Lebensmittel - Markt - Ernhrung®
Lebensmittel - Markt - Ernährung
  

powered by ...

Schwarz Gruppe unterstützt staatliche Tierhaltungskennzeichnung

Neckarsulm (ots) – Mehr Transparenz für mehr Tierwohl und Klimaschutz durch Weiterentwicklung bestehender Strukturen: Die Schwarz Gruppe mit ihren Handelssparten Lidl und Kaufland begrüßt die konkreten Planungen des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft, noch in dieser Legislaturperiode eine staatlich verpflichtende Tierhaltungskennzeichnung einzuführen. Die am heutigen Dienstag vom Ministerium vorgestellten Eckpunkte des Tierhaltungskennzeichnungsgesetzes führen die etablierten und vom Verbraucher gelernten Strukturen wie die Initiative Tierwohl (ITW), deren Gründungsmitglieder Lidl und Kaufland sind, konstant fort.

Lidl hat 2018 den Haltungskompass entwickelt und damit die Grundlage für die gegenwärtige Haltungsformkennzeichnung des Lebensmitteleinzelhandels gelegt. Mit der staatlich verpflichtenden Tierhaltungskennzeichnung folgt nun der konsequente nächste Schritt, der den Fortbestand der ITW und damit erfolgreicher marktwirtschaftlicher Strukturen sicherstellt. Auf diese Weise leistet die Bundesregierung einen wesentlichen Beitrag für die Verbesserung des Tierwohls in der Breite und hilft allen Marktteilnehmern dabei, ihre Sortimente noch tierwohlgerechter zu entwickeln. Hierbei ist es wichtig, die vorhandenen Programme, die bereits jetzt mehr Tierwohl zum Beispiel durch Außenklima und Auslauf ermöglichen, in die Ausgestaltung der Stufen miteinzubeziehen. Ebenso unterstützen wir die zeitnahe Umsetzung der Initiative des Bundesministers Cem Özdemir zur verpflichtenden Ausweitung auf Gastronomie und Gemeinschaftsverpflegung sowie auf weitere Tierarten, die bereits in der bestehenden Haltungsformkennzeichnung des Lebensmitteleinzelhandels erfasst werden.

Reply to “Schwarz Gruppe unterstützt staatliche Tierhaltungskennzeichnung”

Suche



Datenschutzerklärung

Betrug und Täuschung in der Bio-Land- u. Lebensmittelwirtschaft
EHEC: Ein Erreger macht Karriere
Nitrat: Vom Schadstoff zum wichtigen Nährstoff
Mycobacterium avium paratuberculosis in Lebensmitteln
Qualität und Gesundheitswert von Bio-Produkten
Acrylamid: Nullrisiko deutlich gesenkt



Wissenschaftlerin: Nur reiche Länder können sich 'Bio' leisten - auf Kosten der Armen


Lebensmittelsicherheit


mycobakterien


Handlungsbedarf: Wissenschaftler weisen MAP in Rindfleisch nach

Derio (aho/lme) Wissenschaftlern von Baskischen Institut für Landwirtschaftliche Forschung und Entwicklung 'Neiker-Tecnalia' im spanischen Derio ist es gelungen, den Erreger der Paratuberkulose 'Mycobacterium avium paratuberculosis' (MAP) in der Muskulatur von Rindern und Kühen zum Zeitpunkt der Schlachtung nachzuweisen.
Weitere Informationen hier.