Lebensmittel - Markt - Ernhrung®
Lebensmittel - Markt - Ernährung
  

powered by ...

Gänsesaison startet bald

(MEG) – Mit sinkenden Temperaturen steigt der Verbrauch von Gänsefleisch. In der Zeit zwischen dem St. Martinsfest bis Weihnachten lebt die Tradition des Gänseessens in Deutschland auf. Aufgrund des starken Saisoncharakters bleibt der Pro-Kopf-Verbrauch laut MEG (Marktinfo Eier & Geflügel) gering. Im Jahr 2011 verbrauchte jeder Einwohner Deutschlands 18,9 kg Geflügelfleisch, davon entfielen nur 300 g auf Gänse. Dies entspricht nicht einmal dem Gewicht einer mittleren Gänsekeule.

Ganze Meldung lesen ...

Gequälte Biotiere: Fakt hakt nach!

Ganze Meldung lesen ...

Die Ökobilanz von Fleisch

Tagesschau vom 13.09.2012Ökobilanz Fleisch: Art der Produktion ist entscheidend
(lid) – In einer neuen Studie vergleicht Agroscope erstmals die Ökobilanzen von unterschiedlich erzeugtem Rind-, Schweine- und Geflügelfleisch aus der Schweiz und dem Ausland. Entscheidend ist, wie produziert wird.

Ganze Meldung lesen ...

VG Berlin: Hähnchen-Kebab muss Biss haben

Berlin (VG) – Die Bezeichnung eines Fleischerzeugnisses als „Hähnchen-Kebab“ ist irreführend, wenn das Produkt nicht aus gewachsenen Fleischstücken, sondern auch aus wie Brühwurstbrät fein zerkleinertem Fleisch besteht und deshalb „schwammig im Biss“ ist. Mit dieser Begründung hat das Verwaltungsgericht Berlin gestern die Klage eines Herstellers von Fertiggerichten aus Niedersachen abgewiesen, der sich gegen die lebensmittelrechtliche Beanstandung eines Berliner Bezirksamtes gewehrt hatte.

Ganze Meldung lesen ...

Mehr Legehennen, mehr Betriebe, mehr Eier in Deutschland

(MEG) Die deutsche Eierproduktion belief sich nach Erhebung des Statistischen Bundesamtes im ersten Halbjahr dieses Jahres auf 5.222 Mio. Stück. Damit wurden in Betrieben mit mehr als 3.000 Hennenhaltungsplätzen 11,6 % mehr Eier erzeugt als in den ersten sechs Monaten des Vorjahrs.

Ganze Meldung lesen ...

Kreis Soest: Bio-Eier mit erhöhten PCB-Gehalten

Soest (lme) – Bei einer planmäßigen Probenentnahme auf einem Bio-Geflügelhof hat der Veterinärdienst der Kreisverwaltung Soest Bio-Eier ermittelt, die möglicherweise über dem erlaubten Höchstgehalt mit dioxinähnlichen polychlorierten Biphenylen (PCB) belastet sind.

Ganze Meldung lesen ...

Listerien: AGES warnt vor „Puten Schnitzel essfertig“, „Hendl Unterkeule essfertig“ und „Geflügel Fleischlaibchen essfertig“

Wien (lme) – Die Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) warnt vor dem Verzehr der Produkte „Puten Schnitzel essfertig“, „Hendl Unterkeule essfertig“ und „Geflügel Fleischlaibchen essfertig“ des Herstellers Hubers Landhendl GmbH EU-Geflügelschlachtbetrieb.

Ganze Meldung lesen ...

Auch für die Produzenten von Eiern gilt die neue Dioxin-Meldepflicht

Luckenwalde (aho/lme) – Auf neue Melde- und Informationspflichten für Lebensmittel- und Futtermittelunternehmer macht das Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt des Landkreises Teltow-Fläming aufmerksam.

Ganze Meldung lesen ...

Kothaufen im Waschbecken, faulendes Gemüse, gammelndes Geflügelfleisch ab Hof: Ekelhafte Zustände bei einem Direktvermarkter

Schramberg (lme) – Überlagerte, verfärbte, verdorbene und zum menschlichen Verzehr nicht mehr geeignete Lebensmittel, dazu Hygienemängel und Gesamtumstände, die schlichtweg als ekelerregend zu bezeichnen sind, führten dazu, dass die Polizei in Schramberg nun eine …

Ganze Meldung lesen ...

NABU mit Klage gegen Geflügelschlachthof in Wietze gescheitert

Lüneburg (VG) – Die Klage des NABU gegen die Genehmigung für den Geflügelschlachtbetrieb in Wietze im Landkreis Celle ist erfolglos geblieben. Dies geht hervor aus einem Urteil des Verwaltungsgerichts Lüneburg, das den Beteiligten jetzt zugestellt worden ist (Urteil v. 28.6.2012, Aktenz: 2 A 111/11). Der NABU als Kläger wendet sich gegen eine Genehmigung, die das […]

Ganze Meldung lesen ...

Wieder Bio-Eier mit erhöhten Dioxin- und PCB-Belastungen

Löhberg (aho/lme) – Wegen Überschreitung der zulässigen Höchstwerte für Dioxine und dl-PCB (dioxinähnliche polychlorierte Biphenyle) für Eier ruft die Firma Maria Gries Landwirtschaft Grebehof in Löhnberg (Landkreis Limburg-Weilburg) folgende Produkte zurück:

Ganze Meldung lesen ...

Eine unendliche Geschichte: Erneut PCB-Belastung in Bio-Freilandeiern

Hannover (lme) – Bei Bio-Eiern eines Legehennenfreilandbetriebs im Landkreis Emsland wurden im Rahmen von Eigenkontrollen eine Überschreitung des Höchstgehaltes für den Summenwert aus Dioxin und dl-PCB in Eiern in Höhe von 19,5 pg/g festgestellt.

Ganze Meldung lesen ...

Weltgeflügelproduktion steigt auf 101,5 Mio. t.

(MEG) – Der Anstieg der Weltgeflügelfleischerzeugung setzt sich fort. Für 2011 kalkulierte die MEG (Marktinfo Eier & Geflügel) eine Zunahme der Erzeugung um etwa 3,5 % auf 101,5 Mio. t.

Ganze Meldung lesen ...

PCB-belastete Bio-Eier wurden auch nach Rheinland-Pfalz geliefert

Koblenz (LUA) – Mit nicht-dioxinähnlichen PCB belastete Bio-Eier aus einem Betrieb in Niedersachsen wurden auch nach Rheinland-Pfalz geliefert. Die Verbraucherinnen und Verbraucher können die Eier anhand der Stempelnummer eindeutig identifizieren. Die belasteten Eier tragen die Nummer 0-DE-0357911. Verbraucher, die Eier mit diesem Erzeugercode und dem Mindesthaltbarkeitsdatum bis 10. Mai 2012 noch zu Hause haben, sollten […]

Ganze Meldung lesen ...

PCB-Belastung bei Bio-Eiern von Freilandhennen im Kreis Oldenburg

Hannover (aho/lme) – Bei der Untersuchung von Bio-Eiern in einem Discounter in Bayern ist mit 80 Nanogramm pro Gramm Eifett eine Überschreitung des Höchstgehaltes für nicht dioxinähnliche PCB ermittelt worden.

Ganze Meldung lesen ...

dl-PCB-Höchstmengenüberschreitungen bei Bio-Eiern bereits im September 2011 +++ Eier zurückgerufen; Bio-Hennen getötet

Hannover (lme) – Der Bio-Legehennenbetrieb im Kreis Aurich ist bereits im September 2011 aufgrund einer Höchstmengenüberschreitung in einer Eierprobe aufgefallen. Das teilte heute das niedersächsische Verbraucherschutzministerium mit. Demnach wurden die Eier zurückgerufen, die Bio-Hennen getötet und die Kadaver unschädlich beseitigt. Das Ereignis wurde vom Landkreis als Einzelfall gewertet.

Ganze Meldung lesen ...

Bio-Eier auffällig

Ganze Meldung lesen ...

dl-PCB in Eiern: Untersuchungen laufen mit Hochdruck +++ Bio-Eier mit Stempelnummer 0-DE-0357661 auch in Hessen und Baden-Württemberg aufgetaucht

Hannover (aho) – Bis zum gestrigen Freitag wurden eine Vielzahl von Proben von den drei Legehennenfreilandhaltungen im Landkreis Aurich genommen, um eine Erklärung für die überhöhte Belastung der Eier mit dl-PCBs zu finden.

Ganze Meldung lesen ...

Hennen & PCBs

Ganze Meldung lesen ...

dl-PCB/Dioxin: Belastete Bio-Eier von Niedersachsen nach NRW geliefert; aktuell drei Betriebe gesperrt.

Hannover/Düsseldorf (aho) – Aus Niedersachsen sind mindestens 90.000 Eier über einen Zwischenhändler auch nach Nordrhein-Westfalen geliefert worden, die mit dioxinähnlichen PCB (Polychlorierte Biphenyle) oberhalb des Höchstwertes belastet sind. Die weitere Vermarktung erfolgte in NRW über Discounter und Lebensmittelketten.
Nach Informationen des Agrarministeriums vom Freitagabend in Hannover stammen die belasteten Hühnereier von einem dritten Betrieb in Niedersachsen, der wegen hoher PCB-Belastung auffällig geworden ist.

Ganze Meldung lesen ...

Pages: 1 2 3 4 5 6 7 ... 13 14

Pages: 1 2 3 4 5 6 7 ... 13 14


Suche



Datenschutzerklärung

Betrug und Täuschung in der Bio-Land- u. Lebensmittelwirtschaft
EHEC: Ein Erreger macht Karriere
Nitrat: Vom Schadstoff zum wichtigen Nährstoff
Mycobacterium avium paratuberculosis in Lebensmitteln
Qualität und Gesundheitswert von Bio-Produkten
Acrylamid: Nullrisiko deutlich gesenkt



Wissenschaftlerin: Nur reiche Länder können sich 'Bio' leisten - auf Kosten der Armen


Lebensmittelsicherheit


mycobakterien


Handlungsbedarf: Wissenschaftler weisen MAP in Rindfleisch nach

Derio (aho/lme) Wissenschaftlern von Baskischen Institut für Landwirtschaftliche Forschung und Entwicklung 'Neiker-Tecnalia' im spanischen Derio ist es gelungen, den Erreger der Paratuberkulose 'Mycobacterium avium paratuberculosis' (MAP) in der Muskulatur von Rindern und Kühen zum Zeitpunkt der Schlachtung nachzuweisen.
Weitere Informationen hier.