animal-health-online®
Redaktion Kleintiere & Pferde
  

powered by ...

Fahndung: Katze in Schließfach verdurstet

Hamburg (aho) – Eine bislang unbekannter Täter hat eine Katze in ein Schließfach am Hamburger Hauptbahnhof eingeschlossen. Das Tier konnte noch lebend befreit werden. Es starb aber später. Der Fachdienst für Umweltdelikte der Wasserschutzpolizei (WSP 21) hat die Ermittlungen übernommen und ein Verfahren wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz eingeleitet.
Passanten hatten ein Jaulen aus dem Schließfach 457 (Anlage Mitte) gehört und die DB-Sicherheit informiert. Eine Schließfachaufsicht befreite daraufhin die Katze aus dem Schließfach der Anlage Mitte am Hamburger Hauptbahnhof und übergab sie anschließend einem Nottierarzt. Trotz sofortiger Notbehandlung konnte das Tier nicht gerettet werden.
Es wurde danach in der Pathologie des Hygieneinstituts seziert. Dabei wurde festgestellt, dass es sich um einen erwachsenen, grauen, weiblichen Mischling der norwegischen Waldkatze handelt.
Das Tier war weder gechipt noch tätowiert und hatte eine Nierengrunderkrankung, die eine erhöhte Flüssigkeitsaufnahme erforderlich gemacht hätte. Zudem war auffällig, dass die Katze an der linken Hüfte (Bein hinten links) eine große Schürfwunde (4,5cm x 5cm) hatte.
Laut Pathologie des Hygieneinstituts deuten die bisherigen Untersuchungen darauf hin, dass die Katze erheblich in dem Schließfach gelitten haben muss und infolge der Grunderkrankung verbunden mit dem Flüssigkeitsentzug verdurstet sein dürfte. Die genaue Todesursache lässt sich erst nach weiteren Untersuchungen klären.
Es ist nicht bekannt, wer die Katze in das Schließfach gesetzt hat. Die Ermittler gehen davon aus, dass die Katze zwischen Freitag, dem 20.08.2010 und Samstag, dem 21.08.2010 in dem Schließfach eingesperrt wurde. Die Polizei sucht Zeugen.

3 Kommentare, Kommentar oder Ping

  1. Kaßner, Anne

    Unfassbar wozu Menschen in der Lage sind. Ich wünsche ihm, dass er irgendwann bitterlich leiden muss und die selbe Qual erfährt, die er seinen Tieren angetan hat. Ich bete dafür, dass der Täter gefasst wird und zur Rechenschaft gezogen wird.

  2. Immer wieder werden Schließfächer für VERBRECHEN genutzt!!!
    EC – Karte rein zum bezahlen und schon ist der Nutzer ausfindig zu machen!!!
    Armes Deutschland

  3. DeinNachbar

    Bezüglich einem Tier zur Rechenschaft ziehen?
    Das ist in Deutschland nur Sachbeschädigung!
    Da zeigt der Richter ein mal mit dem Zeigefinger ein „Dudu“ und der Täter kann gehen und weiter machen.
    So lange das in Deutschland so bleibt, brauch man weder hoffen, dass sich da etwas ändert, noch muss man Gelder verschwenden, dass sowas überhaupt vor Gericht kommt, wo dem Täter dann noch gezeigt wird, dass das OK war, was er gemacht hat!

Reply to “Fahndung: Katze in Schließfach verdurstet”

Suche







aho_Grosstiere

aho_Kleintiere & Pferde

Lebensmittel Markt Ernährung