animal-health-online®
Redaktion Kleintiere & Pferde
  

powered by ...

Rückfalltäter: Kampfhund „Tyson“ eingeschläfert

Berlin (aho) – Der Staffordshire-Terrier „Tyson“, der im Oktober einen 9-jährigen Jungen im Berliner Stadtteil Wedding angegriffen und verletzt hatte, wurde gestern Mittag euthanasiert. Bis zuletzt hatten der Hundehalter und der Berliner Tierschutzverein um das Überleben des Hundes gekämpft. Nachdem Unterlagen aufgetaucht waren, nach denen der Hund in der Vergangenheit einen anderen Hund angegriffen hatte, wurde die Euthanasie angeordnet. Am Mittwochmorgen wurde Tyson aus der Tiersammelstelle in Hohenschönhausen abgeholt und in das Veterinäramt Mitte gebracht. „Wir bedauern diese Entscheidung sehr“, so Veterinäramtsleiter Hans-Joachim Bathe-Peters zur Berliner Zeitung. „Aber wir müssen Tyson einschläfern, weil durch ihn die öffentliche Sicherheit nicht gewährleistet ist.“

42 Kommentare, Kommentar oder Ping

  1. BlackCloud

    „Wir bedauern diese Entscheidung sehr“, so Veterinäramtsleiter Hans-Joachim Bathe-Peters zur Berliner Zeitung. „Aber wir müssen Tyson einschläfern, weil durch ihn die öffentliche Sicherheit nicht gewährleistet ist.“

    Ja sicher, ist ja auch viel einfacher ein Tier einzuschläfern, als mit ihm zu arbeiten und das Problem anzugehen.

    Traurig – armes Deutschland.

  2. Podifan

    @ Blackcloud

    Ich kann dir nur recht geben!

    Kennen wir uns?

  3. dagmar knauth

    „Wir bedauern diese Entscheidung sehr“, so Veterinäramtsleiter Hans-Joachim Bathe-Peters zur Berliner Zeitung. „Aber wir müssen Tyson einschläfern, weil durch ihn die öffentliche Sicherheit nicht gewährleistet ist.“

    der erste satz ist eine heuchlerische phrase und der zweite eine lüge – meine meinung !

    der vorfall war am 18. – am 20. fiel die entscheidung zur einschläferung – es fand kein test statt und die akten waren zu diesem zeitpunkt,lt.presse, auch noch nicht zugänglich.
    Tyson war in einem tierheim, einem zwinger. wo bestand da die gefahr für die öffentliche sicherheit?
    es gab hilfs-bzw. übernahmeangebote.
    Tyson, ein hund, der mit einem anderen hund eine beisserei hatte und der sich gegen die drangsalierung durch menschen gewehrt hat, wurde ohne not getötet.

  4. Es ist unendlich traurig.
    Schon wieder wurde ein unschuldiger Hund getötet.
    Man muss sich einmal vorstellen : Kinder schlagen das Tier permanent
    auf den Kopf, bis es irgendwann zuschnappt.
    Das soll ein Risiko für die öffentliche Sicherheit sein ?
    Eine Beisserei unter Hunden, wie sie täglich vorkommt.
    Eine Gefahr für die Allgemeinheit – ja so kann man sich die Welt auch
    zurecht legen, wenn man Lust darauf hat, einem Wesen das Leben zu nehmen. Weil es einer Rasse angehört, von der die BILDZeitung uns
    suggeriert, die sei „ganz böse“…
    Möge es Tysons Tod nicht ohne Folgen bleiben.
    Möge endlich einmalöffentlich werden, wie unsinnig grausam es ist,
    Lebewesen in Rassenlisten zu kategorisieren und mit dem Ziel sie
    auszurotten und zu töten.
    Tyson – ich weine um Dich und all die sinnlos getöteten Hunde
    der bedrohten Rassen.
    Ana Springfeldt

  5. Uta Over

    Wie weichgespült und kompatibel muss ein Hund denn für diesen Amtstierarzt sein, um keine „Gefährdung der Allgemeinheit“ darzustellen? Muss er sich widerspruchslos und ohne sich zu wehren von Kindern quälen lassen, und darf er sich nicht mal mit Artgenossen zoffen?
    Eine nicht nachzuvollziehende Entscheidung – aber für den Amtstierarzt hat sie wohl keinerlei Konsequenzen. ER darf Fehlentscheidungen treffen – ihm passiert ja nichts.
    Völlig unverständlich, dass man ihn offensichtlich nicht zur Rechenschaft ziehen kann.
    uta over

  6. kira

    Ich finde es einfach nur traurig das immer die Tiere die Leidtragenden sind.Wann fängt man mal an über vernünftige Ausbildung von Hundetrainern nachzudenken.Jeder kann eine Hundeschule aufmachen und sich Trainer nennen,egal welche Schiene der Hundeausbildung er fahren tut und viele sind einfach nur brutal.
    Ich hoffe nur das die Tiere nicht irgendwann über uns stehen und uns das wir ihnen antun zurück geben.
    Dir lieber Tysen,da wo du nun bist bist du hoffentlich glücklicher als auf dieser Welt. Ich wünsche dir dort viel Spaß mit all den Tieren , immer Sonnenschein, genug zu fressen und grüne Wiesen zum toben und spielen. Traurige Grüße von mir Andrea

  7. Mobil

    Unglaublich was das Veterinäramt sich da herausgenommen hat. Ein Tier, welches sich eine ganze Weile Misshandlungen von Kindern gefallen lässt ohne sich zu wehren und sich dann doch entscheidet die Schmerzen nicht mehr länger einfach hinzunehmen, wird eingeschläfert. Und die Kinder bekommen jetzt große Portionen Eis und Schokolade für Ihre Tat? Helfen in einem Tierheim wären vielleicht nicht unangebracht.

    Wieviele Hunde alleine hier bei uns im Ort müssten eingeschläfert werden weil sie sich schon mal mit einem anderen Hund gebissen haben.

    Der Hund motiert für Nichthundehalter mittlerweile zu einem Roboterartigem Wesen welches keine Emotionen und Regungen zeigen darf sondern einfach nur noch funktioniert soll.

    Wird es zur Routine das Hunde eingeschläfert werden weil sie sich gegen das Verprügeln wehren?

    Tysons unsinniger Tod darf keinesfalls einfach so im Raum stehen bleiben.

    R.I.P Tyson. Nicht alle Menschen sind so schlecht wie es dir leider wiederfahren ist.

  8. Paul

    „Wir bedauern diese Entscheidung sehr“, so Veterinäramtsleiter Hans-Joachim Bathe-Peters zur Berliner Zeitung. „Aber wir müssen Tyson einschläfern, weil durch ihn die öffentliche Sicherheit nicht gewährleistet ist.“ “ wie zynisch kann ein Mensch nur sein. Dieser Hund hat sich nur in der Art gewährt, wie es eben ein Hund kann. Mit den Zähnen. Was passiert jetzt eigentlich mit den Kindern? und den Eltern, die diesen Kindern kein Benehmen beigebracht haben. Die Kinder und auch die Eltern sollten Sozialstunden im Tierheim aufgebrummt bekommen.
    R.I.P. Tyson. Es tut mir so unendlich leid, was mit dir passiert ist und dir wirklich keiner helfen konnte

  9. BlackCloud

    PODIFAN:

    Sollten wir? Woher? 😉

  10. Podifan

    Zufall!

    Die Welt ist klein!

  11. sanny-fanny87@web.de

    ich hoffe der junge wird da für leiden oder besser noch mal gebissen aber dies mal richtig wer das mein sohn ich würde in verprügeln und weg geben und zu den die in getötet haben ich hoffe ihr sterbt langsam irgend wann mit viel schmerzen und euch soll ganz langsam die Luft ausgehen Fickt euch.

  12. BlackCloud

    PODIFAN:

    Kommst aus Köln? ^^

  13. sanny-fanny87@web.de

    und noch was ich würde mal sagen das eingeführt werden soll das Eltern mit Kindern ebend keine Hunde mehr bekomm dürfen egal ob chihuahua oder Kampfhund dann passiert auch so was nicht mehr ganz einfach wenn die Eltern zu blöd sind ihre scheiß Kinder zu erziehen ich hab schon mit 5 keine tire mehr geärgert oder gehauen da ich wusste das sie auch schmerzen haben könn und zurück beißen das ist von euch doch nur eine ausrede gewesen ich habe mit das frühere Fraueschen von tyson geredet er wa immer lieb und unauffällig und das sich mal ein hund mit ein andern hund beißt kommt bei jeden vor wir Menschen könn auch nicht jeden leiden ihr Idioten und ich gehöre auch keinen Tierschutz an aber es Kotzt mich an wie ihr alle immer wieder mein müsst nur da wir sprechen könn oder sachen an haben was besseres als ein tier zu sein und so was alles was ich denke und an liebsten mit euch machen würde kann ich hier alles garnicht rein schreiben es ist zu viel wie kann mann so Herzlos sein und ich weiß nicht mir wird schlecht wenn es weitere solsche Menschen gibt ich kotze gleich

  14. BlackCloud

    Sanny-Fanny – gegen wen bist du hier eigtl?

    Keiner von uns beführwortet den Tod von diesem Hund.

    Bearbeite mal deine Ausdrucksweise.

  15. sanny-fanny87@web.de

    ich dachte die Leute lesen das hier vielleicht nein ich bearbeite nichts das denke ich und das bleibt gut schreibfehler aber mann kanns ja doch lesen.

  16. sanny-fanny87@web.de

    also die die in eingeschläfert haben meine ich da mit und die die entscheidung getroffen haben liest mann doch da das ich die meine 😀

  17. BlackCloud

    Mir ging es nicht um die Rechtschreibung, sondern deine Ausdrucksweise.

  18. sanny-fanny87@web.de

    ja die bleibt auch so ein tier zu töten ist wie ein Mensch zu töten ich wünsche es den einfach nur da für ich nehme nichts zurück haben se verdient ist ja auch nur ein Wunsch passiert ja so oder so nicht also

  19. sanny-fanny87@web.de

    mann ja das bleibt meine ich scheiß lappi Tastatur

  20. Podifan

    @ BlackCloud

    Nein, aus Norddeutschland und suche einen Freund von Tyson!

  21. sanny-fanny87@web.de

    in jappy sind viele Freunde von den klein Tyson alle sind sehr traurig und sauer und könn so was nicht verstehen Müssen sie bei Kampfhunde sind auch nur hunde com ein treten da haben wir Wogen lang geredet was wir machen könn waren so gar beim scheiß tierheim wenn er lebend raus gekomm wer hätte er in jeden fall bei jeden ein neues schönes zu hause bekomm

  22. Podifan

    @ sanny-fanny87@web.de

    Habt ihr etwas unternehmen können?

    Ich suche übrigens einen bestimmten Freund, der Tyson gut kannte!

  23. Mobil

    Wird denn noch etwas unternommen, damit dieser unsinnige Tod eines Lebewesens durch zwei gewalttätige Kinder nicht einfach unter den Teppich gekehrt wird?

  24. Podifan

    @ MOBIL

    Ja, es sind noch einige Leute in dieser Sache aktiv.
    Ist aber nicht leicht für uns, da alles sehr verworren ist.

    Aber Tysons Tod sollte nicht umsonst gewesen sein!

    Ob es noch zu anderen Konsequenzen führt muss sich noch Zeigen!
    Die Kreise, die die Geschichte zieht werden im Moment wieder grösser!

  25. sanny-fanny87@web.de

    na hoffentlich mal nicht das das wieder vergessen wird der arme Hund also ich will nie Kinder bekomm da für liebe ich meine 3 Hunde zu sehr nicht das den auch was passiert und schön das sich hier viele noch drum kümmern echt toll

  26. Podifan

    Leider noch zu wenig!
    Hilfe wäre gut!

    Wir rennen z.Zt. gegen viele Wände!

  27. sanny-fanny87@web.de

    ach dann seit ihr von Tierschutz so richtig wa cool ja ich merk das immer echt traurig aber wennigstens es wird was gemacht 🙂

  28. Podifan

    Z.B. hier finden sich Leute, die kämpfen:

    http://www.soka-run.de

  29. sanny-fanny87@web.de

    mh nicht schlecht hat vor und nachteile

  30. reinhard

    hallo ,ich wurde auch opfer von diesem schweineamtsartzt lindeman,veterinäramt wedding, wurde in meiner wohnung überfallen und meines hundes beraubt ,von wegen gefahr im verzuge,mir wurde nicht mal gesagt wo der arme hingebracht wird,angeblich datenschutz, die bullen haben meine rechte und die des hundes mit füssen getreten,ein gemeiner hinrichtungsackt,klage läuft gegen dies grausame schweineamt,meiner wurde geholt weil er artroen hatte und im einkaufswagen gefahren wurde,habe schwerste deppresionen,der hund wurde gestohlen wie ein schlachtvieh und anschliessend wie müll in die tierverwertungsanstalt geworfen,ich wurde einfach zur seite geschoben und der arme musste alleine mit den drecksmörder sterben,ohne mich als halter und zeugen,ich könnte diesen beamteten verbrecher eigenhändig erschlagen,aber das lasse ich lieber,der bekommt seine strafe schon noch von oben,jedenfalls nur weil der hund alt war und nicht mehr gut lief,musste er sterben,tierschutzgesetz ist das nicht,nein es war grausam für mich,der typ gehöhrt weg vom fenster,mein hund muss sich verraten vorgekommen sein,habe ständig alpträume und ein schweres trauma ,durch diesen staatlichen hundekiller,wer weiss wieviel hunde der schon mit polizeigewalt wegnehmen lassen hat um seine todesspritze zu setzen,ein artzt ist tzum leben retten ausgebildet und nicht dazu da,mit der spritze superschnell zu töten,armer costus,ich werde diese gemeine entführung nie vergessen,bitte lest auch den artickel bei recla.box.de stichwort veterinäramt wedding ,zwangstötung eines huskymix,da ist auch ein bild von dem armen mordopfer,ich konnte nichts machen,die dürfen leider alles,mit gewalt zum tot,ohne absprache mit dem halter um die ecke bringen,dieser amtsartzt gehöhrt weg,unmenschlich und nicht hundefreundlich, asoziale behöhrdenwillkür,es gab genug zeugen das der hund noch hätte leben können,scheussliches verbrechen im namen dess gesetzes,vorsicht vor dem typ,sonst ist euer alter hund ganz schnell tot,lieber vorher schon den rechtsanwalt einschalten,bei meinem hund wars zu spät,er wurde völlig aus dem schlaf gerissen,amtliche tierfänger gegen meinen willen die wohnung gestürmt,halbe stunde später war der kleine tot,ziemlich schnelle untersuchung,mit tyson tut mir auch weh,ist leider auch zwangsgetötet,hoffe da wo er jetzt ist,das mein costus und er gute kumpels werden,so das musste ich hier mal sagen,für mich körperverletzung mit freiheitsberaubung was sich veterinäramt und polizei erlauben. wird zeit das man den vögeln mal mehr auf die finger schaut. mit traurigen grüssen reinhard

  31. reinhard

    wenn ein hund sterben muss,hat das ja wohl der halter mitzubestimmen,hinterm rücken abgemurkst,pfui teufel.

  32. reinhard

    ichs sag es mal so,veterinäramt ist zu schnell mit der giftspritze dabei, ist ja auch besser so.,.dann ist wenigstens keine gefahr im verzuge.

  33. reinhard

    tyson getötet ? die EUTHANIESIEREN zu schnell ??? warum==)))

  34. reinhard

    hallo ,tyson,grosses baby ,die welt hat dich wie spielzeug behandelt,und absichtlich provoziert,weil kinder alles dürfen, und du dafür dich mit deinen zähnen wehrst,,weil du kein mensch bist,ist es unfäir dieses mit tot zu strafen. ein neuer besitzer der geeigneter ist ,hättest du verdient, mein mitgefühl ,in trauer,auch wenn ich den hund nicht persöhnlich kannte.

  35. sanny-fanny87@web.de

    ja so ist das und leider kann mann nichts machen ich hoffe nur das meine Hunde nie angerührt werden weil dann Garantire ich für nix und mir ist es egal ob es bullen sind das sind auch nur menschen meine werden nicht angefasst sonst gibts paar mit den karabinerhaken auf die fresse und wenn das nichts bringt andre Mittel ich schütze meine Hunde mit mein leben sie sind so zu sagen meine Kinder.

  36. reiner

    man sollte diesen amtsartzt auch in die tierverwertungsmühle wie er mit hunden die ihm nicht gehöhrenmacht schmeissen,aber lebendig

  37. reiner

    hallo nochmal,zu meinem ex- hund. er wurde mit sicherheit durch eine vom veterinäramt wedding beauftragte firma zerschreddert bzw zerstückelt und zu seife oder sonstwas verarbeitet,es sind fast schon nazi methoden,und nicht demokratisch,nein es ist blanke diktatur von diesem amt,den hund gegen das einverständniss des herrchens zu stehlen um ihn dann kaltzumachen wie eine wertlose sache,und dann quatschen die von paragrafen und tierschutzgesetz,immerhin haben die schweine meinen besten freund gewaltsam gekidnappt und ermordet,voll fies und behöhrdenwillkür übelster sorte,schaltet vorher euren anwalt ein,bevor dieser amtsartzt mit polizeigewalt euren älteren hund einfach wegnimmt,wie bei mir live erlebt,nicht mal verabschieden war drin,auch keine auskünfte,datenschutz,ich habe diesen miesen diebstahl nie verkraftet,und werde ewig depressionen durch die wegnahme mit gewalt haben,es war einfach nur grausam von denen,möge dieser amtsartzt zur rechenschaft gezogen werden,aber der hat anscheinend narrenfreiheit,was das einschläfern betrifft,dann heisst es eben mal gefahr im verzuge,und damit wird die unmenschliche vorgehensweise des veterinäramts gerechtfertigt. das einzige recht was die eigentlich haben ist jemand der ein altes tier hat was altersbedingt nicht mehr 1 A gesund ist,,den halter aufzufordern den hund einen weiteren tierartzt vorzustellen,aber nicht gewalttätig den hund zu beschlagnahmen ala selbstjustiz und ihn einfach zu vernichten. mit traurigen gruss reinhard

  38. reiner

    wie kann ein amts-tierartzt den hundehalter einfach mit polizeigewalt in seiner wohnung beiseite schieben ,überrennen und den hund rauben,um ihn danach im eilverfahren zu töten mit der giftspritze,,dancke für den tollen hundemord veterinäramt wedding,dr.lindemann .,schön das der hund zu seife verarbeitet wurde,möge dieses verbrechen gegen die demokratie andere warnen. diktatur nennt man sowas,.was sich hier von amts wegen erlaubt wurde. vorsicht hundedieb dr.lindemann

  39. reiner

    hallo,es ist nur eckelhaft von veterinäramt wedding gewesen,das hier gewaltsam mit hilfe der polizei der hund costus aus seiner gewohnten umgebung unter missachtung der unverletzlichkeit der wohnung geraubt wurde,um ihn hinterm rücken des halters völlig alleingelassen eiskalt zu euthanisieren,dabei war der hund jeden tag mit auf der arbeit,er war einfach altersschwach,hatte auch probleme mit dem nasskalten wetter damals,wegen seiner atrosen,hatte aber noch gefressen was kein schlechtes zeichen war,er lag noch nicht im sterben,anstatt versucht wurde dem hund zu helfen,wurde er radikal im zack zack innerhalb einer halben stunde nach wegnahme abgespritzt mit der giftkeule, eiskalte berufsmörder sind es,nichts anderes.habe auch nur durch den anwalt überhaupt etwas erfahren,schön das die machen dürfen was die wollen und immer recht haben,und keiner kann sich dagegen wehren,seeliche körperverletzung an mensch und tier ist das,im namen des tierschutz,grausam für hund und halter,100%tödlich das veterinäramt wedding,es kann leider keiner mehr gut machen,meine seele wurde mitgetötet,werde ein leben lang unter schwersten depressionen leiden müssen,weil ich meinen hund alleingelassen habe mit diesem durchgeknallten amtsartzt,nur weil sein wille durchgeboxt werden musste,ohne rücksicht oder gnade,als der hund aus der wohnung rausgetragen wurde,schaute er völlig überrascht nach mir in meine richtung und wunderte sich warum ich ihn alleinlasse?,habe das genau gemerkt das er mich vermisste als diese tierfänger ihn eine decke überwarfen und aus der wohnung trugen,während ich in eine ecke gedrängt von der polizei meiner freiheit beraubt wurde,auch mein nachbar wurde zeuge der geisselnahme,es geht einfach zu weit was das amt machte,es war keine gefahr im verzuge,schlieslich wurde die tür von mir geöffnet,und das wurde gnadenlos ausgenützt,hausfriedensbruch scheint normal zu sein,wenn ein polizei es macht,könnte nur noch heulen,es ist nicht zu verkraften wenn man mit seinem hund 14,6 jahre lang durch dick und dünn gegangen ist ,und dann kommt so ein typ nur weil er amtsartzt ist und zerstört ein lebewesen wegen irgentwelcher paragrafenn und vorschriften wie eine killermaschine,es ist grausam für mich gewesen.der trennungsschmerz wird mich ein leben lang foltern,das macht einem zum seelichen wrack,.es ist das allerletzte wie es ablief,man hat keine rechte,erinnert stark an dritte reich methoden.leider…. komme nicht drüber hinweg,habe einen sehr schweren psyschischen schaden davongetragen.finde es nicht ok das hier ohne mit dem halter zu reden der hund geraubt wurde,raubmord isses,was bilden sich diese ärtzte bloss ein,das sie gott spielen,bin seit dem tag wo mein hund geraubt wurde total fertig mit den nerven. mit traurigen grüssen reinhard

  40. Cataleya

    Hallo Ich suche dringend alle die etwas mit dem
    Hr.Dr.Ulrich Lindemann zu tun hatten.Alle die Opfer von diesem Mann sind oder waren.
    Bitte meldet euch bei mir.
    @REINER melde Dich bitte bei mir.
    LG

  41. Cataleya

    Hallo Ich suche dringend alle die etwas mit dem
    Hr.Dr.Ulrich Lindemann zu tun hatten.Alle die Opfer von diesem Mann sind oder waren.
    Bitte meldet euch bei mir.
    @ REINER melde Dich bitte bei mir.

Reply to “Rückfalltäter: Kampfhund „Tyson“ eingeschläfert”

Suche



Datenschutzerklärung





aho_Grosstiere

aho_Kleintiere & Pferde

Lebensmittel Markt Ernhrung