animal-health-online®
Redaktion Kleintiere & Pferde
  

powered by ...

Krankenhausreif: Rentner von Kampfhundemischling ins Gesicht gebissen

Potzneusiedl (aho) – Am Mittwoch wurde in Potzneusiedl (Österreich Bezirk Neusiedl/See, Burgenland ) ein 83-jähriger Rentner von einem Mischlingshund (Dogo Argentino/Dobermann) in das Gesicht gebissen. Der Vorfall ereignete sich nach Mitteilung der Sicherheitsdirektion Burgenland im Vorraum des Einfamilienhauses der 60-jährigen Hundebesitzerin. Aufgrund der Schwere der Verletzungen wurde das Opfer in das AKH (Allgemeines Krankenhaus) Wien überstellt, wo es in der Abteilung für plastische Chirurgie operiert wird.

4 Kommentare, Kommentar oder Ping

  1. BillyJean

    Seit wann zählt den der Dogo Argentina und der Dobermann zu den Skoas?
    Ist das in Wien so ein Unterschied?
    Und warum muss die Redaktion von AHO so ein Bild einsetzen?
    Könnt ihr da nicht ein Bild nehmen, was weniger Medienreissend und Hasserfüllend ist?

  2. BlackCloud

    In Deutschland zählen beide Rassen zu den Listenhunden (wenn auch nur in einzelnen Bundesländern).

    Die benutzen doch immer solche Bilder.

  3. BillyJean

    Der Dogo ist in BW, BY, BB, HH und NW als Kategorie „2“ eingestuft, nur in einem Bundesland(Berlin) gilt als potentiell gefährlich und ist dort verboten.
    Der Dobermann hingegen steht nur in Brandenburg auf der Liste.
    Da es sich hier aber um Österreich handelt, tut die Deutsche Liste hier nichts zu Sache 🙂

  4. BlackCloud

    Na, das hab ich dann wohl gekonnt überlesen 😉

Reply to “Krankenhausreif: Rentner von Kampfhundemischling ins Gesicht gebissen”

Suche



Datenschutzerklärung





aho_Grosstiere

aho_Kleintiere & Pferde

Lebensmittel Markt Ernhrung