animal-health-online®
Redaktion Kleintiere & Pferde
  

powered by ...

Ohren und Schwänze laienhaft kupiert: Sechs Hundewelpen sichergestellt

welpen-ohren-schwaenzeBüttelborn (aho) – Erneut wurde auf der Autobahn ein illegaler Welpentransport gestoppt. Der Zugriff gelang heute nach Zeugenhinweisen, wie die die Staatsanwaltschaft Darmstadt und das Polizeipräsidiums Südhessen heute mitteilte.

Gegen 12.30 Uhr meldeten Zeugen einen Van mit serbischen Kennzeichen auf der Rastanlage bei Büttelborn. Zwei Männer konnten beobachtet werden, wie sie aus Hundeboxen aus dem Fahrzeuginnenraum Hundewelpen zum Kauf anboten. Die alarmierten Beamten nahmen die beiden 28 und 25 Jahre alten Männer vorläufig fest. Im Auto stießen die Polizisten auf drei Hundekäfige, in denen sich sieben Dobermänner-Welpen befanden. Die Tiere stammen nach ersten Erkenntnissen aus Bulgarien, wo ihnen auch unsachgemäß Ohren und Schwanz kupiert wurden. Spezialisten des Zentralen Kommissariats 20 und des Veterinäramtes des Kreises Groß-Gerau wurden hinzugezogen. Nach Einsichtnahme in die Unterlagen der Hunde stellten sie die Welpen aufgrund der vorliegenden Erkenntnisse sicher. Sie wurden dem Tierheim in Rüsselsheim überstellt, wo Mitarbeiter des Veterinäramtes nun prüfen, ob die Vierbeiner über einen ausreichenden Impfschutz verfügen.

Die Welpenhändler wurde auf die Wache gebracht, wo die Polizisten Anzeige erstatteten und die Transportkisten sicherstellten. Zur Sicherung des eingeleiteten Verfahrens ordnete die Staatsanwaltschaft Darmstadt eine Sicherheitsleistung in Höhe von insgesamt 1.600 Euro an, die die beiden Festgenommenen entrichten mussten. Gegen sie wird wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz, gegen Ladungssicherungsbestimmungen und die Binnenmarkttierseuchenschutzverordnung ermittelt.

2 Kommentare, Kommentar oder Ping

  1. topoisomerase

    ein „HOCH“ auf die EU Freizügigkeit. Weiter so. Wir werden in einem Sumpf enden, von deren Ausmass man sich heute, nicht mal ansatzweise, eine Vorstellung machen kann. Es lebe die sog. „Globalisierung“ – hurra, hurra – auf deren Altar alles geopfert wird, was bisher einen Sinn gemacht hat. Geldstrafen ? lediglich bedrucktes Papier für die Quälereien an der Kreatur – lächerlich, dass führt nur zu weiteren Tierverstümmelungen, damit man den „Schaden“ wieder ausbügeln kann. Was für ein jämmerliches Vorgehen und Versagen in diesem, unserem Lande. Pfui Deibel, Schande über diese Bananenrepublik.

Reply to “Ohren und Schwänze laienhaft kupiert: Sechs Hundewelpen sichergestellt”

Suche



Datenschutzerklärung





aho_Grosstiere

aho_Kleintiere & Pferde

Lebensmittel Markt Ernhrung