Lebensmittel - Markt - Ernhrung®
Lebensmittel - Markt - Ernhrung
  

powered by ...

Bio-Branche von Kriminellen unterwandert: Seit Jahren Betrug mit italienischem „Bio-Getreide“

Rom (lme) – Erneut wird die europäische Bio-Branche von einem massiven Betrugsfall erschüttert. Eine Geflecht aus Firmen und Mitarbeitern von Bio-Kontroll- und Zertifizierungsstellen soll seit dem Jahr 2010 konventionell angebaute Sojabohnen, Mais und Weizen aus Moldawien, der Ukraine, Kasachstan und Rumänien importiert und dann mit gefälschten Zertifikaten als Bioware verkauft haben. Wie italienische Polizei „Guardia di Finanza“ berichtet, hat sie in der „Operazione Vertical Bio“ Waren in einem Wert von 26 Millionen Euro beschlagnahmt.

Der italienische Bauernverband empfiehlt, Bio-Produkte möglichst direkt bei Bio-Landwirten zu kaufen.
Während der Absatz konventionell produzierter Lebensmittel in Italien stagniert, wuchs der Absatz von Bio-Produkten in Italien allein im vergangenen Jahr um acht Prozent. Das rufe Kriminelle auf den Plan, die die Bio-Branche unterwanderten, so der Landwirtschaftsverband „Confederazione Italiana Agricoltori“

Auch in Deutschland fallen immer mehr Bio-Betrugsfälle auf. So haben die Behörden in Mecklenburg-Vorpommern im Jahr 2014 viermal so viele schwerwiegende Verstöße gegen die Öko-Vorschriften wie im Jahr zuvor festgestellt, wie auf einer Tagung des Landesüberwachungsamts für den Agrarbereich (LALLF) in Tellow (Kreis Rostock) berichtet wurde.

Nach Betrugsskandalen mit dem Biosiegel fordert der Koordinator des Europa-Parlaments für die Reform der EU-Ökoverordnung, Martin Häusling, mehr Kontrolle aus Brüssel. „Wir brauchen eine zentrale europäische Kontrollagentur, die die Arbeit der nationalen Behörden gegen Bioetikettenschwindel besser koordiniert und überwacht“, sagte der Grünen-Abgeordnete der in Berlin erscheinenden Zeitung „taz“. Bisher würden sich in Brüssel nur zwei Mitarbeiter der EU-Kommission mit dem Thema befassen, heißt es in der Meldung.

tt0005

One Comment, Comment or Ping

  1. Udo

    Kein Wunder.Fragt mal Italiener die jetzt rüberkommen.Die sagen die Mafia hat dort alles in der Hand.Leben kann man dort nicht mehr…

Reply to “Bio-Branche von Kriminellen unterwandert: Seit Jahren Betrug mit italienischem „Bio-Getreide“”

Suche



Datenschutzerklärung

Betrug und Täuschung in der Bio-Land- u. Lebensmittelwirtschaft
EHEC: Ein Erreger macht Karriere
Nitrat: Vom Schadstoff zum wichtigen Nährstoff
Mycobacterium avium paratuberculosis in Lebensmitteln
Qualität und Gesundheitswert von Bio-Produkten
Acrylamid: Nullrisiko deutlich gesenkt



Wissenschaftlerin: Nur reiche Länder können sich 'Bio' leisten - auf Kosten der Armen


Lebensmittelsicherheit


mycobakterien


Handlungsbedarf: Wissenschaftler weisen MAP in Rindfleisch nach

Derio (aho/lme) Wissenschaftlern von Baskischen Institut für Landwirtschaftliche Forschung und Entwicklung 'Neiker-Tecnalia' im spanischen Derio ist es gelungen, den Erreger der Paratuberkulose 'Mycobacterium avium paratuberculosis' (MAP) in der Muskulatur von Rindern und Kühen zum Zeitpunkt der Schlachtung nachzuweisen.
Weitere Informationen hier.






Vegetarier: weiblich, jung, überdurchschnittlich gebildet, lebt in Großstadt.



aho_Grosstiere

aho_Kleintiere & Pferde

Lebensmittel Markt Ernährung