animal-health-online®
Redaktion Grosstiere

Zwischenablage01 powered by ...
T O P N E W S ►

Das staatliche Tierwohllabel: Kriterien, Anforderungen und Reaktionen

Berlin (aho) – Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt hat die Kernelemente des staatlichen Tierwohllabels vorgestellt. Das Label wird zwei Stufen umfassen: eine Eingangs- und eine Premiumstufe. Die Kriterien der Eingangsstufe sollen deutlich über dem gesetzlichen Mindeststandard und den Anforderungen der Brancheninitiative Tierwohl liegen.

Ganze Meldung lesen ...

Rinderpraxis: Labmagengeschwüre sind nur schwer zu diagnostizieren

Wien (aho) – Labmagengeschwüre beim Rind verursachen durch Schmerzen Leistungseinbußen und können gravierende Folgen bis hin zum Tod des Tieres haben. Meist lassen sie sich nur schwer diagnostizieren, weshalb die Angaben zur Prävalenz stark schwanken. Zudem gibt es nur begrenzte Behandlungsmöglichkeiten. Labmagengeschwüre haben eine multifaktorielle Genese. Sie entstehen unter anderem durch falsche Fütterung und damit einhergehende Verdauungsstörungen, als Nebenwirkung von Medikamenten wie nichtsteroidale Antiphlogistika und als Folge anderer Erkrankungen. Prinzipiell liegt pathophysiologisch eine stressbedingte Störung der protektiven Mechanismen im Labmagen vor. Die klinischen Symptome sind mannigfaltig und meist unspezifisch. Die Untersuchung auf okkultes Blut im Kot, Blutbild und blutchemische Parameter, eine Ultraschalluntersuchung oder Abdominozentese können Hinweise auf die Diagnose liefern.

Ganze Meldung lesen ...

Amtstierärztlicher Dienst auf verlorenem Posten?

Bad Staffelstein (BbT) – Die Geflügelpest und die ständige Zunahme von Tierschutzproblemen bringt es an den Tag: Die Mandatsträger des Bundesverbandes der beamteten Tierärzte (BbT) haben auf ihrer Frühjahrstagung in Bad Staffelstein am 24. und 25. April 2017 erneut ein erhebliches Personaldefizit in allen Bereichen der öffentlichen Veterinärverwaltung festgestellt. Die bisherige Hoffnung, dass die Personalverantwortlichen in den Kreisen, kreisfreien Städten und Ländern im Rahmen Ihrer Fürsorgepflicht längst überfällige Schritte einleiten, hat sich leider nicht erfüllt. Deshalb hat der BbT ein eigenes Projekt zur Personalbedarfsermittlung auf den Weg gebracht.

Ganze Meldung lesen ...

Österreich: Landwirt lässt Rinder verhungern

Heiligenblut/Klagenfurt (aho) – Nach einer Anzeige durch einen Tierarzt haben Beamte der Polizeiinspektion Heiligenblut (Österreich) im Stall eines 35-jährigen Landwirtes in Heiligenblut zwei verendete sowie elf völlig abgemagerte Rinder entdeckt. Der Landwirt gab nach Auskunft der Polizei Kärnten bei der ersten Befragung zu, die Tiere über den Winter vernachlässigt und nicht ausreichend gefüttert zu haben.

Ganze Meldung lesen ...

Ferkelmanagement: Konsequent Schritt für Schritt

Ganze Meldung lesen ...

Niederlande: Zinkoxidverkäufe wegen MRSA unter der Lupe

Utrecht (aho) – Die niederländische Behörde für Tierarzneimittel „SDa, Autoriteit Diergeneesmiddelen“ will zukünftig die Verkäufe und die Verwendung von Zinkoxid in Ferkelfutter intensiv beobachten, nachdem Wissenschaftler darauf hingewiesen haben, dass der Einsatz von Zinkoxid im Ferkelfutter zur Selektion von methicillin-resistenten Staphylococcus-aureus-Bakterien (MRSA) beiträgt.
Zinkoxid ist in den Niederlanden als Feedmix Gutal® 58% (REG NL 113508) der Firma dopharma als Tierarzneimittel erhältlich. Auch in Dänemark, Spanien, Italien, Großbritannien, Irland, Portugal, Polen, Norwegen, Schweden und Finnland steht Zinkoxid als Tierarzneimittel zur Verfügung.

Ganze Meldung lesen ...

Positionspapier: Tiergesundheit und Tierwohl nachhaltig garantiert

Bundestierärztekammer positioniert sich zur „Tierärztlichen Bestandsbetreuung 2.0“

Berlin (BTK) – Auf ihrer Frühjahrsdelegiertenversammlung in Berlin haben die stimmberechtigten Vertreter aller 17 Landes-/Tierärztekammern ein Positionspapier zur Tierärztlichen Bestandsbetreuung verabschiedet. Was aber kann man genau unter „Tierärztlicher Bestandsbetreuung 2.0: Garant für Tiergesundheit und Tierwohl“ verstehen?

Ganze Meldung lesen ...

Gute Nachricht zu Ostern: Immer seltener Salmonellen auf rohen Eiern

Koblenz (LUA) – Rohe Eier = Salmonellen: Diese Gleichung hat sich über die Jahre in den Köpfen vieler Verbraucher fest eingenistet. Doch bei der Lebensmittelhygiene rund ums Hühnerei hat sich einiges getan. Dass zeigen auch die Untersuchungen des Landesuntersuchungsamtes (LUA) in Koblenz. Demnach kommen Salmonellen in und auf rohen Eiern immer seltener vor.

Ganze Meldung lesen ...

Garrel: Weiterer Putenbestand von Geflügelpest betroffen

Cloppenburg (aho) – Erneut besteht in der Gemeinde Garrel der Verdacht auf Ausbruch der Geflügelpest. Betroffen sind insgesamt 9.500 Puten im bestehenden Sperrbezirk, bei denen der Erreger vom Typ H5 seitens des Niedersächsischen Landesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit in Oldenburg amtlich bestätigt. Das abschließende Prüfergebnis des Friedrich-Löffler-Instituts, dem Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit auf der Insel Riems, […]

Ganze Meldung lesen ...

Peta scheitert: Keine Anerkennung im Rahmen der Verbandsklage im Tierschutz

Stuttgart (aho) – Die Tierrechts- und Veganerorganisation „Peta“ bleibt in Baden-Württemberg vom Verbandsklagerecht ausgenommen. Wie das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz am Donnerstag (30. März) in Stuttgart mitteilte, wurde die Klage von „Peta“ vor dem Verwaltungsgericht Stuttgart abgewiesen. Als Grund nannte das Gericht, dass „Peta“ nicht jedermann eine Mitgliedschaft mit vollem Stimmrecht ermögliche. Der Verein hat in Baden-Württemberg nur drei ordentliche Mitglieder mit vollem Stimmrecht. Bundesweit sind es neun ordentliche Mitglieder, davon zwei Vorstandsmitglieder mit Wohnsitz im Ausland.

Ganze Meldung lesen ...

Geflügelpest: Niedersächsische Landkreise kritisieren Landwirtschaftsminister Meyer

GeflügelpestGarrel (aho) – Der Niedersächsische Landkreistag ruft Landwirtschaftsminister Christian Meyer (Grüne) dazu auf, angesichts fast täglicher Nachrichten über neue Ausbrüche von Geflügelpest „ideologiefrei, fachlich untermauert und an den Fakten orientiert“ zu handeln. Der Minister solle auf die Experten der Tierseuchenbekämpfung hören und „unnötiges Tierleid aus ideologischen Gründen verhindern“, erklärte der Hauptgeschäftsführer des Niedersächsischen Landkreistages, Prof. Dr. Hubert Meyer, am vergangenen Freitag in einer Presseerklärung.

Ganze Meldung lesen ...

39 Schweine notgetötet; Schlachtverbot

schweineErfurt/Bad Langensalza (aho) – Die Staatsanwaltschaft Mühlhausen ermittelt nach einem Bericht der „Thüringer Allgemeine“ gegen Verantwortliche der Agrargesellschaft Adib in Bad Langensalza wegen des Verdachts auf Verstöße gegen das Tierschutzgesetz, die Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung und das Arzneimittelgesetz.

Ganze Meldung lesen ...

BVL: Antibiotikareduktion stagniert

Berlin (aho) – Zum fünften Mal veröffentlicht das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) die Kennzahlen zur Therapiehäufigkeit. Während die Kennzahlen für Mastrinder, Kälber und Schweine im Vergleich zur letzten Erfassungsperiode annähernd gleich geblieben und bei Mastputen weiter abgesunken sind, ist im Bereich der Masthühner ein Anstieg zu verzeichnen.

Ganze Meldung lesen ...

Bayer unterstützt Tierarztpraxen bei Resistenztests

Leverkusen (aho) – Die Bayer Vital GmbH unterstützt die Tierärztinnen und Tierärzte bei der verantwortungsvollen und zielgerichteten Anwendung von Antibiotika bei Tieren. Das Unternehmen stellt den Tierarztpraxen kostenlos Testblättchen für den Agardiffusionstest (Resistenztest, Antibiogramm) zur Verfügung. Beim Agardiffusionstest erfolgt die Diffusion des Wirkstoffs in den Nährboden aus einem Testblättchen, das mit einer genau festgelegten Wirkstoffmenge versetzt ist. Das Bakterienwachstum wird um das Blättchen in einem als Hemmhof bezeichneten Bereich je nach Empfindlichkeit des Erregers unterdrückt. Der Hemmhofdurchmesser erlaubt es, die Bakterien als „empfindlich“, „intermediär“ oder „resistent“ einzustufen.

Ganze Meldung lesen ...

Humanmedizin: Jeder Vierte nimmt Medikamente nicht wie verordnet ein

Berlin (ots) – Jeweils etwa ein Viertel der Bevölkerung (23 Prozent) hat im Jahr 2016 die Einnahme von Medikamenten vergessen oder ein Medikament ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker vorzeitig abgesetzt, weil es schnell wieder besser ging. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Meinungsumfrage des Deutschen Gesundheitsmonitors des BAH im vierten Quartal 2016. Das Marktforschungsunternehmen Nielsen führt diese Umfrage vierteljährlich im Auftrag des Bundesverbandes der Arzneimittel-Hersteller e.V. (BAH) durch. Insbesondere bei Antibiotika ist eine eigenmächtige, vorzeitige Absetzung sehr gefährlich und sollte daher gut überlegt sein.

Ganze Meldung lesen ...

560.000 gesunde Küken in Niedersachsen getötet: Minister schaltet Staatsanwaltschaft ein

Osnabrück (ots) – Eine Staatsanwaltschaft soll nach dem Willen des niedersächsischen Landeswirtschaftsministeriums jetzt prüfen, ob sich mehrere Puten-Brütereien durch die Tötung von fast 560.000 gesunden Küken im Zuge der Vogelgrippe-Epidemie strafbar gemacht haben. Die „Neue Osnabrücker Zeitung“ (Donnerstag) berichtet, dass Minister Christian Meyer (Grüne) die Landkreise Cloppenburg und Oldenburg angewiesen hat, die entsprechenden Vorgänge an eine Ermittlungsbehörde abzugeben.

Ganze Meldung lesen ...

Geflügelpest in Garrel: Bisher 29 Bestände betroffen

Cloppenburg (aho) – In den vergangenen Tagen wurden im Landkreis Cloppenburg zwei weitere Betriebe im bestehenden Sperrbezirk in der Gemeinde Garrel wegen Geflügelpest geräumt. In zwei Beständen mit 26.600 und 8.300 Puten wurde das Virus vom Typ H5N8 durch das Friedrich-Löffler-Institut, dem Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit auf der Insel Riems, bestätigt.

Ganze Meldung lesen ...

Nach belgischem Schlachthofskandal: Niederländische Schlachtbetriebe sollen mit Kameras überwacht werden

Den Haag (aho) – Nach dem Willen des niederländischen Staatssekretärs Martijn van Dam (Wirtschaftsministerium) sollen niederländische Schlachtbetriebe mit Kameras überwacht und die Bilder der niederländischen Lebensmittelsicherheitsbehörde (nVWA) zugänglich gemacht werden. Van Dam reagierte damit auf Videoaufnahmen von einen Schlachthof im belgischen Tielt, die unbeschreibliche Grausamkeiten während der Schlachtung von Schweinen dokumentieren.

Ganze Meldung lesen ...

Afrikanische Schweinepest weit jenseits des Urals

Ganze Meldung lesen ...

Unvorstellbare Grausamkeiten: Belgischer Schweine-Schlachthof muss schließen

Ganze Meldung lesen ...


Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 ... 54 55 56 vor


Suche



TOPIC®-Klauen-Emulsion und Gel: Bei Mortellaro Präparate ohne Wartezeit einsetzen! DSC_0014

Die Folgen der kastrationslosen Ebermast: Ungenießbares Eberfleisch stört das Vertrauen der Verbraucher

Fragen und Antworten zur 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes.

Antibiotikaverbräuche in Human- und Veterinärmedizin: Was ist „viel“? Und wer verbraucht "viel"?



logo-rathjens

Topic-Logo

tierbestand12-13

Penisbeißen in der Ebermast: „... sofort rausnehmen, sonst ist da die Hölle los“ Penis_Zeller_Beringer_02

Das arttypische Verhalten der Eber sorgt für Unruhe in der Ebermast.



Bis zu 1 % ungenießbare Stinker: 24.000.000 kg Schweinefleisch in die Tonne?

Antibiotikaverbräuche in der Tierhaltung: Genau hinschauen lohnt sich

Tunnelblick: Stinkefleisch ist nicht das einzige Problem der Ebermast

Eberfleisch mit Geschlechts- geruch: „Ich befürchte, dass der Fleischkonsum schleichend zurückgeht“


gesundheit

Interaktive Tierseuchenkarte




Isofluran-Gasnarkose
Ferkelkastration, Ebermast, Eberimpfung
Verbraucherschutz: Paratuberkulose & Morbus crohn
Toxoplasmose bei Schweinen, Geflügel und Menschen
Botulismus
Morbus Crohn durch Mykobakterien: Ein Verdacht wird zur Gewissheit
Topic®-Emulsionspray und Gel decken ab, lösen Verkrustungen, trocknen aus und sind gegen Bakterien und Pilze konserviert. Die Topic®-Produkte neutralisieren den tierspezifischen Eigengeruch und Gerüche von Entzündungssekreten z.B. beim Zwischenschenkelekzem, Sommerekzem, Kannibalismus, Mauke, Huf- oder Klauenveränderungen. Der versorgte Bereich wird so für Insekten (Fliegen) wenig attraktiv. Die Emulsion und das Gel können auch unter Verbänden und im Zwischenschenkelbereich von Kühen eingesetzt werden.

Zoonosen



Beliebte Beiträge



Morbus Crohn & ParaTb



Prof. Borody im Interview bei YouTube.