animal-health-online®
Redaktion Kleintiere & Pferde
  

powered by ...

Blutiger Durchfall, frisch operiert: Veterinäramt Düsseldorf stoppt Hundetransport aus Spanien

Düsseldorf (aho) – Auf einem Parkplatz am Unterbacher See im Südosten von Düsseldorf haben Mitarbeiter einen Hundetransport aus Spanien gestoppt und eingehend untersucht. 41 Hunde, darunter zwölf Welpen, hatte man eingepfercht in kleinen Boxen in einem umgebauten Schulbus von Spanien nach Düsseldorf gekarrt. Auf dem Parkplatz sollten die erwachsenen Hunde und Welpen an ihre neuen Besitzer übergeben werden. Nach Recherchen der „NRZ“ (Neue Ruhr Zeitung / Neue Rhein Zeitung) hatte eine Hundehalterin, die bei einem früheren Transport einen schwer kranken Welpen erhalten hatte, der Behörde den entscheidenden Tipp gegeben. Sie nannte genaue Details über das Unternehmen und den nächsten Übergabeort.

Auf dem Parkplatz warteten bereits 40 Interessierte aus dem gesamten Bundesgebiet, darunter Familien mit Kindern, die sich auf ihre neuen vierbeinigen Freunde freuten. „Ihnen kann man keinen Vorwurf machen. Sie sind davon ausgegangen, dass der Transport mit rechten Dingen zuging”, so Dr. Peter Steinbüchel vom Veterinäramt der Stadt Düsseldorf im Gespräch mit der „NRZ“.

Den Kontrolleuren bot sich vor Ort ein erbärmliches Bild: Einige Hunde waren frisch operiert, andere offensichtlich krank, so manche nicht mal acht Wochen alt. Ein Welpe hatte blutigen Durchfall, berichtete Steinbüchel der Zeitung. Die Hunde waren zu früh gegen Tollwut geimpft worden. Eine amtliche Gesundheitsbescheinigung für den Verein „Welpenhilfe” war gefälscht. Eine amtliche Gesundheitsbescheinigung mit Datum 4. Februar 2009 wurde den Welpen mitgegeben, obwohl diese jedoch erst am 1. Juli und 19. August 2009 das Licht der Welt erblickten.

Für Steinbüchel lag die Sache auf der Hand: So hätten diese Tiere nie transportiert werden dürfen. Der Amtsleiter sieht hier einen deutlichen Verstoß gegen das EU-Tierschutzrecht.
Der Fahrer des Busses, ein Deutscher mit spanischen Papieren und sein spanischer Begleiter, zeigten sich offensichtlich vom Leid der Hunde unbeeindruckt, so die NRZ. Die Veterinäre nahmen die Hunde erstmal in ihre Obhut. Am Montag wurden 14 Hunde an die neuen Halter übergeben.

spanien_Hund1_520

Spanien_Hund2_520

spanien_Hund3_520

spanien_Hund4_520

spanien_Hund5_520

83 Kommentare, Kommentar oder Ping

  1. Nicole

    ps…finde es toll, dass du soooo vielen hilfst…und das „einfach so“…
    super…und der schönste dank ist…..tja…da brauch man den süssen nur in die augen schauen…ich denke das ist einem schon dank genug…

    toll….mach weiter so…ich tue es auch….grins…

  2. H.Schwengers

    Danke Nicole.
    Ja hast recht, wenn man den Süßen in die Augen schaut, es ist toll. Wen man dann sieht, wie sie wieder anfangen zu leben, noch besser, und wenn die Süßen dann wieder Hund sind und spielen können und sich einfach am Leben freuen….unbeschreiblich!!!
    Wir haben die spanischen Mädchen und eine Spitzhündin aus Belgien. Die sollte dort erschlagen werden, weil keiner sie wollte. Das konnte ich nicht zulassen. Hab den Leuten 350 Euro in die Finger gedrückt und hab die Kleene mitgenommen. Sie ist mittlerweile auch seit 8 Jahren bei uns und auch ein ganz toller, kleiner Hund. Alle vertragen sich ganz prima untereinander. Ist ein supertolles Rudel 🙂
    Ich liebe diese Hunde.
    Es kommen bald wieder zwei Galgas zu uns in Pflege, die beide ihr Päckchen zu tragen hatten. Bin mal gespannt….aber egal was ist, auch die Beiden bekommen wir wieder hin.
    Alles für die armen Langnasen.

    So sollte Tierschutz aussehen, für die Tiere und keine Streitereien und Neid untereinander. Das ist alles Blödsinn. Es geht sich einzig und allein um die Tiere.

    In diesem Sinne….

  3. Nicole

    klasse…genauso ist es….

    …wünsche dir noch viel spass….mit deinen langnasen…und…nicht unterkriegen lassen….

  4. H.Schwengers

    das wünsch ich dir auch…alles Gute….:-)

  5. Nicole die andere

    Liebe Claudia,

    ich rate dir einfach mal vorsictig zu sein was du so von dir gibst.

    Ja auch ich gehöre zum TNT und biN STOLZ drauf denen Helfen zu könen und auch das meine Hilfe angenommen wird.

    Jetzt komm wieder mit deinen Kindergarten Sprüchen, die gehen mir aber am Hintern vorbei.

    Mir ist es so egal was du jetzt von dir gibst oder sonst was. Finde es einfach nur Traurig das du net mal gescheit reden kannst, OHNE BEleidigend und Ausfallend zu werden.

    Solche Leute wie dich gehören…. Ach ich spars mir

  6. delchen

    Gut so…
    ihr Mädels vom TNT.

    Ich gehöre übrigens auch zu diesen verabwürdigenden Haufen !

    UND BIN AUCH STOLZ DARAUF !

  7. @Nicole die Andere

    solche Leute wie Dich gehören:-)
    ja solche Leute wie Dich, gehören in einen Sprachkurs!
    Dann kannst Du mir mal was raten,drohen solltest Du mir liebr nicht!

    @Delchen
    ich gehöre übrigens auch zu diesen „verabwürdigenden“ Haufen!
    Wohl Neudeutsch:-)

    Und eben wie immer Feigheit,darum wieder mal ein paar Anonyme!

  8. delchen

    @ Claudia

    Ich erfinde ständig neue Wörter.
    Von irgendwas muss man doch Leben.
    Da ich blond bin habe ich nicht
    viele Möglichkeiten.

    Jetzt können Sie weiter beleidigen…

    Ich habe mir auch mal ihre HP angeschaut und mich gewundert warum auf den Fotos so viele Jungtiere zu sehen sind.

    Sie sollten mal ihre Energie in Kastration stecken……

    So,jetzt freue ich mich auf ihren verbalen Erguss.

  9. delchen

    @ Claudia

    Ich erfinde ständig neue Wörter.
    Von irgendwas muss man doch Leben.
    Da ich blond bin habe ich nicht
    viele Möglichkeiten.

    Jetzt können Sie weiter beleidigen…

    Ich habe mir auch mal ihre HP angeschaut und mich gewundert warum auf den Fotos so viele Jungtiere zu sehen sind.

    Sie sollten ihre Energie mal in Kastrationen stecken……

    So,jetzt freue ich mich auf ihren verbalen Erguss.

  10. @Delchen
    wohl auf der falschen Page gelandet,ich vermittle keine Hunde und habe auch keine Fotos von Jungtieren drauf!
    Das einzige Foto mit Jungtieren zeigt Fotos von der Rettung der Welpen von Monika in Sahagun.

    ja Kastrationen sind MEIN Ding sehe ich auch so – Eures ist die Hundeverschieberei!

    Claudia

  11. Nicole die andere

    Oh Claudia,

    ich brauche keinen Sprchkurs machen da ich sehr gut schreiben / und auch reden kann. Du kennst mich net ein stück.

    Ich sollte dir lieber nicht drohen??? Wieso was passiert dann? Ach stimmt ja, du darfst hier jeden Drohen, klein machen und dein Schandmaul aufreissen, aber andere dürfen ihre Meinung nicht sagen.

    Du bist echt so Armselig.

    Ich bin Stolz drauf zu TNT zu gehören und denen helfen zu dürfen vorallem den armen Tieren.

    Und noch was nebenbei. Ich gehöre nicht nur zu TNT sonderna uch noch zu anderen Tierschützervereinen wie Tasso 😉

  12. delchen

    @ Claudia,

    schrieb ich was von Hunden ?

    Ich mag ja nicht schreiben können
    aber sie…. ????

    „Kopfschüttel“

    Nein,sie vermitteln nicht
    (soweit ich das aus dem Wirrwarr ihrer Seite lesen konnte),
    sie bringen Futter und co dorthin damit sich die Tiere
    weiter vermehren.

    Ich bezweifel stark ob den Tieren damit wirklich
    geholfen wird.

  13. oh manno was ist denn nun schon wieder los

    @ Klaus -Sie haben Recht Herr Dorn (sonst könnten Sie und andere ihr Portemonaise nicht füllen)

    @hschwengers 500.-Euro ? Ah ja??????
    ich kenne spanische Tierschützer und auch die Preise! Ich weiß auch das die Spanier von den Schutzgebühren nur wenig bis garnichts sehen sondern das die Deutschen Vereine die Schutzgebühren kassieren-die Spanier bekommen oftmals nichtmal die Adressen wo ihre HUnde hingekommen sind.

    @ Nicole die Andere – Du brauchst keinen Sprach – und Rechtschreibekurs ? Nun ich denke doch : es heißt j e d e m und drohen schreibt man klein (weil,da tut man etwas!)

    So und nun zurück zum Thema, sicher ist das dieser wie auch andere Transporte nicht in Ordnung war!

    Sicher ist auch, das Seitens der “ Befürworter“ gelogen wurde das sich die Balken biegen ( z.B. eine Hundertschaft Polizei war da in kugelsicheren Westen…., es waren auch nicht nur diese 41 Hunde an Bord ! Ursprünglich waren es wesentlich mehr.

    Es gibt Leute und ich kenne sie, die aus einem früheren Transport Hunde haben die noch immer todkrank sind – also hört endlich auf alles schön zu reden.

    Es waren kranke HUnde an Bord auch diesesmal – die Orga oder “ Pension“ wird sich kaum melden und es zugeben.

    Es ist ein Geschäft geworden,ein sehr lukratives – wie gesagt ich habe einigen Einblick

    die leidtragenden sind die Tiere und die seriösen spanischen Tierschützer

  14. Nicole die andere

    delchen

    @ Claudia,

    schrieb ich was von Hunden ?

    Ich mag ja nicht schreiben können
    aber sie…. ????

    “Kopfschüttel”

    Nein,sie vermitteln nicht
    (soweit ich das aus dem Wirrwarr ihrer Seite lesen konnte),
    sie bringen Futter und co dorthin damit sich die Tiere
    weiter vermehren.

    Ich bezweifel stark ob den Tieren damit wirklich
    geholfen wird.

    Delchen, ich glaub mit DER weiter zu reden / schreiben ist Sinnlos… Wir wissen was los ist und was stimmt + was nicht stimmt

  15. delchen

    Schön das der „Dame“ jetzt anscheinend keine Argumente
    mehr einfallen.
    Mit Sachlichkeit kommt man halt doch weiter….

    Es ist übrigens erstaunlich das die Fotos mit den jungen
    Katzen nicht mehr auf der HP zu sehen sind !

    (Für Tippfehler haftet die Tastatur)

  16. @Delchen

    Wenn Dummheit weh tun würde,müsstest Du den ganzen Tag schreien!
    Und mit 48 Jahren sollte man sich nicht wie ein Kleinkind aufführen und sich auch so nicht artikulieren!

    Und eben ich habe keine Lust mich weiterhin mit Leuten abzugeben,die nichts als kleine Mitläufer in einem Verein sind, die zwar Hunde importieren,unter welchen Umständen sei jetzt mal dahingestellt und in deren Truppe eine Person sitzt die bei uns in der Schweiz auf der schwarzen Liste steht!
    Genau um diese Person handelt es bei meinem Bericht „ein Blick hinter die Kulissen des Auslandtierschutzes“ und wer so vermittelt
    hat im Tierschutz echt nichts zu suchen.
    Es wirft aber einen ganz tollen Blick auf Deinen Verein,der mit solchen Leuten arbeitet.
    Aber eben der Tierschutz ist Dank Wohnzimmer e,V und frustrierten Hausfrauentruppen die sich als Gutmenschen aufspielen möchten, zum Moloch verkommen.
    Und weil ich solche Gespräche mit solchen Leute genausowenig brauche wie Herpes ,sage ich nun Tschüss
    Claudia

  17. delchen

    Claudia,

    ich wusste nicht das ich ihnen schon das „DU“ angeboten habe.

    So,das war es jetzt von mir .

    Thema Grammatik und Rechtschreibung…
    WER IM GLASHAUS SITZT SOLLTE NICHT MIT STEINEN WERFEN !

  18. anonymous

    Ich würde mir wünschen, dass diejenigen, die so verbissen gegen Transporte und Auslandstierschutz einsetzen, ebenso engagiert gegen die Zustände in Tötungsstationen oder sog. Tierheimen in Ost-, Süd- und Westeuropa vorgingen. Stattdessen wird nur Zeit und Energie für die Eigendarstellung und persönliche Angriffe investiert.

  19. beliebig

    Genau. Ich würde mir aber eher wünschen, dass die Auslandstierschützer sauber arbeiten und solche begründeten Beschlagnahmungen der Vergangenheit angehören.
    Wenn die lieben Kollegen aus dem reinen Retten endlich rauskommen und einmal sinnvolle nachhaltige Tierschutzarbeit leisten würden, wäre der Auslandstierschutz klasse.

    Ist aber nicht der Fall! Welche der ganzen Orgas baut denn dort Tierheime? Kastriert vor Ort? Führt Futterstellen für die Strassentiere?

    Ist doch kaum keiner da, der eine sinnvolle Arbeit macht und sich vom reinen „Retten“ abhebt. Zudem dann noch zu junge Welpen und frisch kastrierte Hunde einführen… Pfuih Deibel! Da wird so oft gemoschelt und geschoben. Wer sauber arbeitet, wird einer Kontrolle durchs Vet- Amt nicht entgegen stehen, denn er hat ja nix zu verbergen. Dass hier Hunde begründet beschlagnahmt wurden, ist keine Willkür des Vet- Amtes, sondern vollkommen berechtigt.

    Orgas die nur Tiere des Rettens willen importieren, betreiben keinen Tierschutz. Und kommt mir nicht mit der Seestern- Story… Wenn ich einen Seestern rette und dafür 10 andere todtrampel, ist das kein Tierschutz. Genauso wie mit der „Rettung“ aus den Perreras!

    Und dies schreibt ein Auslandstierschützer, der selber oft in Spanien, Frankreich, Ungarn, Rumänien und Polen ist, um wahre Hilfe vor Ort zu leisten.

    Nicht wahllos importieren! Nachhaltig etwas verändern! Nur so kann man etwas tun. Wenn Tiere hier vermittelt werden, bitte sauber. Aber nicht solch ein Müll!

  20. Einzelkämpfer

    Danke, endlich mal jemand der weiß wo Tierschutz
    tatsächlich anfängt und Tierschutz auch aufhört.

  21. Wachrüttler

    @ Einzelkämpfer

    Na, wer sagst denn, dann sind wir ja schon zu dritt.
    Was hier abgeht ist sowas von albern und Kinderkram, da ist es richtig erfrischend mal vernünftige Beiträge zu lesen die Hand und Fuß haben.

    Danke an Beliebig und Einzelkämpfer.
    PS. Meinen Standpunkt bzgl. einer Dachorganisation habe ich ja mit Einzelkämpfer schon bei einem anderen Bericht auf dieser Seite erörtert.

  22. Einzelkämpfer

    Es gibt weitaus mehr die so denken, doch
    viele scheuen die Anfeindungen. 😉
    Aber Tierschutz ist nun einmal ein harter Kampf.
    Die Lobby der Möchte-Gern-Tierschützer,
    Profiliersüchtigen und Geldgeier ist größer als die der Menschen,
    die Tierschutz mit Sinn und Verstand praktizieren.

  23. Gina

    Ich frage mich auch woher nur die vielen Auslands- Orgas kommen?
    Hier in Deutschland wären bestimmt manche Tierheime froh, wenn Sie so viele Tiere monatlich in „Gute Endplätze“ vermitteln könnten, wie diese Tiere die wöchentlich per Transporter oder umgebauten Schulbus nach Deutschland gekarrt werden. Und sehr oft im Nirgendwo verschwinden? Oder auf Pflegestellen und dann Monate und Jahre auf ein neues Zuhause warten, oder gar weitergereicht werden wie ein Wanderpokal?
    Ja klar ist alles Tierschutz und ja sehr kostenintensiv und zeitaufwendig usw…
    Als mich im Sommer ein Herr Navidad anrief ( der ist wohl Veranstalter von Tiermessen) und meinte lassen Sie uns doch die armen Hunde aus Spanein holen und auf unsere Tierheime verteilen, denn nicht jede ältere Dame hat auch einen PC Zuhause und kann sich so einen Hund aus dem Ausland aussuchen. Da frag ich mich schon ob das vernünftiger Tierschutz ist? Von einem Tierheim in das nächste?
    tja soviel zum Thema Tierschutz im Ausland
    @ Nicole auf was bitte Sind Sie stolz?

  24. Astrid

    Von Beginn an verfolge ich nun die einzelnen Kommentare und wollte mich ursprünglich auch nicht einmischen, da ich als nicht „Tierschutzinsider“ hier wohl eher auf verlorenem Posten stehe. Trotz der hier unangenehm aufgefallenen „Zickereien“ gibt es aber viele Gründe den Auslandstierschutz zu befürworten. Solange der s.g. „Endverbraucher“ sein Hirn nicht einschaltet und sich überlegt von welcher Organisation er ein Tier übernimmt, könnte es durchaus denkbar sein, dass hier dunkle Geschäfte möglich sind. Genau so dunkel sind aber ebenso die Geschäfte, die auch hier in Deutschland mit Massenzuchtbetrieben für Rassehunde gemacht werden. Trotzdem gibt es tolle Rassen, die erhalten bleiben sollten, aber eben über die s.g. saubere Hobbyzucht, an der man dann auch nichts mehr verdienen kann. Aber leider will ja jeder seinen „Labbi“ und den möglichst zum Nulltarif. Aber tierlieb sind wir doch alle……Schade finde ich, dass hier ein Transport kontrolliert wurde, der evtl. Unregelmäßigkeiten aufwies. Ich möchte dies nicht bagatellisieren, aber denke mal, dass die Presse das ganze Thema medienwirksam übertrieben hat – sonst liest es schließlich niemand – und ein Provinzjournalist ist erst recht froh, wenn er was zu Schreiben hat! Verwerflich finde ich diese Person, die hier den entsprechenden Hinweis gegeben hat, weil sie angeblich einen kranken Hund bekommen hat, was sicher nicht beabsichtigt war. Hallo! Die hat kein Steifftier übernommen, sondern einen lebendigen Hund. Tiere werden nun mal bei Veränderungen schneller einmal krank! Hätte sie doch einen Hund von der „Polenmafia“ gekauft, der wäre sicher auch krank gewesen. Nur hätte sie die wohl nicht angeschwärzt, weil sie das dann auch evtl. nicht überlebt hätte. Was macht denn ein deutsches Tierheim in einem solchen Krankheitsfall eigentlich? Da muss ich mich doch echt mal schlau machen! Ich selber habe jedenfalls mit meinen „Auslandstieren“ sowie deren Vermittler gute Erfahrungen gemacht. Einer meiner Kater kommt aus Italien und wurde über ein deutsches TH vermittelt. Dort hat man auf meinen Wunsch hin sogar einen FIP Test gemacht und mir nur die Laborkosten zusätzlich berechnet, mich nett und kompetent betreut. Wie gerne hätte ich einen Hund aus einem deutschen TH genommen! Ganz NRW habe ich „durchgeklickt“, gefunden habe ich nichts. Warum? Klar, weil ich den perfekten Hund haben wollte……Nein, aber ich brauchte einen bereits stubenreinen Hund, nicht größer als 50 cm, nicht kleiner als 40 cm, mit einem leichten Knochenbau da ich im 3. Stock wohne, kurzhaarig sollte er möglichst sein und auch noch katzenverträglich. Damit waren alle „normalen“ TH in NRW aus dem Rennen. Schon Aussagen über Katzenverträglichkeit können nicht gemacht werden – sind doch meistens Fundhunde oder wie auch immer….Aber es gibt sie, genau solche Hunde. Sie sind auf deutschen Pflegestellen und kommen aus dem Ausland und man kann sich dort davon überzeugen, dass sie keine Katzentöter sind. Sicher, manchmal haben auch sie Macken, so wie unsere deutschen TH-Insassen, aber es passt nicht jeder Hund in jedes Umfeld. Mein Hund ist ängstlich, hat Angst vor Menschen besonders vor Kindern! Macht nix, denn ich habe keine Kinder. Es macht mir auch Spaß, die Fortschritte, die wir uns mühsam erarbeiten, zu beobachten. Den gewünschten leichten Knochenbau hat sie auch, denn es ist eine portugiesische Podengo. Ach ja, krank, sie hatte Verdacht auf Filarien, das wurde mir gesagt. Für mich kein Grund, so einen Hund abzulehnen. Über die Tropenkrankheiten die unsere Touris mitbringen regt sich schließlich auch keiner auf! Und der Verein, der hat natürlich ein Supergeschäft gemacht! Der Hund war schließlich „nur“ geimpft, auf MMK getestet, gechipt und kastriert (Hündin) und 6 Wochen auf der Pflegestelle. Da sind doch EUR 290,00 Wucher, nicht wahr? Hatte doch eine Bekannte von mir letztens für ihre Hündin EUR 320,00 für die Kastration bezahlt. Sachen gibt`s. Also wie auch immer. Die Auslandstiere sind für viele s.g. „Endabnehmer“ eine echte Alternative und eine Bereicherung! Weiter so, aber bitte seriös.

  25. Einzelkämpfer

    @ Astrid

    Wie Sie schon selber richtig festgestellt haben, scheinen Sie wirklich nicht über „Insiderwissen“ zu verfügen.
    Ihre Argumentation geht leider etwas an die Realität vorbei.
    Tierschützer, die Tierschutzarbeit skeptisch betrachten und Kritik üben, sind nicht gegenüber Auslandstierschutz kontra eingestellt, sondern gegen die Art und Weise wie er zum Teil betrieben wird.
    Tierschutz ist ein weltweites Anliegen!

    Endverbrauchern einen Vorwurf zu machen wäre sicher korrekt, wenn sie Tiere wissentlich von Massenvermehrern, Händlern und dubiosen Märkten erwerben, um ein billiges Tier zu erhalten. Hier sprechen wir jedoch von einer Person die in gutem Glauben an den Tierschutz ein angeblich gesundes Tier erworben hat. Und, jeder Erwerber hat das Recht, wenn er laut Vertrag, wobei auch in mündlicher Vertrag rechtswirksam ist, ein gesundes Tier erworben hat, auch ein solches zu erhalten. Dabei sprechen wir nicht von kleinen Wehwehchen, sondern von Erkrankungen dessen Behandlungen tausende von Euros betragen können oder sogar zum Tode des Tieres führen. Sicher, man kann nicht alle Eventualitäten langfristig ausschließen, doch es gibt viele Möglichkeiten Tiere testen und untersuchen zu lassen bevor ein Transport stattfindet.

    Bei der großen Anzahl von Tierschutzvereinen und Organisationen kann ein Endverbraucher auch nicht erkennen, wer seriösen Tierschutz betreibt. Das können noch nicht einmal die Insider, da ständig neue Orgas aus dem Boden schießen. Nur durch solche „Meldungen“ sind Tierschützer in der Lage die Spreu vom Weizen zu trennen, Aufklärung zu betreiben und den Ruf des Tierschutzes zu wahren. Dass man dabei auch leider gegen eigenen Reihen vorgehen muss ist nur deprimierend, doch letztendlich zum Wohle der Tiere.

    Hand auf’s Herz: Wären Sie noch immer begeistert vom Tierschutz, wenn Sie statt gesunde Tiere schwer kranke erhalten hätten?
    Sie Wochen oder Monate um das Leben eines der Tiere gekämpft und diesen Kampf vielleicht verloren hätten? Sie tausende von Euros bis zur Gefährdung Ihrer eigenen Existenz in das Tier investiert hätten?
    Würden Sie dann nicht evtl. auch andere Menschen und Tiere vor diesem Leid bewahren wollen? Tierschutz ist auch Menschenschutz!

    Wußten Sie schon, dass man aus ausländischen Tierheimen sogar schon für 25,- Euro „reisefertige“ Hunde erhalten kann? Nein?!, dann verstehen Sie vielleicht etwas mehr, warum Tierschützer auf diverse Hundetransporte und Organisationen sehr argwöhnisch reagieren.

  26. Nicole die andere

    @ Gina: Worauf ich Stolz bin? Kann ich genau sagen.
    Bin Stolt drauf als Tierschützerin Helfen zu können, zu sehen wie gut es meinen Schützlingen geht die ich bisher vermittelt habe, und auch zu sehen wie Glücklich die Tiere JETZT sind.

    Darauf bin ich sehr stolz.

  27. Gina

    @ Nicole
    dann drück ich Ihnen alle Daumen das es so bleibt und Sie niemals die dunkle Seite vom Tierschutz kennenlernen müssen und immer ehrlich und anständig geschützt wird. Die Tiere es geht mir einzig und alleine nur um die Tiere, denn die Menschen, also wir Alle sind an dem ganzen Elend mitschuld! Und man darf die Augen vor der Realität nicht verschließen, aber ich weiß schon fast alle Menschen sind käuflich…

  28. Nicole die andere

    Mich muss man nicht kaufen udn das schafft man auch nicht.
    Ich mache meine Arbeit aus und vom Herzen.
    Auch ich bin wie gesagt bei TNT ( Aber NUR im Forum ) und bisher kann ich von da aus nichts schlechtes sagen. Im Gegenteil. Mir wird / wurde viel geholfen da und auch sehr viele Ratschläge hab ich bekommen.

  29. ich

    wenn ich diese ganze Sch… hier lese könnte ich heulen.
    Ich weiß ich mache mir hier jetzt Feinde, aber einer mehr öder weniger ist auch egal.
    Viele regen sich auf Tier aus dem Ausland zu holen, wie sieht es mit den ganzen Menschen aus die nach Deutschland komme?
    Dafür zahlt schön der Staat oder wir Steuerzahler.
    Die Prominenten machen noch werbung für Spenden im TV.
    Ist ein Tier aus dem Ausland weniger wert als ein Mensch ?
    Ich finde, Leben ist Leben, und jedes Lebewesen hat ein recht darauf

  30. petra kriesel

    Ihr kotzt mich an!!!
    Kein Wunder,dass man nicht weiter kommt im Tierschutz, wenn man
    euer Gelaber hört. Den Tieren wird das wenig nützen.
    Vielen Dank für diese Zeitverschwendung

Reply to “Blutiger Durchfall, frisch operiert: Veterinäramt Düsseldorf stoppt Hundetransport aus Spanien”

Suche







aho_Grosstiere

aho_Kleintiere & Pferde

Lebensmittel Markt Ernährung