animal-health-online®
Redaktion Kleintiere & Pferde
  

powered by ...

Fahndung: Kater als lebende Zielscheibe missbraucht

Hofheim / Ruppertshain (aho) – Ein bislang unbekannter Täter hat am Mittwoch in Kelkheim-Ruppertshain auf einen Kater mit einer Armbrust geschossen. Der Täter schoss zwei etwa 44 cm lange Pfeile auf das 16 Jahre alte Tier und verletzte es so schwer, dass es eingeschläfert werden musste.
Die Kriminalpolizei in Hofheim hat ein Ermittlungsverfahren eingeleitet und fragt: Wer kann sachdienliche Hinweise zur Aufklärung der abscheulichen Tat bzw. Angaben zu den abgebildeten Pfeilen machen? Hinweise werden unter Telefon (06192) 2079-0 aufgenommen.

Foto: Das Opfer in glĂĽcklichen Tagen

7 Kommentare, Kommentar oder Ping

  1. Kathi

    Sach mal tikken die Menschen jetzt nur noch durch,
    – einer erhängt Hunde
    – der nächste ballert mit Pfeilen umher
    – wieder einer ersäuft seinen Hund usw…

    Wann werden endlich die Gesetze so verschärft vor allem Tiere als Lebewesen anerkannt??

    Man kann es einfach nicht mehr lesen, die Tiere tun mir so leid, was fĂĽhrt solche Menschen dazu?
    – Langeweile?
    – Toteslust?
    – Entsorgung des Tieres?
    Was haben diese Menschen im Kopf? Sowas sollte man mal mit denen tuen, viell. wissen die dann mal was Schmerzen sind, Schmerzen die fremde Menschen erleiden wg. den Verlust ihres Tieres, Schmerzen die das Tier erleiden muss bis qualvoll erlöst wird?

  2. Moni

    Solange Tiere nur als Gegenstände betrachtet werden und nicht als Lebewesen, wird sich in der Bestrafung (und damit Abschreckung) der Täter nichts ändern.

    Es macht mich traurig und wütend, dass (ich nehme mal an) gelangweilte Menschen nichts besseres zu tun haben als wehrlose Tiere zu quälen.

    Ich hoffe, dass man den (die) Täter schnappt. Es muss ja wohl rauszufinden sein, wer in einer kleineren Ortschaft solche Pfeile besitzt oder besessen hat. Und ich wĂĽnsche mir, dass diese Personen eine gerechte Strafe bekommen (was ich ihnen sonst wĂĽnsche, schreibe ich lieber nicht …). Erwischen dĂĽrfte ich keinen von diesen Tierquälern.

  3. N.M.

    „Solange Tiere nur als Gegenstände betrachtet werden und nicht als Lebewesen, wird sich in der Bestrafung (und damit Abschreckung) der Täter nichts ändern.“

    Genau das ist es!

    Leider handeln auch viele Menschen völlig leichtsinnig und verantwortungslos, in dem sie sich erst Tiere anschaffen, ihnen dann aber nicht gerecht werden (können), weil sie merken, dass Tiere nicht nur niedlich und zum Kuscheln sind, sondern eigene artspezifische Bedürfnisse haben und auch ARBEIT machen, Hege und Pflege bedürfen!

    Hinzu kommt allerdings noch, dass ich den Eindruck habe, der sich immer mehr erhärtet, dass ein GroĂźteil der Menschen dank Medien und „BLĂ–D“-Zeitung immer mehr verblödet, verroht, … jegliches Menschliche und Moralische verlorengeht.

  4. tja soll vorkommen

  5. Moni

    @mr.x:

    Den Kommentar hättest Du Dir sparen können. Schießt wohl auch gerne mit Pfeilen auf eine wehrlose Katze?

  6. cat-angel

    Hallo MR.X
    Schon das 2 Blöde kommentar von dir was will jemand wie du auf sollch einer Seite neue ideen wie man Tiere Quält ?

  7. Zenf

    na nicht aufregen Mr.XYZ hat blos eine kleines Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom und wird halt keinen finden den er mit seinen sinnvollen Kommentaren zutexten kann.
    Mr.XYZ ich hätte da ein paar Pillen, wie wärs?

    hochachtungsvoll Zenf

Reply to “Fahndung: Kater als lebende Zielscheibe missbraucht”

Suche



Datenschutzerklärung





aho_Grosstiere

aho_Kleintiere & Pferde

Lebensmittel Markt Ernährung