animal-health-online®
Redaktion Kleintiere & Pferde
  

powered by ...

Krankenhausreif: Zwei freilaufende Hunde attackieren Kind

Ibbenbüren-Laggenbeck (aho) – Eine Bordeauxdogge und ein Doggen-Boxer-Mischling haben am Samstag in Laggenbeck einen 12-jährigen Jungen angegriffen und durch Bisse in die Beine und in den Unterleib schwer verletzt. Das Kind spielte mit seinem gleichaltrigen Cousin im Bereich eines Reitplatzes. Die Hunde ließen erst von den Jungen ab, als sie von dem herbeigerufenen Vater eines der beiden Kinder mit einer Harke attackiert wurden. Die Hunde entfernten sich auf das Grundstück der Hundehalterin. Die Hunde wurden durch das zuständige Ordnungsamt dem Tierheim in Osnabrück zugeführt, so die Kreispolizeibehörde Steinfurt. Der verletzte Junge wurde noch am Samstag drei Stunden operiert.

2 Kommentare, Kommentar oder Ping

  1. kerstin

    es tut mir so leid fĂĽr den jungen – gute besserung + auch fĂĽr seine psyche.
    das die hundehalterin ihre gerechte strafe bekommt.

  2. Die Hundehalterin? Ja das würde mich auch freuen, aber die wahrscheinlichkeit ist doch sehr groß, das die Halterin eine geringe Geldstrafe aufgebrummt bekommt und die Hunde einfach getötet werden. Wie würde sich das verantwortungsbewusstsein der Hundehalter wohl ändern, wenn nach einem solchen Vorfall der Halter erstmal von der Polizei mitgenommen werden würde?
    In anderen Ländern durchaus übliche Praxis bei Vorfällen dieser Art oder auchbei Vernachlässigung von Tieren.

Reply to “Krankenhausreif: Zwei freilaufende Hunde attackieren Kind”

Suche



Datenschutzerklärung





aho_Grosstiere

aho_Kleintiere & Pferde

Lebensmittel Markt Ernährung