animal-health-online®
Redaktion Kleintiere & Pferde
  

powered by ...

Illegaler Welpenhandel: Zeugen gesucht +++ Welpen erkrankt, verendet

Foto PolizeiW√ľrzburg / Aschaffenburg (aho) – Der Mitte September von der Bayrischen Polizei aufgedeckte Handel mit illegal aus Polen und Tschechien eingef√ľhrten Hundewelpen und Kampfhunden via Internet nimmt immer gr√∂√üere Ausma√üe an. Mittlerweile erstrecken sich die Ermittlungen nahezu auf den gesamten Untermainbereich (Aschaffenburg/Miltenberg). Die Polizei ist jetzt auf der Suche nach weiteren Zeugen.

Wie bereits berichtet, hatte die Aschaffenburger Polizei nach dem Hinweis eines Zeugen eine mehrk√∂pfige Personengruppe ermittelt, die im dringenden Verdacht steht, unerlaubt Hunde nach Deutschland eingef√ľhrt und mit unzureichendem Impfschutz √ľbers Internet verkauft zu haben. Nachdem ein Welpe des Mitteilers gestorben und ein weiterer schwer erkrankt war, kamen die Beamten schlie√ülich nach und nach auf die Spur der Hundeh√§ndler. Bislang gerieten sieben Frauen und M√§nner im Alter von 14 bis 56 Jahren aus dem Raum Aschaffenburg ins Visier der Ermittler.

Inzwischen steht fest, dass meist Prager Rattler, Pekinesen, Zwergpinscher, Cocker Spaniel, Deutscher Pinscher, Franz√∂sische Bulldogge, Pinscher, American Pitbull und sonstige Mischlingswelpen angeboten wurden. Das Alter der Welpen wird meist mit f√ľnf bis acht Wochen angef√ľhrt. Die Ermittlungen dauern noch an.

Der Sachbearbeiter der Diensthundestaffel der Aschaffenburger Polizei hofft jetzt auf Zeugenhinweise:

  • Wem sind im Internet und auf welcher Seite oder auch in Tiermarktanzeigen in der Tagespresse Welpen- oder Hundeangebote aufgefallen, die auf gewerbem√§√üiges Handeln mit diesen Tieren im Bereich des Untermains schlie√üen lassen?
  • Wer hat sich auf Grund vorgenannter Anzeigen f√ľr ein Welpenangebot interessiert?
  • Wie wurde Kontakt zum Anbieter aufgenommen? Erfolgte dieser √ľber eine Telefonnummer oder ein Internet-Chat?
  • Wer hat selbst einen Welpen aus solchen Angeboten gekauft, was mit Ausnahme von Kampfhunden nicht strafbar ist?
  • Zeugen werden gebeten, sich bei der Aschaffenburger Polizei unter Tel.-Nr. 06021/857-2200 zu melden.

    Suche



    Datenschutzerklärung





    aho_Grosstiere

    aho_Kleintiere & Pferde

    Lebensmittel Markt Ernšhrung