animal-health-online®
Redaktion Kleintiere & Pferde
  

powered by ...

Pferdepraxis: Infektiöse Anämie im Kreis Ostallgäu festgestellt

Marktoberdorf (aho) – Nach Bestätigung durch das nationale Referenzlabor stellt das Landratsamt heute einen Fall des Ausbruchs der sogenannten ansteckenden Blutarmut (Infektiöse Anämie) bei einem Pferd im Ostallgäu fest.

Betroffen ist ein Pferd aus einem Betrieb in Gennachhausen, Gemeinde Stöttwang, bei dem die auf sogenannte Equiden (also Pferde, Esel, Maultiere, Maulesel, u.ä.) übertragbare Krankheit, die auch als equine infektiöse Anämie (EIA) bezeichnet wird, nachgewiesen wurde, so das Landratsamt in einer Presseinformation.

Das Veterinäramt hat um den Ortsteil Gennachhausen einen Sperrbezirk eingerichtet, in dem alle Einhufer – soweit noch nicht erfolgt – dem Veterinäramt zu melden sind. Der Transport von diesen aus diesem Gebiet heraus oder hinein ist nur noch mit Genehmigung des Veterinäramts zulässig, außerdem werden alle Einhufer auf die ansteckende Blutarmut untersucht.

2 Kommentare, Kommentar oder Ping

  1. Dr. Christiane Otto-Wessel

    Hierbei handelt es sich um mein Pferd, das ich im letzten Sommer gakauft habe. Es kam aus Rumänien, war gechipt und hatte Papiere inkl. Equidenpass. Außerdem war es klinisch völlig gesund. — Ich warne alle Besitzer von rumänischen Pferden, sie sollten ihre Tiere umgehend untersuchen lassen. Und ich appelliere an die Presse, weiter zu recherchieren, da entweder ein Straftatbestand beim Import oder eine skandalöse Schlamperei der rumänischen (und deutschen?) Behörden vorliegt. Mein Pferd hätte nicht erkrankt sein dürfen!
    Dr. Christiane B. Otto-Wessel

  2. hi, habe von ihrem verlust gehoert ueber youtube.. an der ’seuche ist kein land oder pferd schuld. es handelt sich um eine art ‚equine aids,‘ im alten volksmund in den staaten ’sumpffieber, und gegenden die im sommer sehr schwuel sind, mit viel stehendem wasser , und die tendenz zur mangelnder hygiene , haben oft die infizierten pferde, und durch infizierte mosquitos wird es uebertragen. in den USA. muessen deshalb pferde die auf auctionen verkauft werden oder sich zu tunieren treffen den blut test ‚coggins‘, von ihren besitzern und einem tierartzt sich ‚unterordnen, und so lang der ‚coggins ‚ negativ ist ,-ist alles in ordnung..

Reply to “Pferdepraxis: Infektiöse Anämie im Kreis Ostallgäu festgestellt”

Suche



Datenschutzerklärung





aho_Grosstiere

aho_Kleintiere & Pferde

Lebensmittel Markt Ernhrung