animal-health-online®
Redaktion Grosstiere

Zwischenablage01 powered by ...
T O P N E W S ►

Federpicken und Kannibalismus im Geflügelstall

[Foto: Kannibalismus bei Junghennen, hier im Mobilstall (Auslaufhaltung)] Federpicken und Kannibalismus kommen in allen Geflügelhaltungssystemen vor. Die Ursachen und Auswirkungen beider Verhaltensstörungen, die unabhängig voneinander auftreten können, sind ähnlich und durch mehrere Faktoren bedingt. Doch gilt Federpicken als Auslöser für Kannibalismus. Federpicken und Kannibalismus sind kein neues Phänomen der modernen Geflügelhaltung.

Ganze Meldung lesen ...

Förderpreis der Akademie für Tiergesundheit für Leipziger Wissenschaftlerin auf dem Gebiet der regenerativen Veterinärmedizin

[Dr. Zeller, Vorsitzender der AfT (li.), Frau Dr. Burk-Luibl, Förderpreisträgerin 2016 (Mitte) und Prof. Waldmann, Präsident des AfT-Kuratoriums (re.). Foto: Eva Rüger ] Bonn (AfT) – Anlässlich des Frühjahrssymposiums der Akademie für Tiergesundheit e.V. (AfT) wurde Frau Dr. Janina Burk-Luibl, Universität Leipzig, für ihre besonderen wissenschaftlichen Leistungen auf dem Gebiet der regenerativen Veterinärmedizin mit dem Förderpreis der Akademie ausgezeichnet.

Ganze Meldung lesen ...

Pressegespräch der Bundestierärztekammer auf der IGW in Berlin: Tierärzte in Verantwortung für die Gesundheit von Mensch und Tier

Berlin (BTK) – Um den „Schutz vor übertragbaren Krankheiten und Einsatz für sichere und hygienisch einwandfreie Lebensmittel“ ging es auf dem diesjährigen Pressegespräch der Bundestierärztekammer anlässlich der Internationalen Grünen Woche in Berlin. Mit dem Thema sollte auf die besondere Verantwortung von Tierärzten an der Schnittstelle zwischen tierischer und menschlicher Gesundheit aufmerksam gemacht werden – etwas, das in der Öffentlichkeit kaum bekannt ist.

Ganze Meldung lesen ...

Vogelgrippevirus bei Wildvögeln am Genfersee bestätigt

reiherentenBern (aho) – Nachdem das Vogelgrippevirus in der Bodenseeregion aufgetreten ist, wurde das Virus Subtyp H5N8 nun auch bei Wildvögeln (1 Reiherente, 1 Lachmöwe) bestätigt, die tot am Waadtländer Ufer des Genfersees aufgefundenen worden sind. Als Reaktion hierauf erweitert das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) der Schweiz nun die Kontrollgebiete und passt die Maßnahmen laufend an um die Ansteckung von Hausgeflügel unter allen Umständen zu vermeiden.

Ganze Meldung lesen ...

Ferkelkastration ohne Betäubung: Ausstiegstermin wird nicht verändert

skalpell_01.jpgBerlin (hib/EIS) – Der Ausstieg aus der betäubungslosen Ferkelkastration im Jahr 2019 steht nicht in Frage. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung (18/9515) auf eine Kleine Anfrage (18/9428) der Fraktion Die Linke hervor, die unter anderem mehr über die Ergebnisse die Fachtagung „Verzicht auf betäubungslose Ferkelkastration – Fahrplan bis 2019“ des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) am 9. Juni 2016 wissen wollte.

Ganze Meldung lesen ...

Für einen leistungsstarken und rentablen Milchviehbestand: Gesundheits- und Leistungsdaten richtig auswerten; eine Veranstaltung für Tierärzte, Landwirte und Berater

milchkuh.jpg(AVA) – Häufig scheuen Milchviehhalter Investitionen in die Diagnostik als Instrument der Gesundheitsvorsorge. Bei näherem Hinsehen sind aber die betriebswirtschaftlichen Vorteile beachtlich. Zwingend hierbei ist, dass die Daten von Blut- und Urinuntersuchungen fachmännisch ausgewertet und die Ergebnisse in zielführende Maßnahmen umgesetzt werden.

Ganze Meldung lesen ...

Wissenschaftler mahnen: Vegetarische Ernährung belastet Umwelt mehr als Fleischkonsum

gemuese_mix_01Pittsburgh (aho/lme) – Wissenschaftler der „Carnegie Mellon University“ sehen eine deutlich erhöhte Umweltbelastung durch eine vegetarische Ernährung. Sie berichten hierzu in der Fachzeitschrift „Environment Systems and Decisions“. Die Wissenschaftler erläutern, dass Salat dreimal schlechter in Bezug auf schädliche Emissionen abschneidet als Schinkenspeck. Die Experten widersprechen dem Bild einer generell umweltbelastenden Fleischproduktion, welches üblicherweise von Laienmedien, Umweltverbänden und Politikern gezeichnet wird. Viele Gemüsearten würden beim Anbau und der Verarbeitung mehr Ressourcen pro Kalorie benötigen und so mehr Treibhausgase als einige Arten von Fleisch emittieren.

Ganze Meldung lesen ...

Vom Kalb zur Milchkuh – Vom Kalb in die Mast: Wo steht die Rinderhaltung im Lichte aktueller landwirtschaftlicher und veterinärmedizinischer Wissenschaft?

milchkuh_6.jpgHorstmar (AVA) – Die Kritik von Verbrauchern, Tierärzten und Landwirten an hochstleistenden Milchkühen nimmt mehr und mehr zu. Haben wir das Maß der Dinge „überdreht“? Tatsächlich erfordern hochleistende Kühe ein genau so hochleistendes Management und intensive Betreuung. Bereits kleine Fehler in der Kälber- und Fresseraufzucht können weitreichende Folgen für die Lebensleistung und Nutzungsdauer der Tiere haben. Im einem zweitägigen AVA-Seminar am 18. und 19. September 2015 werden die neuesten landwirtschaftlichen und Veterinärmedizinischen Kenntnisse für eine erfolgreiche Milchviehproduktikon, aber auch Fresser- und Rindermast vorgestellt und diskutiert.

Ganze Meldung lesen ...

Fleisch gut durchbraten: Freilandschweine häufig mit gefährlichen Parasiten infiziert

[Foto: W. Sauber] Parma/ Brescia (aho) – Das Fleisch von Freilandschweinen sollte immer sorgfältig durchgebraten werden, um die Zysten von Toxoplasma gondii sicher abzutöten. Wissenschaftler der Universität von Parma und des „Istituto Zooprofilattico Sperimentale Lombardia“ in Brescia konnten bei der Untersuchung von Schweinen dreier Bio-Freilandhaltungen bei mehr als der Hälfte der Tiere (57,1%) den Parasiten nachweisen.

Ganze Meldung lesen ...

Großtierpraxis: Vorbeugende Behandlung mit Antibiotika weiterhin möglich

huhn-kamm-re(aho) – Kaum ein Tag vergeht, an dem nicht mehr oder weniger fachlich kompetent über den Einsatz von Antibiotika bei Tieren in der Landwirtschaft berichtet wird. Dabei werden auch immer wieder Aussagen gemacht, die nicht vom Arzneimittelgesetz gedeckt werden.

Ganze Meldung lesen ...

AVA-Haupttagung: Tagungsband zum Sonderpreis

goettiingen15Göttingen (aho) – Wie jedes Jahr gehörte die AVA-Haupttagung zu den Highlights der tierärztlichen Fortbildungsveranstaltungen. Rund 500 Tierärztinnen und Tierärzte informierten sich dort zu aktuellen Themen aus der Rinder-, Schweine- und Pferdepraxis.

Für alle Tierärztinnen und Tierärzte, die nicht an der Veranstaltung teilnehmen konnten, bietet die Agrar- und Veterinär-Akademie (AVA) jetzt den Tagungsband hier zu einem Sonderpreis an.

Ganze Meldung lesen ...

Vom Großbetrieb zum Trümmerfeld – die Folgen des Wiesenhof-Brands für Bogen

Ganze Meldung lesen ...

Risikoberuf Tierarzt: Werden Sie Ihr eigener Arbeitsschutzprofi!

tierarzt_kalbGöttingen (aho) – Das Arbeiten mit Tieren ist gefährlich! In einer Untersuchung der Berufsgenossenschaft (BGW) im Zeitraum 2008-2012 über Arbeitsunfälle rangiert die Gruppe, die mit Tieren arbeitet mit weitem Abstand …

Ganze Meldung lesen ...

Menschenverachtend: Tierschützer bejubeln Tod eines Landwirtes +++ Die Kreisbauernschaft Oberbergischer Kreis erstattete Strafanzeige

ekel_200_01(RLV) – „Tierschutz hat seine Grenzen – nämlich bei der Würde des Menschen“, betont Helmut Dresbach, Vorsitzender der Kreisbauernschaft Oberbergischer Kreis. Im Internet hatte die Tierschutzorganisation Animal Peace einen Bullen, der einen Nümbrechter Landwirt getötet hat, bejubelt. Die Kreisbauernschaft ist entsetzt und erstattete heute eine Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft Köln.

Ganze Meldung lesen ...

4.000 Tonnen: Weitaus mehr belastete Bio-Futtermittel als angenommen

huhnLeipzig/Schwerin (aho) – Der Skandal um pestzidbelasteten Bio-Sonnenblumenkuchen aus der Ukraine weitet sich aus. Wie Agrarminister Till Backhaus im Interview mit dem ARD-Magazin FAKT bestätigte, sind 4.000 Tonnen des kontaminierten Bio-Futtermittels von einer niederländischen Firma auf dem europäischen Markt verteilt worden.

Ganze Meldung lesen ...

Kontaminierter ukrainischer Bio-Sonnenblumenkuchen auch in den Niederlanden an Bio-Betriebe geliefert

einschweinhochkZwolle (aho) – Der mit Insektiziden und Fungiziden belastete Bio-Sonnenblumenkuchen aus der Ukraine wurde auch in den Niederlanden an Bio-Betriebe geliefert. Wie der niederländische Bio-Zertifizierer „SKAL“ heute mitteilte, wird die Ware in Bio-Futtermitteln für Rinder, Schweine und Geflügel eingesetzt.

Ganze Meldung lesen ...

Chronischer Botulismus: Wissenschaftler hinterfragen TiHo-Studie kritisch

[Botulismus, festliegende Kuh; Foto: Dr. Schwagerick, RGD MV] Leipzig/Göttingen/Berlin (aho) – Die Diskussion um den „chronischen Botulismus bei Rindern wird weiterhin engagiert geführt. Nachdem Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo) in einer Studie „keinen …

Ganze Meldung lesen ...

Dabei sein! Das Programm der 15. AVA-Haupttagung steht!

[Es lohnt sich, in Göttingen dabei zu sein] Horstmar/Göttingen (aho) – Die 15. AVA-Haupttagung, die vom 26. – 29. März 2015 in Göttingen im Hotel Freizeit In stattfindet, bietet Tierärztinnen und Tierärzten wieder ein reichhaltiges und anspruchsvolles Fortbildungsprogramm mit namhaften Referentinnen und Referenten.

Ganze Meldung lesen ...

Niederlande: H5-Vogelgrippe bei Legehennen in Zoeterwoude

ZoeterwoudeDen Haag (aho) – In der niederländischen Gemeinde Zoeterwoude (Nähe Leiden, Provinz Südholland) wurde ein H5-Vogelgrippevirus in einer Legehennenhaltung entdeckt. Wie das Wirtschaftsministerium in den Haag mitteilt, werden die 28.000 Hennen geräumt. Damit wurden in kurzer Zeit insgesamt vier H5-Vogelgrippefälle aus den Niederlanden gemeldet.

Ganze Meldung lesen ...

Möchten Sie in der Weihnachtszeit noch sinnvoll spenden? Die „Tierärzte ohne Grenzen“ brauchen Ihre Hilfe!

People in the cattle camp[Foto: F. Schuh] Hannover (aho) – Milliarden von Menschen auf unserer Erde sind von Landwirtschaft und gesunden Tieren abhängig. Insbesondere in den Ländern Kenia, Somalia, Äthiopien, Sudan und Südsudan sichern die Viehherden das Überleben der Nomadenvölker.

Ganze Meldung lesen ...


Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 ... 555 556 557 vor


Suche



TOPIC®-Klauen-Emulsion und Gel: Bei Mortellaro Präparate ohne Wartezeit einsetzen! DSC_0014

Die Folgen der kastrationslosen Ebermast: Ungenießbares Eberfleisch stört das Vertrauen der Verbraucher

Fragen und Antworten zur 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes.

Antibiotikaverbräuche in Human- und Veterinärmedizin: Was ist „viel“? Und wer verbraucht "viel"?



logo-rathjens

Topic-Logo

tierbestand12-13

Penisbeißen in der Ebermast: „... sofort rausnehmen, sonst ist da die Hölle los“ Penis_Zeller_Beringer_02

Das arttypische Verhalten der Eber sorgt für Unruhe in der Ebermast.



Bis zu 1 % ungenießbare Stinker: 24.000.000 kg Schweinefleisch in die Tonne?

Antibiotikaverbräuche in der Tierhaltung: Genau hinschauen lohnt sich

Tunnelblick: Stinkefleisch ist nicht das einzige Problem der Ebermast

Eberfleisch mit Geschlechts- geruch: „Ich befürchte, dass der Fleischkonsum schleichend zurückgeht“


gesundheit

Interaktive Tierseuchenkarte




Isofluran-Gasnarkose
Ferkelkastration, Ebermast, Eberimpfung
Verbraucherschutz: Paratuberkulose & Morbus crohn
Toxoplasmose bei Schweinen, Geflügel und Menschen
Botulismus
Morbus Crohn durch Mykobakterien: Ein Verdacht wird zur Gewissheit
Topic®-Emulsionspray und Gel decken ab, lösen Verkrustungen, trocknen aus und sind gegen Bakterien und Pilze konserviert. Die Topic®-Produkte neutralisieren den tierspezifischen Eigengeruch und Gerüche von Entzündungssekreten z.B. beim Zwischenschenkelekzem, Sommerekzem, Kannibalismus, Mauke, Huf- oder Klauenveränderungen. Der versorgte Bereich wird so für Insekten (Fliegen) wenig attraktiv. Die Emulsion und das Gel können auch unter Verbänden und im Zwischenschenkelbereich von Kühen eingesetzt werden.

Zoonosen



Beliebte Beiträge



Morbus Crohn & ParaTb



Prof. Borody im Interview bei YouTube.