animal-health-online®
Redaktion Kleintiere & Pferde
  

powered by ...

Dreck, Chaos, Gerümpel: Vernachlässigte Tiere entdeckt

Dortmund (aho) – Tierschützer des Vereins Arche 90 haben am vergangenen Samstag in Dortmund die katastrophalen Haltungsbedingungen von einem Esel, einem Pony, vier Kamerunschafen, sechs Hängebauchschweinen, 19 Hühnern, vier Kaninchen und zwei Hunden öffentlich gemacht und das Veterinäramt auf den Plan gerufen. Die Tiere standen ohne Einstreu auf gefrorenem Boden. Bei näherer Besichtigung war das Grundstück ein einziges Chaos aus Müll, Schmutz, Gerümpel und vernachlässigten Tieren. Anwohner hatten die Tierschützer auf die Tiere auf einem mit Hütten bebauten Brachland hingewiesen.

Ein Esel, ein Pony, sechs Hängebauchschweine und vier Kamerunschafe durften nach einem Beschluss der vor Ort anwesenden Tierärztin vom Veterinäramt Dortmund zurzeit noch auf dem Gelände bleiben. Die Halterin hatte Besserung gelobt. Die Aktivisten von Arche 90 kritisierten die Entscheidung mit Hinweis auf die winterliche Kälte und den schlechten Allgemeinzustand der Tiere.

Für die Hühner nahm die Aktion ein glückliches Ende. Sie wurden von den Tierschützern in Sicherheit gebracht.

Fotos: Arche 90

Suche



Datenschutzerklärung





aho_Grosstiere

aho_Kleintiere & Pferde

Lebensmittel Markt Ernhrung