Menschen typisch sind. Für seine Untersuchungen hatte das Team des Veterinärmediziners Nahum Shpigel von der Hebrew University of Jerusalem in Rehovot Mäusen ein Stück sterilen menschlichen fetalen Darm implantiert. Diese Ergebnisse bestätigen zum wiederholten Male, dass das Mycobacterium avium paratuberculosis (MAP) der Erreger dieser bisher als unheilbar geltenden chronischen Darmentzündung ist. MAP löst Rindern, Schafen und anderen Tieren eine vergleichbare unheilbare Darmerkrankung – die Paratuberkulose – aus. MAP kann in Lebensmitteln (Milchprodukte, Fleisch) und in der Umwelt (Wasser) auftreten.

Ganze Meldung lesen ...

Wissenschaftler: Gentech-Mais wird durch Wild nicht verbreitet, keine Spuren in Fleisch

München (aho/lme) – Molekularbiologen der Technischen Universität München (TUM) geben Entwarnung: Spuren von Genmais lagerten sich bei ihren Fütterungsversuchen weder im Fleisch von Damhirschen (Dama dama) und Wildschweinen (Sus scrofa) ab, noch könne sich der manipulierte Mais mit dem Kot der Wildtiere ausbreiten. Die Experten vom Wissenschaftszentrum Weihenstephan hatten umfangreiche Fütterungsversuche gemacht und anschließend Proben […]

Ganze Meldung lesen ...

Pages: 1 2 ... 7 8 9 10 11 12 13 14

Pages: 1 2 ... 7 8 9 10 11 12 13 14


Suche



Datenschutzerklärung

TOPIC®-Klauen-Emulsion und Gel: Bei Mortellaro Präparate ohne Wartezeit einsetzen! DSC_0014

Die Folgen der kastrationslosen Ebermast: Ungenießbares Eberfleisch stört das Vertrauen der Verbraucher

Fragen und Antworten zur 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes.

Antibiotikaverbräuche in Human- und Veterinärmedizin: Was ist viel & Und wer verbraucht "viel"?



Topic-Logo

tierbestand12-13

Penisbeißen in der Ebermast: ... sofort rausnehmen, sonst ist da die Hölle los! Penis_Zeller_Beringer_02

Das arttypische Verhalten der Eber sorgt für Unruhe in der Ebermast.



Bis zu 1 % ungenießbare Stinker: 24.000.000 kg Schweinefleisch in die Tonne?

Antibiotikaverbräuche in der Tierhaltung: Genau hinschauen lohnt sich

Tunnelblick: Stinkefleisch ist nicht das einzige Problem der Ebermast

Eberfleisch mit Geschlechtsgeruch: "Ich befürchte, dass der Fleischkonsum schleichend zurückgeht"


gesundheit


Isofluran-Gasnarkose
Ferkelkastration, Ebermast, Eberimpfung
Verbraucherschutz: Paratuberkulose & Morbus crohn
Toxoplasmose bei Schweinen, Geflügel und Menschen
Botulismus
Morbus Crohn durch Mykobakterien: Ein Verdacht wird zur Gewissheit
Topic®-Emulsionspray und Gel decken ab, lösen Verkrustungen, trocknen aus und sind gegen Bakterien und Pilze konserviert. Die Topic®-Produkte neutralisieren den tierspezifischen Eigengeruch und Gerüche von Entzündungssekreten z.B. beim Zwischenschenkelekzem, Sommerekzem, Kannibalismus, Mauke, Huf- oder Klauenveränderungen. Der versorgte Bereich wird so für Insekten (Fliegen) wenig attraktiv. Die Emulsion und das Gel können auch unter Verbänden und im Zwischenschenkelbereich von Kühen eingesetzt werden.

Zoonosen



Beliebte Beiträge



Morbus Crohn & ParaTb



Prof. Borody im Interview bei YouTube.