Lebensmittel - Markt - Ernhrung®
Lebensmittel - Markt - Ernhrung
  

powered by ...

Hessen: Weniger Schlachtungen im Februar

Wiesbaden (lme) – Im Februar 2003 wurden in Hessen gut 66 000 Schweine, 5600 Rinder und knapp 15 000 Schafe gewerblich geschlachtet. Damit lag nach Mitteilung des Hessischen Statistischen Landesamtes die Zahl der Schweineschlachtungen um knapp 15 Prozent oder 11 000 Tieren unter den Februarwerten des Jahres 2002, während sich die Zahl der Rinderschlachtungen um 100 Tiere oder 1,5 Prozent auf nunmehr 5600 Tiere leicht erhöhte. Die Zahl der Schafschlachtungen insgesamt erhöhte sich um zwei Prozent auf nun 22 000 Tiere, wobei die Zahl der gewerblichen Schafschlachtungen um 14 Prozent auf nunmehr 14 800 Tiere zunahm. Die im Februar 2003 nachgewiesene Gesamtschlachtmenge von 9730 Tonnen setzte sich aus 2150 Tonnen Rindfleisch, 6900 Tonnen Schweinefleisch und 660 Tonnen Schaffleisch zusammen. Weitere 20 Tonnen stammen aus der Schlachtung von Ziegen, Pferden und Kälbern.

Suche



Datenschutzerklärung

Betrug und Täuschung in der Bio-Land- u. Lebensmittelwirtschaft
EHEC: Ein Erreger macht Karriere
Nitrat: Vom Schadstoff zum wichtigen Nährstoff
Mycobacterium avium paratuberculosis in Lebensmitteln
Qualität und Gesundheitswert von Bio-Produkten
Acrylamid: Nullrisiko deutlich gesenkt



Wissenschaftlerin: Nur reiche Länder können sich 'Bio' leisten - auf Kosten der Armen


Lebensmittelsicherheit


mycobakterien


Handlungsbedarf: Wissenschaftler weisen MAP in Rindfleisch nach

Derio (aho/lme) Wissenschaftlern von Baskischen Institut für Landwirtschaftliche Forschung und Entwicklung 'Neiker-Tecnalia' im spanischen Derio ist es gelungen, den Erreger der Paratuberkulose 'Mycobacterium avium paratuberculosis' (MAP) in der Muskulatur von Rindern und Kühen zum Zeitpunkt der Schlachtung nachzuweisen.
Weitere Informationen hier.






Vegetarier: weiblich, jung, überdurchschnittlich gebildet, lebt in Großstadt.



aho_Grosstiere

aho_Kleintiere & Pferde

Lebensmittel Markt Ernährung