animal-health-online®
Redaktion Kleintiere & Pferde
  

powered by ...

Hausdurchsuchung, Arzneimittel, Impfstoffe: Illegaler Hundehandel aufgeflogen

Hildesheim (aho) – Amtstierärzte des Landkreises Hildesheim haben gestern zusammen mit der Polizei auf richterliche Anordnung das Haus einer 45-jährigen Frau in Bockenem durchsucht. Neben Arzneimitteln und Tierimpfstoffen in großen Mengen fanden die Beamten einen Labradorwelpen. Der Frau wird vorgeworfen, seit etwa zwei Jahren einen schwunghaften Handel mit Welpen der Rassen Labrador und Golden Retriever betrieben zu haben, ohne dafür eine Erlaubnis des Veterinäramtes zu besitzen. In den letzten beiden Wochen soll sie sieben Labradorwelpen verkauft haben, so Informationen aus dem Landkreis. Einige Tiere litten demnach unter Parvovirose (Katzenseuche), einer hochinfektiösen und oftmals tödlich verlaufenden Viruserkrankung. Mindestens drei Welpen sollen daran verendet sein. Die Behörden fahnden jetzt auch nach dem Lieferanten der Tierarzneimittel und Impfstoffe. Der aufgefundene Welpe wurde im Tierheim Hildesheim untergebracht.

Die Dame dürfte auch noch wegen Steuerhinterziehung von Einkommens- und Vorsteuer (Mehrwertsteuer) Besuch vom Finanzamt bekommen.

2 Kommentare, Kommentar oder Ping

  1. Dani

    Das mit der Steuerhinterziehung wäre wäre ja zu schön…. Drecksäcke!

  2. katrin

    Solange Leute sich ihre Hunde nach dem Preis aussuchen , haben solche „Menschen“ leichtes Spiel.
    Einer fliegt auf, zehn rücken nach.
    Die Gewinnspannen sind einfach zu schön.

Reply to “Hausdurchsuchung, Arzneimittel, Impfstoffe: Illegaler Hundehandel aufgeflogen”

Suche



Datenschutzerklärung





aho_Grosstiere

aho_Kleintiere & Pferde

Lebensmittel Markt Ernährung