animal-health-online®
Redaktion Kleintiere & Pferde
  

powered by ...

Kot, Urin, Gestank, Müll: Jugendamt nimmt Kind, Veterinäramt nimmt Tiere in Obhut

Berlin (aho) – Nach einem anonymen Hinweis auf eine Kindesvernachlässigung suchten Beamte des zuständigen Fachkommissariats am Montagnachmittag ein Einfamilienhaus in Berlin Reinickendorf durchsucht.

Der Garten des Hauses war mit Müll, Unrat und defekten Möbelstücken zugestellt, der Boden war mit Fäkalien der im Garten lebenden Gänse und Laufenten, die Ställe der Kaninchen zentimeterhoch mit Exkrementen bedeckt, so die Polizei in einem Bericht.

Im Haus herrschte ein beißender Gestank nach Tierkot und Urin. Hier war der Fußboden mit verdorbenen Lebensmitteln, Wäschebergen und Müll übersät. Frische Lebensmittel waren kaum vorhanden, die Hygienebereiche nicht zu nutzen.

Die 40-jährige Mieterin kam mit ihrer 14-jährigen Tochter während der laufenden Maßnahmen nach Hause. Das Mädchen wurde dem Jugendamt übergeben. Das ebenfalls zum Ort gerufene Veterinäramt nahm von den im Haus frei lebenden Katzen, Hunden, Meerschweinchen und Papageien mehrere Tiere in Obhut.

Die Ermittlungen dauern an, so die Polizei.

Reply to “Kot, Urin, Gestank, Müll: Jugendamt nimmt Kind, Veterinäramt nimmt Tiere in Obhut”

Suche



Datenschutzerklärung





aho_Grosstiere

aho_Kleintiere & Pferde

Lebensmittel Markt Ernhrung