animal-health-online®
Redaktion Kleintiere & Pferde
  

powered by ...

Nachwuchs beim Wellensittich

(ivh) Wellensittiche können wĂ€hrend des ganzen Jahres brĂŒten. Wer sich von seinem PĂ€rchen Nachwuchs wĂŒnscht, sollte zuvor einiges bedenken: Auch wenn es eine einmalige Sache ist, muß man beim Ordnungs-, VeterinĂ€r – oder Gesundheitsamt eine Zuchtgenehmigung beantragen. Sie ist notwendig, um der Verbreitung der Papageienkrankheit vorzubeugen. Aus zwei Wellensittichen werden jetzt mehrere. Das heißt, die Verantwortung wird grĂ¶ĂŸer, Pflege-, Platzaufwand und Kosten werden steigen. Eine Frage, die vorher auf jeden Fall geklĂ€rt sein muß: Kann man die Jungvögel behalten oder gibt es Leute, an die man sie abgeben kann?

Hat man sich „pro Nachwuchs“ entschieden, stellt man dem paarungswilligen PĂ€rchen einen Nistkasten zur VerfĂŒgung. Dadurch wird das Balzverhalten geweckt. Das MĂ€nnchen beginnt, dem Weibchen den Hof zu machen, indem es ihm etwas vorsingt, Kopf- und Halsfedern aufplustert und es fĂŒttert. Sie putzen sich gegenseitig und reiben ihre SchnĂ€bel aneinander.

Nach der Paarung legt das Weibchen innerhalb von 2 Wochen 5 bis 7 Eier. WĂ€hrend des BrĂŒtens wird es vom MĂ€nnchen gefĂŒttert. Nach 18 Tagen beginnen die KĂŒken zu schlĂŒpfen. Sie sind zunĂ€chst blind und hilflos, doch entwickeln sie sich schnell. Nach 5 Wochen können sie fliegen. Doch sollten sie noch mindestens 1 bis 2 Wochen bei ihren Eltern bleiben. Sobald der Wellensittichvater die Jungen nicht mehr fĂŒttert und sie ihre Nahrung selbst aufnehmen können, gibt man ihnen am besten die spezielle Aufzuchtkost fĂŒr Wellensittiche aus dem Fachhandel.

Ein Eingreifen bei Paarung und Brutzeit ist in der Regel nicht notwendig. Doch ist es ratsam, die VorgĂ€nge zu beobachten, um ggf. das Richtige zu tun. FĂŒr alle FĂ€lle sollte man ein Fachbuch zur Hand haben und wenn möglich, Kontakt zu einem ZĂŒchterverein aufnehmen.

Suche



DatenschutzerklÀrung





aho_Grosstiere

aho_Kleintiere & Pferde

Lebensmittel Markt Ernährung