animal-health-online®
Redaktion Kleintiere & Pferde
  

powered by ...

Flohalarm auf dem Flokati: BTK-Tipps für Tierhalter zur Vorbeugung und Bekämpfung von Flöhen

Berlin (BTK) – Ganz fürchterlich juckt Hasso seit Tagen das Fell, und Mieze beißt sich wie von Sinnen am ganzen Körper: Da ist mit Sicherheit der Floh drin! Nichts Ungewöhnliches, denn gerade im Sommer haben die Lästlinge Hochsaison, und Hund oder Katze bringen den unangenehmen Springinsfeld immer wieder mal mit nach Hause.

Ganze Meldung lesen ...

Pferd

Ganze Meldung lesen ...

Das Paramyxovirus: Erkrankte Tauben sind unrettbar

(aho) – Ein akuter Ausbruch der Paramyxovirose bei Tauben ist dramatisch: Im Schlag stehen plötzlich Wasserpfützen auf dem Boden, in denen geformter Kot schwimmt.

Ganze Meldung lesen ...

Hintergrundinformationen zu Schilddrüsenerkrankung bei Hund und Katze

(BfT) Schilddrüsenerkrankung bei der Katze

Funktionsstörungen der Schilddrüse (Feline Hyperthyreose) zählen bei der Katze zu den bedeutenden endokrinologischen Erkrankungen. Die Hyperthyreose ist eine Überfunktion der Schilddrüse, die bis vor wenigen Jahren kaum bekannt war. Heute wird sie immer öfter – besonders bei älteren Katzen – diagnostiziert.

Ganze Meldung lesen ...

Solidarität gefragt: Petition für Beibehaltung des Dispensierrechts der Tierärzte

Berlin (aho) – Vor dem Hintergrund der Diskussion um die Versorgung von kranken Tieren durch den Tierarzt mit Antibiotika und anderen Arzneimitteln, wird von Politikern erwogen, das Dispensierrecht (Apothekenrecht) der Tierärzte abzuschaffen.

Ganze Meldung lesen ...

SH: Landwirtschaftsstaatssekretär Ernst-Wilhelm Rabius stellt Gutachten zum Schenkelbrand beim Pferd vor

Elmshorn (mlur) – Landwirtschaftsstaatssekretär Ernst-Wilhelm Rabius hat heute (30. Januar) die Möglichkeit der Pferdekennzeichnung durch Brandzeichen in Kombination mit einer eindeutigen DNA-Analyse gefordert. Bei einem Besuch beim Holsteiner Verband in Elmshorn (Kreis Pinneberg) sagte er, die Implantation eines Transponders solle der Regelfall sein, aber die Schaffung einer Ausnahmeregelung im Einklang mit dem geltenden EU-Recht bleibe das Ziel. „Es gibt auch aus Tierschutzgründen keine Bedenken gegen eine solche Ausnahmeregelung“, betonte Rabius.

Ganze Meldung lesen ...

Katzennachwuchs unerwünscht

Bonn (BfT) – Katzen sind sehr fruchtbare Tiere. Je nach Rasse sind sie bereits nach fünf bis neun Monaten geschlechtsreif und sie werden zum ersten Mal „rollig“. In diesem Zustand verändern sie ihr Wesen sehr stark, sie rollen und wälzen sich herum, schreien und setzen in der Wohnung Urin ab. In der ersten Jahreshälfte ist die Geschlechtsaktivität besonders groß. Nur Nachbars Kater kann diesem Zustand ein Ende setzen, da der Deckakt den Eisprung stimuliert und die Rolligkeit endet. Wird die Katze nicht trächtig, so erfolgt die neue Rolligkeit nach fünf bis sechs Wochen.

Ganze Meldung lesen ...

Hyperaktiv oder apathisch: Schilddrüse regelt vielfältige Stoffwechselfunktionen

(BfT) – Funktionsstörungen der Schilddrüse zählen bei Hund und Katze zu den bedeutenden endokrinologischen Erkrankungen. Während beim Hund meist eine Hypothyreose (Unterfunktion) vorkommt, erkranken Katzen häufiger an einer Hyperthyreose (Überfunktion). Betroffen sind vorwiegend ältere Tiere. Die feline Hyperthyreose ist eine noch relativ junge Erkrankung, die bis vor wenigen Jahren kaum bekannt war. Heute wird sie immer öfter – besonders bei älteren Katzen – diagnostiziert. Betroffene Tiere sind bei der Diagnosestellung im Durchschnitt bereits 13 Jahre alt. Doch auch deutlich jüngere Tiere können an der Hyperthyreose erkranken. Ursache ist fast immer ein gutartiger Tumor der Schilddrüse und in Folge eine stark erhöhte Produktion des Schilddrüsenhormons Thyroxin.

Ganze Meldung lesen ...

Krankenhausreif: Kangal-Hirtenhund verletzt zwei Personen schwer; Polizei schießt gezielt!

Wiesentheid (aho) – Am Donnerstagmorgen hat ein Kangal-Rüde auf einem Autohof am Ortsrand von Wiesentheid (Lkr. Kitzingen) in der Nähe der A 3 zwei LKW-Fahrer angegriffen. Die Opfer mussten mit schweren Bissverletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Um noch Schlimmeres zu verhindern, musste das aggressive Tier von einem Beamten der Würzburger Polizei erschossen werden. Hierzu informiert die Polizei Kitzingen.

Ganze Meldung lesen ...

Stadt Münster: Fledermaus hatte Tollwut +++ Mehrere Personen aus Münster werden vorbeugend geimpft

Münster (SMS) – In Münster ist bei einer Fledermaus Tollwut nachgewiesen worden. Das Tier – eine Breitflügelfledermaus – befand sich bei einer Familie in Pflege und hat drei Personen gebissen. Damit besteht Gefahr, dass sie mit dem Virus infiziert worden sind, das die Tollwut auf Menschen überträgt. Die Betroffenen werden jetzt prophylaktisch gegen Tollwut geimpft. „Die Impfung ist gut verträglich und bietet einen hochwirksamen Schutz vor schwerem Krankheitsverlauf. Ohne Impfung führt die Infektion fast immer zu einer tödlichen Gehirnentzündung“, so Dr. Norbert Schulze Kalthoff, der Leiter des städtischen Gesundheitsamtes.

Ganze Meldung lesen ...

Tierärzte ohne Grenzen: Wenn Tiere Leben bedeuten

[Foto © Christoph Gödan]
Hannover (aho) – In der Vorweihnachtszeit bietet „Tierärzte ohne Grenzen e.V.“ mit Sitz in Hannover wieder einen Kalender und Weihnachtskarten mit Motiven aus der Arbeit der Hilfsorganisation in Somalia an. Mit dem Kauf dieser Produkte unterstützen Sie in diesem Jahr Menschen in Somalia dabei, sich nach der verheerenden Dürrekatastrophe eine neue Existenz aufzubauen.

Ganze Meldung lesen ...

Flöhe bei Hund und Katze

(BfT) – Mein Tier hat keine Flöhe! Die meisten Tierbesitzer sind unangenehm überrascht, wenn der Tierarzt mit dem Flohkamm erwachsene Flöhe oder den typischen rotbraunen Flohkot aus dem Fell des Tieres kämmt. Flöhe sind nicht nur unerwünscht und lästig, sondern können auch die Gesundheit von Mensch und Tier beeinträchtigen. Statistisch betrachtet ist ein Parasitenbefall jedoch nicht weiter erstaunlich, denn Flöhe gehören zu den häufigsten Parasiten unserer vierbeinigen Freunde und nur wer sie gut kennt, kann sich langfristig vor ihnen schützen.

Ganze Meldung lesen ...

Mit Hund und Katze in der Apotheke: RP Darmstadt informiert zu Regeln des Arzneimitteleinsatzes bei Haustieren

Darmstadt (rp) – Wenn das geliebte Haustier einmal erkrankt und ein Besuch bei Tierarzt nötig wird, erhält man die für die Behandlung erforderlichen Arzneimittel zumeist direkt in der Tierarztpraxis. Denn der Tierarzt darf, anders als der Humanmediziner, Arzneimittel an die von ihm behandelten Patienten abgeben.
Die Tierärzte sind damit neben den Apothekern die einzige Berufsgruppe, die über dieses sogenannte „Dispensierrecht“ verfügen, also Arzneimittel im Großhandel einkaufen, bevorraten und an den Endverbraucher abgegeben dürfen. Wenn der Tierbesitzer die benötigten Medikamente in der Tierarztpraxis ausgehändigt bekommt, ist hierfür natürlich kein Rezept erforderlich, denn der Tierarzt fungiert in diesem Fall sowohl als Therapeut als auch als Apotheker.

Ganze Meldung lesen ...

Häufig illegal: Thüringisches Sozialministerium warnt vor „Flugpatenschaften“;

Erfurt (aho) – Das Thüringer Ministerium für Soziales, Familie und Gesundheit hat als oberste Tierschutzbehörde im Freistaat davor gewarnt, Tiere vom Urlaub im Ausland mit zurück nach Deutschland zu bringen. Auch sogenannte „Flugpaten“ handeln häufig illegal.

Ganze Meldung lesen ...

Was heißt krank? Durchfall bei neugeborenen Fohlen ist häufig normal

(idw) – Die allermeisten neugeborenen Fohlen bekommen Durchfall, verschiedene Behandlungen sollen Abhilfe schaffen. Juliane Kuhl von der Vetmeduni Vienna und ein internationales Team zeigen nun, dass Fohlendurchfall oft zur normalen Entwicklung der neugeborenen Tiere gehört. Interessant dabei ist, dass das Auftreten der Symptome mit einer grundlegenden Veränderung der Darmflora einhergeht. Die Arbeit wurde in der Zeitschrift „Veterinary Microbiology“ veröffentlicht.

Ganze Meldung lesen ...

Vieh verendet; Ernten ausgefallen: Hungertragödie in Ostafrika

Hannover (aho) – Über zwölf Millionen Menschen leiden aufgrund der Jahrhundertdürre am Horn von Afrika Hunger. Weil wegen der Dürre die Tiere der Viehhirten verendet sind und die Ernten ausfallen, sind die Preise für Nahrungsmittel explodiert. Worte wie „die schlimmste humanitäre Katastrophe der Welt“ und „eine Tragödie unermesslichen Ausmaßes“ fallen bei den Bildern, die diese Krise hervorruft.

Für Cristina Amara, Nothilfekoordinatorin der Weltagrarorganisation (FAO) war die Krise in Ostafrika lange absehbar. Sie forderte anlässlich eines Sondergipfels der FAO am Montag einen besseren Umgang von Viehbesitzern mit Weideland, eine bessere Gesundheitsvorsorge für die Tiere und die Einführung von trockenresistenteren Getreidesorten. Diese Maßnahmen könnten schon helfen, das Problem durch immer wiederkehrende Dürren gar nicht erst so groß werden zu lassen.

Ganze Meldung lesen ...

Ohrenerkrankung bei Hund und Katze

(BfT) – Entsprechend dem Aufbau des Ohrs macht es Sinn, die Erkrankungen des Ohrs in Außenohr-, Mittelohr- und Innenohrkrankheiten einzuteilen. Auf der anderen Seite ist das Ohr ein Ganzes, und Krankheiten des äußeren Ohrs können auf das Mittelohr und/oder das Innenohr übergreifen und umgekehrt. Die häufigste Ohrerkrankung bei Hund und Katze ist jedoch die Otitis externa (in Folge O.e. genannt) – eine Entzündung des äußeren Gehörgangs. Umgangssprachlich spricht man auch von Ohrenzwang. Das Krankheitsbild der O.e. wird der Dermatologie zugeordnet. Sie ist eine Erkrankung mit hohem Leidensdruck für die Tiere, da sie stets mit Schmerzen verbunden ist.

Ganze Meldung lesen ...

Die Ohren im Auge behalten

Bonn (BfT) – Der Hörsinn ist bei Hund und Katze sehr gut entwickelt, vorausgesetzt die Ohren sind gesund. Bis zu 20 Prozent aller Hunde und bis zu sieben Prozent der Katzen leiden jedoch unter der Otitis externa, einer Entzündung des äußeren Gehörgangs, landläufig als Ohrenzwang bekannt. Ein anderer Sinn hilft dem Tierhalter, diese Krankheit rechtzeitig zu erkennen. Ständiges Kopfschütteln oder Kratzen am Ohr sind erste Hinweise auf eine Otitis. Auch lassen sich braune Beläge in der Ohrmuschel des Tiers mit bloßem Auge erkennen.

Ganze Meldung lesen ...

Erkrankungen des Herzen bei der Katze

(BfT) – Man unterscheidet bei den Herzerkrankungen angeborene und erworbene Herzerkrankungen. 95 Prozent der erworbenen Herzerkrankungen sind Herzmuskelerkrankungen (Kardiomyopathien). Dabei werden primäre (idiopathische) und sekundäre Formen (ernährungsbedingt, infiltrativ, entzündlich, toxisch, genetisch) der Kardiomyopathie unterschieden. Die primären Kardiomyopathien werden ihrerseits wieder in unterschiedliche Formen eingeteilt, wobei die sogenannte hypertrophe Kardiomyopathie (Verdickung der Herzmuskulatur) heute als die am häufigsten diagnostizierte Herzmuskelerkrankung der Katze (65-70 Prozent) gilt.

Ganze Meldung lesen ...

Hundedrama im Zietlow-Anwesen: Angebliche „Hundeexpertin“ muss sich vor Gericht verantworten


Daun (aho) – Vor dem Amtsgericht Daun beginnt heute das Verfahren gegen eine „Tierschützerin“ und „Hundeexpertin“, die in einem Haus der Fernsehmoderatorin Sonja Zietlow in Üxheim-Nollenbachin (Eifel) eine Begegnungsstätte für Hunde und Menschen etablieren wollte.

Ganze Meldung lesen ...


Pages: Prev 1 2 3 4 5 6 7 8 ... 193 194 195 Next


Suche



Datenschutzerklärung