Lebensmittel - Markt - Ernšhrung®
Lebensmittel - Markt - Ernährung
  

powered by ...

Preistal am Schweinemarkt forderte seinen Tribut

L P D – Die Zahl der Schweinehalter hat sich bundesweit von November 2008 bis 2009 um 7,1 Prozent verringert, bei den Rinderhaltern reduzierte sich die Zahl der Betriebe um 3,3 Prozent. In Niedersachsen gaben nach Mitteilung des Landvolk-Pressedienstes vier Prozent der Schweinehalter auf, bei den Haltern von Zuchtsauen erreichte die Abnahmequote sogar 10,4 Prozent. 11.178 Betriebe halten zurzeit noch Schweine, davon sind 4.172 Sauenhalter. Die Gesamtzahl aller Schweine rutschte mit 7,94 Mio. Tieren unter die Marke von acht Millionen, der Schweinebestand wurde nach den vorl√§ufigen Ergebnissen der amtlichen Viehz√§hlung vom 3. November gegen√ľber dem Vorjahr um 2,7 Prozent reduziert. Damit hat das lang anhaltende und nur von kurzzeitigen Erholungen unterbrochene Preistal bei den Schweinehaltern seinen Tribut gefordert. Die Zahl der Milchkuhhalter liegt mit 14.168 in Niedersachsen nach den aktuellen Daten um 4,4 Prozent unter der Vorjahreszahl, die Zahl der Milchk√ľhe ist mir 775.000 unver√§ndert. Eine bundesweit etwas geringere Zahl von K√§lbern und Jungrindern deutet f√ľr die Zukunft aber auch hier auf eine leichte Bestandsabnahme hin.

Suche



Datenschutzerklärung

Betrug und Täuschung in der Bio-Land- u. Lebensmittelwirtschaft
EHEC: Ein Erreger macht Karriere
Nitrat: Vom Schadstoff zum wichtigen Nährstoff
Mycobacterium avium paratuberculosis in Lebensmitteln
Qualität und Gesundheitswert von Bio-Produkten
Acrylamid: Nullrisiko deutlich gesenkt



Wissenschaftlerin: Nur reiche Länder können sich 'Bio' leisten - auf Kosten der Armen


Lebensmittelsicherheit


mycobakterien


Handlungsbedarf: Wissenschaftler weisen MAP in Rindfleisch nach

Derio (aho/lme) Wissenschaftlern von Baskischen Institut f√ľr Landwirtschaftliche Forschung und Entwicklung 'Neiker-Tecnalia' im spanischen Derio ist es gelungen, den Erreger der Paratuberkulose 'Mycobacterium avium paratuberculosis' (MAP) in der Muskulatur von Rindern und K√ľhen zum Zeitpunkt der Schlachtung nachzuweisen.
Weitere Informationen hier.