animal-health-online®
Redaktion Kleintiere & Pferde
  

powered by ...

Münster: Entenbrot ist Ententod +++ Anlagenordnung verbietet das Füttern

entenbro_ententod1
Münster (aho/SMS) – „Komm, wir gehen die Enten füttern“, verspricht die Oma dem Enkelkind und weiß gar nicht, was sie den Enten damit antut. So schön es auch sein mag, wenn die Tiere beim Füttern mit trockenen Brotresten ganz nah rankommen – die Enten verenden oft qualvoll, und dem Ökosystem der Teiche setzt die „Überfütterung“ ebenfalls zu. In Gievenbeck haben die städtische Umweltberatung und die Kindertageseinrichtungen vor Ort eine Initiative zum Schutz der Enten und der Teiche gestartet.

Enten leben normalerweise von Schnecken, Würmern und zarten Wasserpflanzen. Wenn sie aber hauptsächlich Brot fressen, so ist das, als ob Kinder sich nur von Süßigkeiten ernähren würden, lernen zurzeit die Gievenbecker Kitakinder. Anna-Irene Demtröder, Leiterin der Kita Legdenweg, und Kate Stelljes, engagierte Mutter, haben die Botschaft auf den Weg gebracht.

Dorothee Wißen, die Leiterin der Umweltberatung der Stadt Münster, hat den Ball dankbar aufgenommen. „Es ist sehr schwierig, die Menschen zum Verzicht auf das Füttern zu bewegen“, weiß sie aus Erfahrung. „Aber nicht nur die Tiere leiden. Im Sommer stehen viele Teiche vor dem so genannten ‚Umkippen‘ und stinken buchstäblich zum Himmel, weil die Brotreste und das verdaute Brot allen Sauerstoff verbrauchen. Der Sauerstoff fehlt dann den Fischen und anderen Lebewesen. Die städtische Anlagenordnung verbietet daher das Füttern.“

Zu alledem lockt das Überangebot an Futter oft mehr Enten, Schwäne und Blässhühner an, als das Gewässer vertragen kann. Die Vögel sind wegen der einseitigen Ernährung und des Konkurrenz-Stress anfällig für Krankheiten wie Botulismus, eine bakterielle Vergiftung. Häufig müssen die Gewässerexperten des städtischen Amtes für Grünflächen und Umweltschutz tote Enten aus dem Aasee und anderen Teichen fischen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

2 Kommentare, Kommentar oder Ping

  1. Guest

    An das Entenfüttern in meiner Kindheit kann ich mich noch gut erinnern. War immer sehr lustig, vor allem wenn die Stücke zu groß waren, dann haben die Enten so geschlungen. Über die Gesundheit der Enten hat man sich da noch keine gedanken gemacht.

  2. Gar Josef

    Hallo,

    Wie wirkt das Füttern von Katzentrockenfutter auf die Enten?

    Grüße

    Josef Gar

Reply to “Münster: Entenbrot ist Ententod +++ Anlagenordnung verbietet das Füttern”

Suche



Datenschutzerklärung





aho_Grosstiere

aho_Kleintiere & Pferde

Lebensmittel Markt Ernhrung