Lebensmittel - Markt - Ernhrung®
Lebensmittel - Markt - Ernährung
  

powered by ...

Lebensmittelwarnung: Fumonisine in Maismehl

Wien (lme) – Das österreichische Bundesministerium für Gesundheit und Frauen gibt bekannt, dass in Maismehl

Bezeichnung:“Maismehl“ Weitere Aufschrift u. a.: „Spielberger“ Beschreibung: Feines, gelbes Pulver im undurchsichtigen, bedruckten Papiersack Inhalt: 500 Gramm

Mindesthaltbarkeitsdaten: 29.07.05 Deklaration u.a.: Naturata Spielberger AG; Burgermühle D- 74336 Brackenheim

Herkunftsland: Italien

ein überhöhter Gehalt an Fumonisinen nachgewiesen wurde. Fumonisine gelten als krebserregend und erbgutschädigend. Fumonisine (Fumonisin B1, B2, B3) werden auch für Behinderungen und Missbildungen (Neuralrohrdefekte: Wasserkopf, Spina bifida, Gehirnfehlentwicklungen) bei ungeborenen Kindern verantwortlich gemacht.

Die Probe wurde daher nach österreichischem Recht als gesundheitsschädlich im Sinne des § 8 lit.a LMG 1975 beurteilt.

Vor dem Verzehr dieses Produktes wird gewarnt. Das Bundesministerium für Gesundheit und Frauen hat die Lebensmittelaufsicht der Bundesländer angewiesen, allfällig noch in Verkehr befindliche Produkte sofort zu beschlagnahmen.

Die Firma Naturata Spielberger AG hat sich nach eigenen Angaben der Beschaffung, Herstellung und Inverkehrbringen hochwertiger biologisch-dynamischer und kontrolliert biologischer Lebensmittel unter Berücksichtigung ganzheitlicher Verarbeitungsqualität zur Aufgabe gemacht.

Suche



Datenschutzerklärung

Betrug und Täuschung in der Bio-Land- u. Lebensmittelwirtschaft
EHEC: Ein Erreger macht Karriere
Nitrat: Vom Schadstoff zum wichtigen Nährstoff
Mycobacterium avium paratuberculosis in Lebensmitteln
Qualität und Gesundheitswert von Bio-Produkten
Acrylamid: Nullrisiko deutlich gesenkt



Wissenschaftlerin: Nur reiche Länder können sich 'Bio' leisten - auf Kosten der Armen


Lebensmittelsicherheit


mycobakterien


Handlungsbedarf: Wissenschaftler weisen MAP in Rindfleisch nach

Derio (aho/lme) Wissenschaftlern von Baskischen Institut für Landwirtschaftliche Forschung und Entwicklung 'Neiker-Tecnalia' im spanischen Derio ist es gelungen, den Erreger der Paratuberkulose 'Mycobacterium avium paratuberculosis' (MAP) in der Muskulatur von Rindern und Kühen zum Zeitpunkt der Schlachtung nachzuweisen.
Weitere Informationen hier.