animal-health-online®
Redaktion Kleintiere & Pferde
  

powered by ...

Veterinäramt des Kreises Steinfurt rettet 63 Hunde und zwölf Vögel aus erbärmlichen Verhältnissen

Emsdetten (aho) – Ein schlimmes Bild bot sich den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Kreis-Veterinäramtes, als sie sich am Dienstag (17. Januar) nach dem Zustand von Tieren in einer Wohnung in Emsdetten erkundigten. In dem komplett vermüllten und verdreckten Einfamilienhaus lebten insgesamt 63 Hunde und zwölf Vögel. So war zum Beispiel schon seit längerem der Hundekot im Wohnbereich nicht entfernt worden. „Offenkundig handelt es sich um einen besonders krassen Fall von ,Animal Hoarding‘, also krankhaftes Horten von Tieren“, so Dr. Christoph Brundiers, Leiter des Kreis-Veterinäramtes. Bei den Hunden handelt es sich größtenteils um Yorkshire-Terrier, Chiwawas und Zwergspitze (Pomeranian), bei den Vögeln um Wellensittiche und Zebrafinken. Unter den Hunden befanden sich auch sechs Muttertiere mit ihren Welpen. „Es liegt somit zudem eine illegale Hundezucht mit unseriösem Welpenhandel vor“, erklärt Dr. Brundiers. Der Besitzerin drohen nun ein Haltungs- und Betreuungsverbot sowie ein Bußgeldverfahren.
 
Die Tiere werden derzeit in zwei Tierheimen versorgt.

2 Kommentare, Kommentar oder Ping

  1. Daniela

    Chiwawas…..ja nee, is klar. So schlimm das auch ist was da passiert ist, ein bißchen bessere Recherche wäre schon nett.

Reply to “Veterinäramt des Kreises Steinfurt rettet 63 Hunde und zwölf Vögel aus erbärmlichen Verhältnissen”

Suche