Lebensmittel - Markt - Ernhrung®
Lebensmittel - Markt - Ernhrung
  

powered by ...

Folsäure-Salz gegen Herzinfarkt?

München (ugo) – Das Presseportal „ots“ aus München promotet ein neues, mit Folsäure angereichertes Salz aus Bad Reichenhall und beruft sich dabei auf eine Empfehlung der Zeitschrift Ökotest sowie Aussagen von Prof. Dr. Klaus Pietrzik von der Uni Bonn. Folsäure habe in der Vorbeugung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen „eine Schlüsselrolle“, weil sie in der Lage ist, den Homocysteinspiegel im Blut zu senken.

Kommentar

Homocystein gilt als unabhängiger Risikofaktor für Herzinfarkt. Mit einer Erhöhung der Folsäurezufuhr (und der Vitamin-B12-Zufuhr) will man deshalb den Homocysteinspiegel senken und geht davon aus, dass gleichzeitig auch das Infarktrisiko sinkt. Letzteres ist jedoch wissenschaftlich nicht belegt. (Hier scheint man dieselben Denkfehler wie beim Cholesterin zu machen.)

Die Autoren einer heute im British Medical Journal (Hung et al. BMJ 2003/326/S.131) veröffentlichten australischen Studie warnen jedenfalls: Für einen routinemäßigen Einsatz von Folsäure (oder Vitamin B12) zur Infarktprophylaxe gebe es keine ausreichenden Belege.

In der Studie waren rund 3.000 Australier/Innen knapp 30 Jahre lang beobachtet worden. Es fand sich keinerlei Zusammenhang zwischen den Folsäuregehalten (in den roten Blutkörperchen) und dem Risiko, an einem Herzgefäßleiden zu sterben

Autorin: Ulrike Gonder

Suche



Datenschutzerklärung

Betrug und Täuschung in der Bio-Land- u. Lebensmittelwirtschaft
EHEC: Ein Erreger macht Karriere
Nitrat: Vom Schadstoff zum wichtigen Nährstoff
Mycobacterium avium paratuberculosis in Lebensmitteln
Qualität und Gesundheitswert von Bio-Produkten
Acrylamid: Nullrisiko deutlich gesenkt



Wissenschaftlerin: Nur reiche Länder können sich 'Bio' leisten - auf Kosten der Armen


Lebensmittelsicherheit


mycobakterien


Handlungsbedarf: Wissenschaftler weisen MAP in Rindfleisch nach

Derio (aho/lme) Wissenschaftlern von Baskischen Institut für Landwirtschaftliche Forschung und Entwicklung 'Neiker-Tecnalia' im spanischen Derio ist es gelungen, den Erreger der Paratuberkulose 'Mycobacterium avium paratuberculosis' (MAP) in der Muskulatur von Rindern und Kühen zum Zeitpunkt der Schlachtung nachzuweisen.
Weitere Informationen hier.






Vegetarier: weiblich, jung, überdurchschnittlich gebildet, lebt in Großstadt.



aho_Grosstiere

aho_Kleintiere & Pferde

Lebensmittel Markt Ernährung