Lebensmittel - Markt - Ernhrung®
Lebensmittel - Markt - Ernhrung
  

powered by ...

7. Tag der Thüringer Wurstspezialitäten in Erfurt

Erfurt (lme) – Mehr als 100 Wursthersteller treffen sich morgen (9. April 2003) zum 7. Tag der Thüringer Wurstspezialitäten unter dem Dach der Thüringenausstellung auf dem Messegelände in Erfurt zum „Wurstwettbewerb“.

Von den Fleischerhandwerks- und Industriebetrieben werden in diesem Jahr über 360 verschiedene Wurstsorten zur Prüfung ihrer sensorischen Merkmale eingereicht. Besonderes Augenmerk gilt dabei vor allem den innerhalb des vergangenen Jahres neu auf den Markt gebrachten Produkten, wie z. B. Sauerkrautbratwurst, Thüringer Kloßbratwurst, Thüringer Kloßbockwurst, Knusperschinken, Pizzabackofenpastete oder Kümmelsaftfleisch.

Die Prüfung findet öffentlich statt und ist für alle interessierten Verbraucher zugänglich. Entsprechend eines vorgegebenen Punkt-Bewertungssystems können die besten Wurstprodukte mit Gold-, Silber- oder Bronzemedaillen ausgezeichnet werden.

Neu ist in diesem Jahr der Lehrlingswettbewerb. 32 Auszubildende werden eine gemischte Aufschnittplatte und eine Geschenkidee kreieren. Auch sie müssen sich einer kritischen Bewertung unterziehen.

Im Rahmen ihrer Meisterprüfung werden 14 Meisterschüler ihre Schaustücke ausstellen, mit deren Bewertung dieser Tag 8 Uhr beginnt. Ein Ausstellungsstück davon kommt aus Südtirol. Auch die mündliche Prüfung wird an diesem Tag abgenommen.

Erstmalig kann in diesem Jahr auch das Publikum aktiv werden. Es gilt, eine Salami auf Gewicht und Länge zu schätzen. Die Gewinner erhalten Warengutscheine für eine Thüringer Fleischerei ihrer Wahl.

Das Motto des 7. Tages der Thüringer Wurstspezialitäten lautet „Unsere Wurst ist uns nicht wurscht“ und steht unter der Schirmherrschaft des Thüringer Ministers für Landwirtschaft, Naturschutz und Umwelt, Dr. Volker Sklenar, der zu dieser Veranstaltung gegen 14 Uhr erwartet wird und als Veranstalter und als Juror fungieren wird.

Außerdem wird Minister Dr. Sklenar die neue Thüringer Wurstkönigin, Gabriele Jahn aus Königsee, krönen.

Suche



Datenschutzerklärung

Betrug und Täuschung in der Bio-Land- u. Lebensmittelwirtschaft
EHEC: Ein Erreger macht Karriere
Nitrat: Vom Schadstoff zum wichtigen Nährstoff
Mycobacterium avium paratuberculosis in Lebensmitteln
Qualität und Gesundheitswert von Bio-Produkten
Acrylamid: Nullrisiko deutlich gesenkt



Wissenschaftlerin: Nur reiche Länder können sich 'Bio' leisten - auf Kosten der Armen


Lebensmittelsicherheit


mycobakterien


Handlungsbedarf: Wissenschaftler weisen MAP in Rindfleisch nach

Derio (aho/lme) Wissenschaftlern von Baskischen Institut für Landwirtschaftliche Forschung und Entwicklung 'Neiker-Tecnalia' im spanischen Derio ist es gelungen, den Erreger der Paratuberkulose 'Mycobacterium avium paratuberculosis' (MAP) in der Muskulatur von Rindern und Kühen zum Zeitpunkt der Schlachtung nachzuweisen.
Weitere Informationen hier.






Vegetarier: weiblich, jung, überdurchschnittlich gebildet, lebt in Großstadt.



aho_Grosstiere

aho_Kleintiere & Pferde

Lebensmittel Markt Ernährung