animal-health-online®
Redaktion Kleintiere & Pferde
  

powered by ...

Wer schläft noch mit im Bett?: Hund und Katze sind in vielen Haushalten gleichberechtigte Familienmitglieder, manchmal sogar Kinderersatz

hundbettbftBonn (BfT) – Was also spricht dagegen, den vierbeinigen Liebling rund um die Uhr bei sich zu haben und ihm sogar die Tür zum Schlafzimmer zu öffnen?

Tatsächlich sind Hund und Katze in deutschen Schlafzimmern keine Seltenheit. Das hat eine aktuelle Umfrage unter Tierhaltern in Deutschland ergeben. Demnach erlaubt fast jeder zweite Hundebesitzer seinem Tier, die Nacht im Bett zu verbringen. Katzenhalter sind sogar noch toleranter. Und obwohl laut Umfrage fast alle Tiere zusätzlich einen festen Schlafplatz im Haus haben, schlüpfen sie Nacht für Nacht lieber unter Herrchens oder Frauchens Decke. Neun von zehn Tieren, die mit ins Bett dürfen, tun dies täglich oder zumindest mehrmals pro Woche. Interessanterweise darf nur jedes vierte Kind regelmäßig bei seinen Eltern schlafen. Das jedenfalls sagt eine vergleichbare Umfrage der Apothekenzeitschrift „Baby und Familie“.

Doch Vorsicht! Hund und Katze sind nicht immer alleine unterwegs, sondern bringen ungeladene Gäste mit. Gemeint sind Flöhe, die sich gern im Fell von Hund und Katze tummeln und unbemerkt in Haus und Schlafzimmer gelangen. Dort und in der ganzen Wohnung finden sie beste Bedingungen, um sich hemmungslos zu vermehren. Ein weiblicher Floh kann bis zu 40 Eier am Tag legen. Lediglich fünf Prozent dieser Nachkommenschaft schlagen ihr Quartier im Fell des Tieres auf, der Rest verteilt sich in Form von Eiern, Larven und Puppen in der unmittelbaren Umgebung des Haustieres – also auch in Ihrem Bett.

Besonders kritisch ist der Herbst. Flöhe mögen es warm und machen sich auf die Suche nach einem geeigneten Winterquartier. Ein kuscheliges Bett kommt da gerade recht. Alle im Haushalt lebenden Hunde und Katzen sollten deshalb rechtzeitig und langfristig gegen Flohbefall behandelt werden. Geeignet zur Bekämpfung ist die Kombination von Präparaten, die sowohl erwachsene Flöhe als auch Eier und Larven erfassen. Sollten sich Flöhe im Bett bereits häuslich eingerichtet haben, muss auch das in die Bekämpfungsmaßnahmen einbezogen werden. Frische Bezüge allein reichen aber nicht aus. Flöhe wird man nur mit einer gründlichen Reinigung der gesamten Wohnung wieder los.

Der wichtigste und am häufigsten vorkommende Floh ist der Katzenfloh. Trotz seines Namens ist er nicht besonders wählerisch. Er fühlt sich auf Katzen und Hunden gleichermaßen wohl. Auch Menschen sind vor seinen Bissen nicht sicher.

50 Kommentare, Kommentar oder Ping

  1. Meine beiden Wauwies, Sara (17 Jahre alt) und Sam (7 Jahre alt).
    Aber auch alle vorherigen (die leider verstorben sind),haben es sich immer bequem in meinem Bett gemacht.

  2. Kim McLean

    Bei mir dürfen die Tiere nicht ins Bett. Der Hund hat öfter Zecken, die Katze ist inkontinent und verliert ab und an Sch****e, beide haaren total. Der Hund darf nicht mal in meinem Zimmer schlafen, wenn er träumt, weckt er mich oder wenn er hechelt.

  3. HPO

    unser Benno ( 1 1/2 Jahr) darf mit ins Bett wir kuscheln gemeinsam und er sucht sich seinen Platz Hunde sind halt Rudeltiere

  4. Rolland

    Unser Freddy darf in der Wohnung überall hin, nur nicht ins Bett. Er schläft teilweise zwar auch in unserem Schlafzimmer, aber ins Bett geht gar nicht.

  5. nina

    Unsere hunde haben eigentlich ihr eigenes körbchen im moment hält die beiden aber nix darin. mein mann arbeitet nachtschichten und da find ich es toll wenn die beide yorkies kuscheln kommen bis ich eingeschlafen bin. manchmal verziehen die sich dann.

  6. Lale

    Natürlich dürfen meine Tiere bei mir im Bett schlafen. Hunde sind Rudeltiere, bei denen es eigentlich ein „Muß“ ist zumindest mit im Zimmer zu schlafen. Aber auch meine Katzen dürfen ins Bett. Sie lieben es. Und gegen Flöhe und Zecken werden meine Tiere behandelt.Diese teilweise übertriebene Sterilität verweichlicht nur und macht krank.

  7. Elke Fox

    unser Milo schläft bei mir im Schlafzimmer auf seinem eigenen Platz,
    kommt allerdings vor das er morgens neben mir liegt….ist halt doch bequemer und näher an seinem Rudel 😉

  8. Susi Maxi

    Unser Maxi schläft im Bett, er huscht sofort unter die Decke, sobald man sich niederlegt. Man könnte glauben er erstickt, aber das ist sein Lieblingsplatz.

  9. Caro

    Unser Hermann 14 J. kommt auch ins Bett. Er liebt es mit uns zu kuscheln. Ist okay so.

  10. Meine süße Taifun schläft nur in unserem bett unter der decke am liebsten an meinen Bauch gekuschelt^^ Naja aber ich habe zum glück nicht das Problem das sie haart, denn sie ist eine peruanische nackthündin^^

  11. Kalle Greve

    Unsere Katzen dürfen ins Bett und unsere Minka hat bis vor ca. 8 Wochen nirgendwo anders schlafen wollen. Seitdem es so heiß war, ist sie jetzt aber lieber Tag und Nacht draußen.

  12. Baddy

    Mein Hund Baddy darf nicht mehr mit ins Bett, er hat mich schon zweimal rausgeschmissen da er sehr intensiv Träumt und dann durch das ganze Bett „wandert“

  13. Ulrike

    Also, Hunde ins Bett zu lassen finde ich extrem unhygienisch. Die laufen ja draußen herum, schnüffeln an allem Möglichen, buddeln wer-weiß-wo ‚drin… nee! Unsere Katzen dagegen, reine Wohnungskatzen, dürfen selbstverständlich in unser Bett. Sie haben zwar mehrere Kuschelbettchen und Höhlen, auch auf den Schlafzimmerschränken, die zugänglich sind, aber am liebsten schlafen sie bei uns im Bett, auf der Bettdecke. Die einzigen Tabus sind der Esstisch und die Küchenarbeitsplatte.

  14. Alexa

    Bei uns hat jeder sein eigenes Bett, in dem auch geschlafen wird…Hund im Bett ist ein absolutes NO GO…unsere Luna darf noch nicht mal in den zweiten Stock, wo sich unsere Schlafräume befinden. Bin im Moment sogar dabei sie von der Couch zu bringen….auf der sie jede Nacht schläft, wenn wir oben sind.

  15. Hans

    Man seid ihr alle widerlich!

  16. Lexy

    Unsere Katzen dürfen selbstverständlich mit ins Bett. Das ist doch gerade das schönste Abends mit einem Katzenschnurren im Ohr einzuschlafen. Wenn man seine Katzen nicht einfach draußen in der Gegend rumlaufen lässt ( was ich sowieso unverantwortlich finde) und sie regelmäßig bürstet, dann ist da auch nichts dabei. Ich bezweifle, dass Menschen die ihr Tier aus ihrem Schlafzimmer verbannen, überhaupt richtige Tierliebhaber sind oder nicht nur große Egoisten. Ich würde meinen Tieren niemals so das Herzchen brechen.

  17. Christine Fiebig

    Haben 3 Hunde und 7 Miezen ! Unsere Hunde dürfen am Abend kuscheln kommen schlafen dann aber in ihrem eigenen Bettchen ! Bei den Katzen ist es so 7 auf einmal nee das geht nicht !!!

  18. Ein Kommentar zu Ulrike

    wieso extrem unhygienisch? wenn das Bett doch schön sauber sein soll oder bleiben soll müssten wir Menschen jeden Abend bevor wir ins Bett gehen duschen und am besten noch von der dusche ins Bett fliegen…

    ich kann verstehen wenn manche sagen ne wir möchten nicht so gern das unser Tier im Bett schläft, aber ich finde man kann sich auch anstellen…wenn man angst hat das der Hund flöhe hat oder zecken….dann kontrolliert man den Hund halt darauf^^

  19. Karo

    Ganz klar , meine Tiere 3 HUNDE / 3 KATZEN ( Freiläufer im Naturschutzgebiet ) dürfen alle in mein Bett , 1x oder auch 2x die Woche wird das Bett frisch überzogen und fertig , gegen Flöhe und Zecken wird vorgesorgt ,wo ist das Problem . Ich halte keine Tiere um sie auf Distanz zu halten und für mehr Arbeit im Hause bin ich mir nicht zu schade , ich pflege sehr viel Nähe zu meinen Tieren und habe dadurch ein ausgesprochen starkes Immunsystem , keine Allergien, keine Ausschläge wie auch , wenn ich mal etwas falsches gegessen habe , auch das haut mich nicht vom Hocker .

  20. Tanja

    Ich liebe meinen Flocki über alles, kuscheln ist ein MUSS … aber Bett absolutes NO GO! Sie darf wirklich überall hin, kommt auch morgens, kaum dass sie hört, daß wir wach sind, angetappelt und bekommt dann auch ihre Streicheleinheiten, aber so wie die haart, hinterläßt sie eine schwarze Spur der Verwüstung 🙂
    Nur wenn sie mal kränkelt o.ä. hole ich sie mit Körbchen ans Bett …

  21. Anne

    unser Hund kommt auch zum kuscheln ins Bett! Geht aber nach ca 15 Minuten wieder weil es ihm zu warm wird wieder! Ist doch toll so ein knuddel Hund! 😉

  22. mona

    klar dürfen meine beiden jungs (kater) auch mit im bett schlafen. ich sag ja zu meinem freund auch nicht du schläfst auf der couch. 😉

  23. Andrea

    Karo, du hast mir meine Antwort schon abgenommen. Klar dürfen meine
    Tiere auch mit ins Bett. Und ich muss ehrlich gestehen, wenn ich nachts
    wach werde und keinen an mich gedrückt fühle gehe ich auf Wanderschaft und gucke wo sie liegen. Dieses Vetrauen und die Liebe
    von meinen „Stinkers“ zu spüren, da ist es mir doch wurscht ob ich öfters als normal die Bettwäsche wechsle. Und gegen unliebsame Hopser
    gibt es Frontline und co.

  24. Gaby

    Meine süsse schläft natürlich bei mir im Bett. Meine beiden verstorbenen Hunde durften auch bei mir schlafen. Die liegen immer zwischen meinem Mann und mir. Ist ein herrliches Gefühl!

  25. Eva

    Hallo,

    also unsere Katzen (Jessi 6 u. Ares 5) schlaffen grundsätzlich mit im Bett, der eine als Fusswärmer und die andere als Scxhulterpolster!!!! 😉 😀

  26. Wolfgang

    Hallo ihr lieben

    Meine 2 Hund Moritz 3 Jahre und Fiona 2 1/2 Jahre dürfen bei mir im Bett schlafen. Sie haben in Ihren jungen Jahre schon soviel mitgemacht das Sie es schön haben sollen, bis an das Lebensende

  27. Heide Schenkel

    Hatte mein Leben lang Katzen, immer gleich 2 Geschwister, die leider nur 17 Jahre alt wurden (Niereninsuffizienz), die eine lag links im Arm, die andere rechts, und wenn sie wohlig schnurrten, stellte sich bei mir der Schlaf ein….
    Nun habe ich nur noch einen Hund, der darf jedoch nicht mit ins Bett, denn das finde ich unhygienisch, denn Katzen sind ganz saubere Tiere, wie kein anderes Tier auf der Welt. Habe jedoch mindestens 1 x wö. die Bettwäsche gewechselt, denn eine Katze haarte mir zuviel. Und Flöhe oder andere Ungeziefer habe ich n i e gehabt, das ist auch eine Sache der Pflege, obwohl eine der beiden auch Freigänger war, jedoch bis spätestens der Dämmerung, denn des Nachts verschwanden einige Katzen bei uns!!!!
    Mein Hund hat 4 Körbchen, 2 in der Stube, eins im Auto und eins im Gästezimmer, und wenn ich nachts nochmal mit ihm zum Pieschen gehe, gibt es ein kleines Leckerli und ich sage „Und nun ab in die Heia“, und er flitzt nach oben in sein Körbchen. In meiner Schlafstube möchte ich das nicht haben, denn er träumt mitunter zu intensiv, und das würde meinen Schlaf beeinträchtigen.
    Menschen, die keine Tiere mögen sind mit äusserster Vorsicht zu geniessen!!!!! Heide

  28. Kelly

    Bei uns durften und dürfen alle Katzen ins Bett, auch die eine, die so schrecklich haart… Aber die Fische müssen im Aquarium schlafen – da kenne ich nichts! 🙂

  29. ilona

    in ständiger begleitung meines mannes und den 3 hundis

  30. heidemarie schmidt

    bei uns dürfen unsere wauwis mit rein zum kuscheln, wir haben eine deutsche dogge und einen kleinen mischmasch, alle beide sehr lieb.

  31. Ingo Feige

    Hunde im Bett, wie widerlich! Deren Haare und vor allem der z. T. bestialische Gestank ist ja so schon kaum zu ertragen, und wenn ich mir vorstelle, das alles liegt bei mir im Bett, bääääähhh, wie gräßlich. Zum Glück hat meine Ex trotz Hundetick sowas auch nie gewollt. Bett, Küche und Schlafzimmer sind Tier-Tabu-Zonen …

  32. Also bei uns gilt keine Tiere im Schlafzimmer. Mein Hund würde mir die halbe Nacht das Gesicht lecken. Und mit meinen Katzen hätte ich bestimmt auch keinen Spaß, Der rote sabbert furchtbar, die tricolor jammert immer wieder gerne und die getigerte will immer in meinen Haaren liegen. Nein Danke. Da bleibt das Schlafzimmer katzenlos, acuh wegen der Hygiene und der Haare

  33. Rita

    Unsere Tiere dürfen wenn Sie wollen selbstverständlich auch bei uns schlafen – manchmal tun sie das – manchmal suche Sie sich ihre eigenen Plätze – allerdings immer in unserer Nähe und das ist gut so.

  34. Katrin

    Sie tut es schon seid 8 Jahren und seid 8 Jahren fliegt sie mal mehr, mal weniger sanft aus meinem Bett. Ja sie kommt heimlich wenn ich schlafe ins Bett gekrappelt. Und wenn die Schlafzimmertüre zu ist – bei einen der kinder steht sie immer auf. Bin nicht begeistert, aber ist wohl meine schlechte Erziehung, bin nicht konsquent genug, aber es gibt schlimmers 😉

  35. dana

    Meine Lotte darf nur im Wohnmobil mit aufs Bett. Sonst hat sie ein eigenes Kissen neben dem Bett. (:

  36. Susanne

    Mein Charly ein Magyar Vizsla, darf in unseren allen Betten schlafen. Er hat kurzen Fell, stinkt nicht, sabbert nicht.
    Jeder muss für sich alleine entscheiden ob er seine Tiere mit ins Bett lässt.
    Bei uns gehört er einfach dazu….

  37. Mit fünf Hunden kann man nicht mehr im Bett schafen, sie müsse in die Box, die im Schafzimmer stehen. Nur unsere Yvi darf mit zum kuscheln Abends ins Bett.

  38. Andrea

    @ Ingo Feige

    sag mal, wenn du Tiere nicht magst, warum schreibst du dann überhaupt hier???
    Deinen Kommi mit dem bestialischen Gestank finde ich schon sehr daneben. Und mal so nebenbei bemerkt, wenn du ein paar Stunden körperlich gearbeitet und geschwitzt hast, da riechst du doch wohl auch
    nicht gerade wie frisch geduscht!!!!

  39. Andreas

    na klar darf mein Hund mit, er passt ja auf mich auf !

  40. Wolfgang Siliacks

    Ich penn zur zeit bei meinen Freund Peter er hat 2 Hunde “ Lady 13jahre “ und Floh 4 jahre Flo ist der Vater von meinem Hund “ Alfred “ und ich darf bei Ihnen Pennen mit drei Hunden auf einer Isomatte jeder von bekommt seine streicheleinheiten sonst lassen Sie mich nicht einschlafen euer Wolf

  41. Christine

    Wir haben einen Labrador und diese darf nicht ins Bett oder auf die Couch. Ich möchte nicht noch die Hundehaare im Bett haben und möchte den Platz im Bett für mich und meinen Mann. Außerdem ist sie kein Kinderersatz sondern ein Familienmitglied. Ein Hund ist der Rangniedrigste in einer Familie. Würde ich sie auf die Couch oder ins Bett lassen, wäre sie auf meiner Ebene und dies soll ein Hund nicht sein.

  42. Brina

    Mein Ben darf, wenn er mag ins Bett. Es ist schön aufzuwachen, er liegt an meiner Schulter und hat den Kopf auf meinem Hals. Ich finde es toll einen so anhänglichen Hund zu haben und es ist kein Kindersatz! Denn ich habe 6 und die durften/dürfen auch bei mir schlafen! Wird manchmal halt ein bisl voll! 🙂 allerdings kann ich auch verstehen, wenn ein Hund stark riecht, dass man ihn nicht im Bett haben möchte! Es gibt schon Hunde die einen sehr strengen Eigengeruch haben. 😉 Allerdings, als meine alte Hündin (1/2Jahr vor ihrem Tod) sehr zu müffeln begann (krankheitsbedingt), durfte sie trotzdem bei mir ins Bett! Sie suchte halt die Nähe und ich hätte es nicht übers Herz gebracht ihr das zu verweigern! War halt ständig das Fenster auf! Wenn man liebt, kann man vieles „einstecken“!!
    Auf’s Sofa darf und durften meine Hunde nicht! Hier sitzt auch Besuch… mag nicht jeder Hundehaare auf seinen Klamotten….

  43. Milena

    Ich habe zwar keinen Hund mehr aber hätte ich wieder einen dürfte er mit Sicherheit mit ins Bett.

  44. Janin

    Im Winter ist so ein warmer Hundekörper, der sich an einen kuschelt, ein angenehmes Gefühl.
    Eine Zeitlang hab ich das meinem Riesenbaby (40 kg) erlaubt. Aber er hat mir ordentlich Platz weggenommen und dazu noch die ganzen Haare…
    So leid es mir tut, aber er schläft jetzt wieder in seinem Bettchen direkt neben meinem.
    Ich finde es total schade wenn Besitzer ihre Hunde nicht ins Schlafzimmer lassen. Für einen Hund ist es das normalste überhaupt bei seinem Rudel zu schlafen.

  45. Susi

    Unsere 3 Katzis schlafen natürlich bei uns im Bett, wäre ja auch die schlimmste Strafe wenn sie da nicht rein dürften 🙂

  46. Angela

    Meine (vier Katzen und ein großer Hund) dürfen alle nicht ins Bett, jedenfalls nicht nachts …. Nicht, weil ich Angst vor Zecken oder Flöhen hab oder das unhygienisch finde, sondern weil ich nicht schlafen kann, wenn ich mal einen Fuß im Gesicht habe, mir die Luftzufuhr unterbrochen wird, weil 6 kg Kater auf meinem Hals liegen oder weil man „wach geguckt“ wird, Eine von meinen Miezen starrt so lange in mein Gesicht, bis ich wach bin 😉 – Morgens, wenn ich wach bin, machen wir noch ne Kuschelrunde und mit dem Hund ne Kissenschlacht, er liebt es, im Bett zu toben.

  47. Birgit

    Natürlich darf mein Hund mit ins Bett. Vor Ungeziefer kann man seinen Hund schützen.

  48. Lore Demmin

    natürlich schlafen mein Hund und der Kater bei mir im Bett,wo denn sonst denn sie gehören zur Familie.

  49. hmm früher durfte mein Hund natürlich überall hin…meine Schäferhündin allerdings „wollte“ auch nie aufs Bett:-) aber sie lag immer neben mir….dann kam Attila—der Rotti…..er durfte auch nicht auf s Bett aber dieser superschlaue und 55 kg schwere Hund schlich sich auf s Bett während ich schlief—ohne , dass ich es bemerkt hätte :-))) er muss da ja dermaßen sanft hinaufgeglitten sein….tjaaa dann natürlich lag dieser Hund immer und überall wo er auch wollte….er dachte sowieso er wäre ein York ein Schosshund….als er mit den Gelenken operiert wurde, bauten wir unser Bett ab und legten 4 Matratzen auf den Boden, und auch ein Jahr nach seinem Tod konnte ich noch kein Bett aufbauen….. mein neuer Partner war ein „Nicht-Hunde-Mensch“ wie Rütter sagen würde… zwar nett zu ihnen aber Haare störten…und wir bauten oben eine „hundefreie“ Zone im Haus….. Ende vom Lied, oben und unten und draussen und drinnen dürfen sich alle 5 frei bewegen…und der Galgo-Mix aus Spanien schlüpft bei meinem Freund unter die Decke und legt sich dann in seine Kniekehle… und es gab von anfang an nicht einen Moment einer „hundefreien“ Zone….er ist nun HUNDEMENSCH geworden….ganz von selbst…und mit der Liebe u Zuneigung der Hunde…. und jeder sagt…hey euere Hunde riechen ja gar nicht….das liegt daran weil sie einfach viel drinnen sind…. und für die Sauberkeit im Haus gibts n AnimalPro und günstige Microfaser-Bettwäsche die man halt dann alle drei Tage wechselt… n Wischer …n Besen…usw….nein wir möchten MIT ihnen sein….und sie bei uns……schon bei den Wölfen und ihren Schnöseln ist das „Kontaktliegen“ ein wichtiger Teil im Leben ….

  50. evetramm

    mein dalmi (tatsächlich 40kg schwer) schläft mit im bett, wo sonst? nichts ist schöner, als ums deckbett zu streiten, er zum draufliegen, ich zum zudecken. mir würde die vertrautheit und die wärme fehlen. wenn alles „igitt“ ist, sollte man doch allein bleiben. sauberkeit und hygiene läßt sich super mit dem „miteinander, nicht nebeneinander leben“ meines hundes kombinieren, wo ist das problem? ihr habt recht, der hund ist ein rudeltier, sucht den körperkontakt, meiner ist immer dort, wo ich bin und todtraurig, wenn er wirklich mal, wenn auch problemlos, alleine bleiben muß. wir beide wollen so und nicht anders leben, weil sonst etwas ganz wichtiges fehlen würde, NÄHE !! ich habe keine katzen, aber auch sie hätten ihren festen platz: im BETT !!

Reply to “Wer schläft noch mit im Bett?: Hund und Katze sind in vielen Haushalten gleichberechtigte Familienmitglieder, manchmal sogar Kinderersatz”

Suche



Datenschutzerklärung





aho_Grosstiere

aho_Kleintiere & Pferde

Lebensmittel Markt Ernährung