animal-health-online®
Redaktion Kleintiere & Pferde
  

powered by ...

Tierhalteverbot ignoriert: Veterinäramt beschlagnahmt über 100 Kaninchen

Espelkamp (aho) – Mehr als 100 völlig verwahrloste und kranke Kaninchen haben Veterinärbeamte bei der zeitgleichen Durchsuchungen zweier Anwesen in Espelkamp-Frotheim beschlagnahmt. Beteiligte bezeichneten die Zustände gegenüber Pressevertretern als „unbeschreiblich“ und „grob tierschutzwidrig“.

Die Besitzer der Anwesen – ein Landwirt und eine Frau – waren in der Vergangenheit immer wieder auffällig und stehen in engem Kontakt zueinander. 2008 wurden knapp 100, teils unterernährte Hunde im Haus der Frau gefunden. 2010 wurde deshalb per Gerichtsbeschluss ein generelles Tierhaltungsverbot ausgesprochen, was die Frau offensichtlich ignorierte und vom Veterinäramt nicht durchgesetzt werden konnte. Durch wiederholte Umzüge ins benachbarte Niedersachsen konnte sie sich den Behörden lange entziehen.

Der im zu Frotheim gehörenden Osterwald ansässiger Landwirt steht schon lange im Verdacht, Tiere unter tierschutzwidrigen Bedingungen zu halten. Bei der Durchsuchungen des Hofes im Osterwald fanden die Behördenvertreter lediglich frischen Hundekot. Wo sich die Hunde aufhalten, konnte bislang nicht ermittelt werden. Die Wohnräume machten einen desolaten Eindruck. Wie Beteiligte berichten, waren alle Böden mit Stroh und Kot bedeckt.

Reply to “Tierhalteverbot ignoriert: Veterinäramt beschlagnahmt über 100 Kaninchen”

Suche



Datenschutzerklärung





aho_Grosstiere

aho_Kleintiere & Pferde

Lebensmittel Markt Ernhrung