animal-health-online®
Redaktion Kleintiere & Pferde
  

powered by ...

Linke fordert einheitliche Chip- und Registrierungspflicht für Welpen

welpen_kofferraum_detailBerlin (hib/EIS) – Die Fraktion Die Linke fordert die Bundesregierung dazu auf, eine bundesweit einheitliche Chip- und Registrierungspflicht für Welpen in Abstimmung mit den Bundesländern einzuführen. Alle Hundewelpen sollen gechipt und registriert werden, damit die Herkunft, die Gesundheit und die Haltungsbedingungen der Tiere nachgewiesen werden können, heißt es in einem Antrag (17/13934) der Fraktion. Zudem soll der illegale Welpenhandel sowie der Import von Welpen, die unter tierschutzwidrigen Bedingungen gezüchtet wurden, unterbunden werden.

5 Kommentare, Kommentar oder Ping

  1. Bönschen, Heike

    ich empfinde diese Massnahme als absolut wichtig

  2. Axel Nolte

    Sinnvoll und richtig.
    Der Forderung der Linken ist zu wünschen, daß sich ihr die anderen Fraktionen im BT anschließen und die einheitliche Chip- und Registrierungspflicht für Welpen Gesetz wird!

  3. Ann-Sophie Griebel

    Längst überfällig – es wird Zeit!!!

  4. kai

    Das ist doch schon längst überfällig!
    Doch wie sollte die Kontrolle geschehen?
    Wie bei so vielem was erlassen und beschlossen wird kann davon nix umgestezt werden . Doch nur auf dem Papier und in der Realität geht es weiter wie bisher.
    Es sollte einfach eine Tierpolizei geben wie in Übersee in grossen Städten, und natürlich absolut harte Strafen bei missachtung.

  5. Elke Müller

    Man merkt, dass es in den Wahlkampf geht. Eine Regelung des Welpenimports sowie der unkontrollierten Zucht ist seit langem mehr als überfällig. Hoffen wir, dass sich auch andere Parteien des Themas annehmen.

Reply to “Linke fordert einheitliche Chip- und Registrierungspflicht für Welpen”

Suche



Datenschutzerklärung





aho_Grosstiere

aho_Kleintiere & Pferde

Lebensmittel Markt Ernhrung