animal-health-online®
Redaktion Kleintiere & Pferde
  

powered by ...

Risiko für Kleinkinder durch den Familienhund wird unterschätzt

zaehne_maulWien (vmu) – Bissvorfälle bei Kleinkindern passieren meist durch den eigenen Familienhund. Häufig erfolgen die Hundebisse sogar unter Aufsicht von Erwachsenen. Auslöser ist oft eine vom Kind liebevoll gemeinte Geste wie eine Umarmung gegenüber dem Vierbeiner. Eine Befragung von HundehalterInnen durch Forschende des Instituts für Tierhaltung und Tierschutz der Vetmeduni Vienna ergab, dass beim vertrauten Familienhund eindeutige Gefahrensituationen unterschätzt werden. Besseres Verständnis für die Bedürfnisse des Hundes und einfache Maßnahmen, wie abgegrenzte Ruhezonen und Fressplätze können das Bissrisiko deutlich verringern. Die Analyse der Befragung wurde im Journal of Veterinary Behavior veröffentlicht.

Ganze Meldung lesen ...

Expertinnenrat zu Verhaltensproblemen von Hunden und Katzen

biss-3104Stuttgart (aho) – Immer häufiger suchen Halter von Hunden und Katzen den Rat von Experten, um unerwünschtes Verhalten ihrer Tiere zu erklären und wirksam zu therapieren. Mit ihrem Praxisbuch „Verhaltensmedizin bei Hund und Katze“ wenden sich die Tierärztinnen Dres. Barbara Schneider und Daphne Ketter an Tierärzte in der Kleintierpraxis, die verhaltenstherapeutisch tätig sind oder sein möchten, Tierpsychologen, interessierte Hundetrainer und Tierhalter und bieten ihnen auf mehr als 400 Seiten wertvolle Hilfestellung zum Umgang mit Verhaltensproblemen bei Hund und Katze.

Ganze Meldung lesen ...

Weitere Tierquälerei unterbunden

Leipzig (aho) – Am Samstagnachmittag meldete ein Badegast einen Fall von Tierquälerei am Kulkwitzer See (Leipzig, OT Lausen-Grünau). Als die Beamten vor Ort waren, meldete sich die Hinweisgeberin. Eine ausländische Großfamilie (13 Personen) befand sich auf der Liegewiese. Ein kleiner Hundewelpe wurde durch die Kinder der Familie mit in das Wasser genommen und hier mehrmals […]

Ganze Meldung lesen ...

Regelmäßige Entwurmung bannt tödliche Gefahr: Winzige Lungenwürmer können schwerwiegende Infektionen beim Hund verursachen.

Black and white sheepdog lying in long green grass[Kleine Schnecken können an Gräsern oder anderen Gegenständen sitzen, die der Hund ableckt, und gelangen so unbemerkt in den Körper des Hundes. Fotoquelle: BfT/StephM2506/iStock]

(BfT) – Wussten Sie, dass Schnecken ein schlechter Umgang für ihren Hund sind? Dabei können diese Tiere gar nichts dafür. Denn sie sind nur die Überträger anderer, sehr unangenehmer, ja gefährlicher Gesellen. Die Rede ist vom Lungenwurm, einem Parasiten, der sich in Lunge, Atemwegen oder sogar in Blutgefäßen von Hunden breitmacht. Um dorthin zu gelangen, durchläuft der Lungenwurm eine komplizierte Entwicklung. Auf jeden Fall benötigt er dazu eine Schnecke als Zwischenwirt.

Ganze Meldung lesen ...

Landkreis Lüneburg: Weitere Fälle von Fledermaus-Tollwut nachgewiesen

Lüneburg (lk/wö) – Vor zwei Wochen wurde erstmals das Tollwutvirus bei einer Fledermaus im Landkreis Lüneburg nachgewiesen – nun sind drei weitere Fälle in Adendorf und Embsen bekannt geworden. Der Landkreis Lüneburg warnt deshalb weiterhin vor dem direkten Kontakt mit Fledermäusen. „Eine Tollwut-Impfung ist ein wirksamer Schutz gegen den Ausbruch der lebensgefährlichen Krankheit“, sagt die […]

Ganze Meldung lesen ...

Staupe und Leptospirose bei Wildtieren

fuchs_200Limburg (aho) – In den letzten Wochen sind bei der Untersuchung freilebender verendeter Waschbären und Füchse im Landkreis Limburg-Weilburg Staupe und Leptospirose nachgewiesen worden. Auch im Lahn-Dill-Kreis wurden Fälle dieser Erkrankungen bei Wildtieren nachgewiesen.

Ganze Meldung lesen ...

Tierärzte gemeinsam gegen Qualzuchten: Neue ad-hoc-Arbeitsgruppe der Bundestierärztekammer trifft sich in Berlin

btk_logoBerlin (BTK) – Am 28. Juli 2016 traf sich die neue Arbeitsgruppe „Qualzuchten“ der Bundestierärztekammer (BTK) zu ihrer ersten Sitzung in Berlin. Damit hat die Standesvertretung aller mehr als 39.000 Tierärzte in Deutschland den ersten Schritt zur Umsetzung der Beschlüsse der Hauptversammlung des 27. Deutschen Tierärztetages zum Thema „Zucht und Qualzucht von Klein- und Heimtieren“ getan.

Ganze Meldung lesen ...

Leptospirose: Die Gefahr aus dem Tümpel +++ Stehende Gewässer und Pfützen sind zur Abkühlung und als Durstlöscher nicht geeignet.

Hunde_Pfuetze_15ecba262a[Verschmutztes Wasser ist ein bedeutendes Erregerreservoir. Unerkannt infizierte Tiere stellen ein großes Infektionsrisiko für andere Hunde und den Menschen dar. Fotoquelle: Fotolia/willbrasil21]

(BfT) – Ein heißer Sommertag kündigt sich an. Zu heiß vielleicht, um heute mit dem Hund stundenlange Spaziergänge zu machen. Aber genau richtig für einen Besuch am See. Die meisten Hunde lieben es, sich mit einem „Ganzkörper-Bad“ zu erfrischen und damit ihre Körpertemperatur zu regeln. Baden ist jedoch nicht ohne Risiko, denn im kühlenden Nass können unsichtbare Gefahren in Gestalt von Bakterien lauern.

Ganze Meldung lesen ...

Erstnachweis im Raum Hannover: Zeckenenzephalitis bei Hunden

Klinik für Kleintiere und Institut für Pathologie weisen innerhalb kurzer Zeit bei zwei Hunden durch Zecken übertragene Gehirnentzündung nach.

frau_hund.jpgHannover (TiHo) – Zecken können verschiedene Infektionserreger beherbergen. Unter anderem können sie Viren übertragen, die bei Menschen und Tieren Gehirnentzündungen auslösen können. In der Klinik für Kleintiere der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo) wurde die sogenannte zentraleuropäische Zeckenenzephalitis (auch Frühsommer-Meningoenzephalitis, FSME) im vergangenen Halbjahr bei zwei Hunden diagnostiziert.

Ganze Meldung lesen ...

VG Koblenz: Tierhaltungsverbot gegen einen Halter von Doggen ist rechtmäßig

Koblenz (VG) – Der Kläger hielt bis zum Juni 2015 auf einem Aussiedlerhof im Landkreis Altenkirchen elf Deutsche Doggen. Bei tierschutzrechtlichen Kontrollen der Kreisverwaltung wurden in Räumen seines Hofes zum Teil massive Verschmutzungen durch Hundekot und -urin im Haus festgestellt. Daraufhin gab die Kreisverwaltung dem Tierhalter, der mittlerweile im Ausland lebt, unter Anordnung der sofortigen […]

Ganze Meldung lesen ...

Tierschutzvereine müssen bei der Vermittlung herrenloser Hunde aus dem Ausland die für gewerbsmäßige Tiertransporte geltenden Vorschriften beachten

frau_hund.jpgLeipzig (aho) – Für Tierschutzvereine gelten die europarechtlichen Bestimmungen über den Schutz von Tieren beim Transport und die tierseuchenrechtliche Anzeigepflicht nach der Binnenmarkt-Tierseuchenschutzverordnung (BmTierSSchV) auf die von ihnen organisierten Vermittlungen von herrenlosen Hunden aus dem europäischen Ausland.

Ganze Meldung lesen ...

Ohne Impfschutz, krank, Lockangebote: Polizeipräsidium Ulm warnt vor illegal angebotenen Hundewelpen

Ulm (ots) – Einen illegalen Hundehandel haben die Spezialisten des Arbeitsbereichs Gewerbe und Umwelt des Polizeipräsidiums Ulm in den vergangenen Wochen aufgedeckt. Ins Rollen gebracht wurden die Ermittlungen von einer Tierschützerin, als diese Ende März in einer Kleinanzeige auf drei Hundewelpen aufmerksam wurde. Auf einer Internetplattform hatten ein 27-jähriger Osteuropäer und dessen 24-jährige Partnerin die […]

Ganze Meldung lesen ...

Katastrophale Haltungsbedingungen: Erneut illegale Hundezucht ausgehoben

Duisburg (aho) – Das Veterinäramt der Stadt Duisburg hat im Stadtteil Hamborn insgesamt 34 Hunde aus einer nicht genehmigten Zucht gerettet. Die vorgefundenen Haltungsbedingungen stellten nach Angaben der Stadt Duisburg einen groben Verstoß gegen das Tierschutzgesetz dar. Die Tiere wurden in stark verwahrlosten, von Fäkalien verdreckten Verhältnissen gehalten. Teilweise waren mehrere Hunde sehr beengt in […]

Ganze Meldung lesen ...

Lebensgefahr auch für Hunde: Zahlreiche Fälle von Staupe und Lungenwurm bei Füchsen im Enzkreis – Amt rät zu Impfung und Wurmkur

fuchs_02.jpgPforzheim (pm) – Eine plötzliche Häufung von kranken oder verendeten Füchsen beunruhigt die Jäger im südöstlichen Enzkreis, aber auch das für Tierseuchen zuständige Verbraucherschutz- und Veterinäramt.

Ganze Meldung lesen ...

Jungtiere nicht einfach mitnehmen: LAVEs rät zu vorsichtigem Umgang mit Nestlingen – Hunde anleinen

rehkitz_01.jpgOldenburg (LAVES) – Das Frühjahr ist Brut- und Setzzeit: Vermeintlich verlassene und hilflose Jungtiere werden oftmals von Spaziergängern aus falsch verstandener Tierliebe mitgenommen. Doch beim Umgang mit Tierkindern ist große Umsicht angebracht. Darauf weist das Niedersächsische Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (LAVES) hin.

Ganze Meldung lesen ...

ADD warnt vor der Haltung illegaler Hunde

Pit_bull_maulkorbTrier/Rheinland-Pfalz (ADD) – Fälle von schwerwiegenden Beißattacken gefährlicher Hunde in anderen Bundesländern nimmt die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) zum Anlass, nochmals auf die erforderliche Erlaubnis zur Haltung der Rassen American Staffordshire Terrier, Staffordshire Bullterrier und Hunde des Typs Pit Bull Terrier hinzuweisen.

Die Haltung eines Hundes dieser Rassen ist in Rheinland-Pfalz nach dem Landesgesetz über gefährliche Hunde (LHundG) erlaubnispflichtig und nur unter strengen Auflagen ausnahmsweise, wenn ein berechtigtes Interesse an der Haltung und einer besondere Sachkunde nachgewiesen sind, möglich.

Ganze Meldung lesen ...

Niedersachsen: Hunde müssen an die Leine +++ Störung von Wildtieren vermeiden

mann_hundLeer (aho) – Hunde dürfen in Niedersachsen vom 1. April bis zum 15. Juli in der freien Landschaft nur an der Leine mitgeführt werden, damit sie nicht streunen oder wildern können. Auf diese Regelung macht jetzt der Landkreis Leer mit Hinweis auf das Niedersächsische Gesetz über den Wald und die Landschaftsordnung aufmerksam.

Ganze Meldung lesen ...

Brut und Aufzucht von Wildtieren schützen: Hunde im Frühling beim Spaziergang im Blick behalten

rehkitz_01.jpgGrevenbroich (pm) – Das Veterinäramt des Rhein-Kreises Neuss appelliert an Hundehalter, ihre Tiere in den nächsten Wochen im Blick zu behalten und – wenn möglich – an die Leine zu nehmen. Grund ist der Schutz der jungen Wildtiere. „Auch Wanderer und Radfahrer, die abseits der Wege unterwegs sind, gefährden den Ablauf von Brut und Aufzucht“, warnt Dr. Annette Kern vom Veterinäramt.

Ganze Meldung lesen ...

Borreliose beim Hund: Das sollten Halter wissen

Jetzt an den Impfschutz für den Vierbeiner denken

Zecke-Detail[Zecken, sie lauern geduldig auf ihr nächstes Opfer] (aho) – Zecken übertragen schwere Krankheiten – auch auf Hunde. Hierzulande besonders weit verbreitet: die Borreliose. Betroffene Hunde lahmen, leiden unter Appetitlosigkeit, Fieber und Gelenkentzündungen. Wer dies von Vornherein verhindern möchte, sollte seinen geliebten Vierbeiner gegen Borreliose impfen lassen. Dafür ist jetzt der beste Zeitpunkt.

Wenn sich Hunde anders verhalten als sonst, machen sich Herrchen und Frauchen schnell Sorgen. Doch nicht immer ist klar, was dem Vierbeiner eigentlich fehlt. Verändert sich das Wesen des Hundes, wirkt dieser apathisch, hat Fieber oder zieht ein Bein nach, kann eine Infektion mit Borreliose der Grund sein. Die Krankheit wird von Zecken übertragen.

Ganze Meldung lesen ...

Kreis Wesel: Mehr als 270 Hunde beschlagnahmt

(pm) – In einer bislang für den Kreis Wesel beispiellosen Aktion hat der Fachdienst Veterinär- und Lebensmittelüberwachung am Donnerstag, 3. März, mehr als 270 Hunde (kleine Rassen; überwiegend Malteser) in einer Hundezucht in Schermbeck beschlagnahmt. Die Tiere wurden im Rahmen einer richterlich angeordneten Durchsuchung vorgefunden. Der Kreis hatte die Durchsuchung beantragt. Anlass waren glaubwürdige Hinweise […]

Ganze Meldung lesen ...


Pages: Prev 1 2 3 4 5 6 7 8 ... 50 51 52 Next


Suche







aho_Grosstiere

aho_Kleintiere & Pferde

Lebensmittel Markt Ernährung